Besonders die Teilnehmer der Studie, die zu Beginn am schlechtesten auf Insulin reagiert hatten, sahen die größten Verbesserungen, sagte Peterson. Die Blutdruckbefunde waren ebenfalls signifikant: Viele Menschen zeigten einen Rückgang von etwa 10-11 Punkten, ein Unterschied, der in etwa dem Nutzen entspricht, den jemand durch das Ausprobieren eines Medikaments zur Blutdrucksenkung erzielen könnte.

Süßstoffe sind seit jeher ein kontrovers diskutiertes Thema und müssen sich vielen Kritikern stellen. Außer Zweifel steht jedoch, dass Aspartam & Co aufgrund der Kalorienersparnis beim Gewichtsmanagement helfen können. Darauf deuten nun auch die Ergebnisse einer jüngst in der Fachzeitschrift Obesity publizierten Studie hin. Diese verglich den Einfluss verschiedener Getränke auf die Gewichtsreduktion und das Hungergefühl während eines Abnehmprogramms. Fazit: Abnehmwillige scheinen ein weniger stark ausgeprägtes subjektives Hungergefühl zu haben und können sogar mehr Gewicht abnehmen, wenn sie mit Süßstoff gesüßte Getränke anstelle von Wasser trinken.


Ich denke ich bin diätgeschädigt weil ich im Jahr 2014 lowcarb gemacht habe mit 90g KH am Tag und nicht mehr als 1500kcal, damit und mäßig Sport auf 53 Kilo runter bin und dann aus unerfindlichen Gründen mein Gewicht immer mehr stieg. Dann machte ich Weight Watchers ohne Erfolg, danach kam eine Phase mit nur 30 g KH am Tag, ohne Erfolg. Dann VidaVida die versuchten mich auf Dauer mit 1200kcal satt zu bekommen. Kein Erfolg. Ich benutze das Ernährungstagebuch von FDDB seit fast einem Jahr. Im Juni bekam ich die Diagnose Schilddrüsenunterfunktion, bin aber laut der letzten Serologie gut eingestellt. Beim jetzigen Kurzzeitfasten stufte ich mich bei 1450 kcal ein, die ich eigentlich ganz gut halte. Wahrscheinlich ist es nach diesen 1200kcal einfach zuviel oder? Aber wieviel weniger soll ich denn jetzt wieder essen?? Mein Gesamtumsatz liegt laut 5 unterschiedlicher Rechner im Internet im Durchschnitt bei 2050 kcal. Davon soll man ja 80% nehmen, das wäre ja noch mehr als ich jetzt esse. Ich trau mich gar nicht, auf diese 1600kcal zu gehen.
Abnehmen ohne Verzicht? Diäten, die zu gut klingen, um wahr zu sein, sind häufig genau das. Das sogenannte Intervallfasten jedoch befreit seine Anhänger vom Kalorienzählen und erlaubt Kohlenhydrate — und erfreut sich deshalb immer größerer Beliebtheit im Silicon Valley. Wissenschaftliche Untersuchungen deuten darauf hin, dass Fans dieser Ernährungsweise auf etwas Großes gestoßen sind.
Der Heisshunger auf Süßes Abends, den ich vor dem Kurzzeitfasten immer hatte ist auch immer noch komplett weg. Vielleicht weil ich instinktiv weiss, dass ich in den 6h Essenszeit meinen Nachtisch und zwischendrin Schokolade oder Kuchen essen darf. Vielleicht ist das ein psychologisches Problem. Wenn man es ein paar Stunden später ohne Probleme essen darf, verzichtet man gern drauf.

In deinem Fall finde ich das aber schon besonders erstaunlich, denn du bist ja wirklich mit deinen Zyklen konstant über den 16 Stunden und hast neben regelmäßigen längeren Phasen auch noch viel Bewegung im Alltag, sowie eine bewusste Ernährung. Sprich: Du verlässt dich nicht nur auf die Wirkung des Kurzzeitfastens allein, sondern hältst auch deine Kalorien in Grenzen und treibst Sport. Da frustriert ein solches Resultat natürlich umso mehr…


1.: Sie reduzieren die täglichen Fastenzyklen auf 18/6 oder – zumindest für die nächste Woche – auf 16/8, um eine ausreichende tägliche Kalorienaufnahme zu gewährleisten und Ihren Stoffwechsel wieder auf Touren zu bringen. Diesen Zyklus können Sie dann, sofern gewünscht, problemlos ein- bis zweimal pro Woche durch längere Zyklen von 20 bis 24 Stunden ergänzen.
Aber selbst wenn wir einfach mal annehmen, dass die Forscher trotz aller Schwächen im Studiendesign richtig liegen und der beschriebene Anstieg bei den Nicht-Frühstückern tatsächlich in vollem Umfang existiert, ist das Ergebnis der Untersuchung, dass das Risiko für Herzkreislauf-Erkrankungen durch den Verzicht auf das Frühstück von etwa 5 % auf 6 % ansteigt. Klingt schon etwas weniger dramatisch, als die Auslegung in dem von dir zitierten Newsletter, oder? 😉
ich muss zugeben, dass ich mich mit Aktualisierungen im Kindle gar nicht so gut auskenne, da ich selbst noch nie das Bedürfnis hatte, ein von mir gekauftes Buch zu aktualisieren. Laut Amazon soll es aber ja sehr einfach sein. Entsprechende Option in den eigenen Einstellungen aktivieren und schon wird automatisch aktualisiert: http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html/ref=hp_left_cn?ie=UTF8&nodeId=200594750#updates
Süßstoffe sind seit jeher ein kontrovers diskutiertes Thema und müssen sich vielen Kritikern stellen. Außer Zweifel steht jedoch, dass Aspartam & Co aufgrund der Kalorienersparnis beim Gewichtsmanagement helfen können. Darauf deuten nun auch die Ergebnisse einer jüngst in der Fachzeitschrift Obesity publizierten Studie hin. Diese verglich den Einfluss verschiedener Getränke auf die Gewichtsreduktion und das Hungergefühl während eines Abnehmprogramms. Fazit: Abnehmwillige scheinen ein weniger stark ausgeprägtes subjektives Hungergefühl zu haben und können sogar mehr Gewicht abnehmen, wenn sie mit Süßstoff gesüßte Getränke anstelle von Wasser trinken.

Am Tag vor dem Wettkampf und am Wettkampftag selbst, solltest du ebenfalls für ausreichend leicht verdauliche Kohlenhydrate sorgen. Hast du schon Erfahrungen mit Carb-Loading gemacht? Manche Langstreckenläufer schwören drauf, andere sind nicht so begeistert. Da du aber noch recht viel Zeit hast, würde ich es im Zweifel einfach mal in einem Probelauf ausprobieren. Vielleicht holst du damit ja noch ein paar Minuten raus.


sofern du gut auf das Kurzzeitfasten reagierst, würde es auch nichts ausmachen, wenn du die beim Frühstück gesparten Kalorien in deinem Essensfenster wieder nachholst. Das Gewicht hältst du idealerweise dadurch dauerhaft, dass du das Kurzzeitfasten auch nach Erreichen deines Ziels beibehältst. Eventuell reichen dann aber ein paar Tage pro Woche. Das müsstest du dann einfach mal ausprobieren.
Da hilft eigentlich nur Ausprobieren. Wie viel Süßigkeiten bzw. Kalorien im Allgemeinen du im Rahmen des Kurzzeitfastens zu dir nehmen kannst, ohne, dass diese auf den Hüften landen, lässt sich so pauschal nicht sagen. Bei vielen Menschen ist es so, dass die Fastenzyklen erfreulich viel kompensieren. Da sind dann durchaus größere „Essattacken“ drin, die ohne Gewichtszunahme bleiben. Es gibt aber natürlich auch jene, deren Organismus weniger stark auf das Konzept anspricht und bei denen die Schwelle, wie viel sie über ihren Tatsächliche Bedarf essen können, ohne zuzunehmen, niedriger liegt. Letztere haben natürlich meist ein größeres Bedürfnis, sich hier zu melden und nach Rat zu fragen. Dazu ist meine Seite ja auch gedacht. Daher liest du hier naturgemäß öfter mal Hinweise Richtung einer etwas geplanteren Kalorienaufnahme – oft genug aber auch in Richtung mehr Kalorien.
grundsätzlich lässt sich Abnahme ja auf eine sehr simple Formel reduzieren: Aufgenommene Kalorienmenge < verbrauchte Kalorienmenge = Gewichtsverlust. Dieses physikalische Grundprinzip ist zunächst einmal unumstößlich. Allerdings gibt es in dieser Gleichung durchaus noch ein paar versteckte Variablen. So entspricht der tatsächliche Nutzwert von Nahrung nicht unbedingt dem physikalischen Brennwert, der sich auf dem Etikett findet. Ein ziemlich großer Faktor ist dabei zum Beispiel der thermische Verlust, der bei der Verstoffwechselung auftritt und beispielsweise bei Proteinen sehr hoch, bei Fett hingegen kaum vorhanden ist. Auch kann es Unterschiede geben, wie gut unser Verdauungssystem Nährstoffe aus bestimmten Speisen absorbieren kann. Dann ist natürlich auch unser Verbrauch keine festgelegte Größe und Faktoren wie Körperzusammensetzung, Hormonhaushalt etc. können einen Einfluss haben - allerdings sollte man diesen nicht überschätzen. Das Kurzzeitfasten scheint diese Stellschrauben in irgend einer Form günstig zu beeinflussen - zumindest bei den meisten Menschen (und Tieren). Denn in Versuchen zeigt sich, dass die Gewichtsentwicklung bei gleicher Brutto-Energiezufuhr unterschiedlich ausfällt, je nachdem, ob Fastenzyklen eingehalten werden oder nicht. Das bedeutet aber (leider) nicht, dass es für alle Menschen den Automatismus gibt, dass sie nur Fastenzyklen einhalten müssen und schon nehmen sie garantiert ab. Wenngleich diese Behauptung erstaunlicherweise für die Mehrzahl der Leute zutreffend ist. Es gibt aber natürlich auch jene Fälle, wo trotz Kurzzeitfasten das Verhältnis aus zur Verfügung stehender (netto) Energie und Verbrauch ausgeglichen oder gar positiv ist. Das heißt, trotz unterschiedlichster Fastenzyklen stagniert das Gewicht oder steigt sogar.
Oft spenden viele, denen ihre Figur am Herzen liegt, in erster Linie der Zahl auf der Waage eine besonders hohe Aufmerksamkeit. Dabei ist es doch eigentlich der Körperfettanteil, der darüber entscheidet, wie straff oder schwammig die Figur ist. Florian Gnadl ist Personaltrainer bei Jumpers Fitness und verrät dir, wie du den Körperfettanteil senkst und gibt dir wichtige Tipps mit auf den Weg zum Traumkörper.
kein Grund traurig zu sein. Natürlich kannst du am Wochenende mit deiner Familie Frühstücken, wenn du das möchtest. Dabei hast du diverse Möglichkeiten: So könntest du beispielsweise das Abendessen am Freitag vorverlegen und so die Fastenzeit fürs Wochenende verschieben. Wenn das allein nicht ganz reicht, hättest du wahrscheinlich immer noch um die 14 Stunden. Besser als nichts.
keine Sorge, solche Schwankungen sind überhaupt kein Problem. Das ist eine Frage der Hydrierung und Wassereinlagerung. Letztere hängt beispielsweise stark davon ab, wie voll deine Energiespeicher in den Muskeln sind. Hast du viele Kohlenhydrate gegessen, sind die Speicher in der Regel darüber gut gefüllt und ziehen Wasser in die Muskulatur. Das merkst du dann auf der Waage. Deshalb solltest du aber nicht gleich auf Kohlenhydrate verzichten, denn wichtiger als die reine Zahl auf der Waage ist ja, wie sich deine Fettspeicher entwickeln. Und da zählt der langfristige Trend.
Ja wir essen fettreduziert und wenn verwenden wir z.B. Kokosöl, Ghee oder Olivenöl. Ernährung ist schon ein wichtiges Thema in Sachen Lebensmittelqualität., aber ehrlich gestanden Kalorien wüßte ich nicht, wann ich die gezählt hätte? Ich selber habe es eben auf die Menge geschoben, die man so gegessen hat und den fehlenden Sport. Aber mein Übergewicht hat auch psychische Gründe. Es gibt eine für mich passenden Spruch….. habe mir einen Schutzpanzer angeschafft in den letzten Jahren!!
Granatapfel-Zitrone und Ananassaft:Ananas ist eine großartige detox Frucht mit reichhaltigen Antioxidantien mehr als grüner Tee. Wir wissen, dass grüner Tee sehr gut funktioniert, aber das ist auch ziemlich beeindruckend. Die zusätzlichen Vitamine sind ein Bonus und die Zitrone hebt den Stoffwechsel auf und gleicht die süßen Aromen von Ananas und Granatapfel aus.
×