Ich denke ich bin diätgeschädigt weil ich im Jahr 2014 lowcarb gemacht habe mit 90g KH am Tag und nicht mehr als 1500kcal, damit und mäßig Sport auf 53 Kilo runter bin und dann aus unerfindlichen Gründen mein Gewicht immer mehr stieg. Dann machte ich Weight Watchers ohne Erfolg, danach kam eine Phase mit nur 30 g KH am Tag, ohne Erfolg. Dann VidaVida die versuchten mich auf Dauer mit 1200kcal satt zu bekommen. Kein Erfolg. Ich benutze das Ernährungstagebuch von FDDB seit fast einem Jahr. Im Juni bekam ich die Diagnose Schilddrüsenunterfunktion, bin aber laut der letzten Serologie gut eingestellt. Beim jetzigen Kurzzeitfasten stufte ich mich bei 1450 kcal ein, die ich eigentlich ganz gut halte. Wahrscheinlich ist es nach diesen 1200kcal einfach zuviel oder? Aber wieviel weniger soll ich denn jetzt wieder essen?? Mein Gesamtumsatz liegt laut 5 unterschiedlicher Rechner im Internet im Durchschnitt bei 2050 kcal. Davon soll man ja 80% nehmen, das wäre ja noch mehr als ich jetzt esse. Ich trau mich gar nicht, auf diese 1600kcal zu gehen.
Die sogenannte Caliper-Zange ist ein Messschieber für Hautfalten. Die Aussage ist einfach: Je dicker die Falten an verschiedenen Körperstellen, desto höher ist der Körperfettanteil – unter Berücksichtigung von Geschlecht und Alter. Außer am Bauch wird die Zange bei Frauen am Trizeps und an der Hüfte angesetzt. Bei Männern werden Bauch, Brust und Oberschenkel gemessen.
das klingt ja kurios. Mit Blick auf deine Ernährung erscheint es mir ziemlich ausgeschlossen, dass du die 500g über einen Energieüberschuss zunimmst. Wahrscheinlicher wäre da vielleicht in der Tat, dass es von der Verdauung kommt. Das würde ich einfach mal noch ein paar Tage beobachten. Eventuell mal nen halben Liter Sauerkraut- oder Pflaumensaft zum Abführen trinken. Panik musst du deswegen jedenfalls nicht bekommen, denn wenn du nicht mindestens 5.000kcal am Tag isst, wird das keine Fett-Zunahme sein. 😉

Genau diesen Weg würde ich Ihnen auch empfehlen. In meinem Buch finden Sie viele wissenschaftliche Hintergründe zum Kurzzeitfasten übersichtlich zusammengefasst. Wenn Sie aber davon allein nicht überzeugt sind, dann kontrollieren Sie die Wirkung doch am besten an sich selbst. Gehen Sie vor dem Start zum Arzt und lassen Ihre Blutwerte bestimmen und sich einmal gründlich durchchecken. Nach ein paar Monaten Kurzzeitfasten wiederholen Sie das Ganze und entscheiden dann gemeinsam mit Ihrem Arzt, ob es sich lohnt weiter zu machen.
Kurzes Fasten, langes Leben. Mit dieser einfachen Aussage lässt sich die erstaunliche Wirkung des auf dieser Seite und in meinem Buch „Gesund und schlank durch Kurzzeitfasten“ vorgestellten Ernährungskonzepts bereits treffend zusammenfassen. Denn in Anbetracht des nachgewiesenen gesundheitlichen Nutzens dieses Ernährungskonzepts wird der eintretende dauerhafte Gewichtsverlust fast schon zum schönen Nebeneffekt.

Am Anfang bin ich davon ausgegangen, dass es was damit zu tun hätte, dass sich der Glycogenspeicher in der Leber entleer und so die Fettdepots angegriffen werden. Allerdings liest man im Netz so unterschiedliche Meinungen zu dem Glycogenspeichern (angefangen von man kriegt die Glycogenspeicher gar nicht leer bis hin zu Entleerung geht nur durch Sport oder mindestens 24 STD. Fasten).
Welches Gewicht / welchen BMI hast du denn aktuell? Sofern du noch signifikant abnehmen willst, würde ich tatsächlich immer mal 24er Zyklen (können auch 18 bis 22 Stunden sein) einbauen, um einfach noch ein klein wenig mehr Effekt zu erzielen. Stagnationen gibt es aber immer wieder mal, denn mit der Abnahme sinkt dein Energiebedarf. Da muss der Appetit sich dann erstmal mit etwas Verzögerung anpassen, denn eine Energieaufnahme, die vor 8 Kilo noch zu einer Abnahme geführt hat, kann nun exakt deinem Bedarf entsprechen. Solange du weiter abnehmen möchtest, musst du also auch permanent die Aufnahme an den sich verändernden Bedarf anpassen. In aller Regel passiert das ganz von alleine, aber bedarf hier und da etwas Geduld – oder eben der aktiven Anpassung.
Ersetzen Sie hochkalorische oder Zuckerhaltige Getränke - Zuckerhaltige Getränke (einschließlich Fruchtsaft) hinzufügen unnötige Kalorien auf Ihre Ernährung und erfüllen nicht den Hunger. Sie können auch Ihr Verlangen nach Zucker und Lebensmittel erhöhen. Durch das Ersetzen zuckerhaltige Getränke mit Wasser, Tee oder ähnliche Getränke, werden Sie die Gesamtzahl der Kalorien zu reduzieren, die Sie verbrauchen.
Allerdings hab ich nicht abgenommen. Ich habe wochenlang mal 16, mal 18, oft sogar 20 h gefastet, in der Fastenphase nur Wasser getrunken. Irgendwie habe ich aber noch nicht aufgegeben. Kann das sein, dass ich in der Essphase zu viel oder nur zu viel Kohlenhydrate und Zucker gegessen habe? Ich kann es mir fast nicht anderst erklären. Freue mich auf eine Antwort
Das Fazit des dreiwöchigen intermittierenden Fastens: Trotz der Schwierigkeiten, sich an die vorgebenden Essenszeiten zu halten, hat Franzi dreieinhalb Kilo verloren. Auch an ihrem Bauchumfang hat sich was getan: 5 cm sind verschwunden. Und trotzdem war das Fasten nach genauer Zeitvorgabe keine einfache Methode, um Gewicht zu verlieren, auch wenn Franziska sonst alles Essen durfte.
Seit Mitte November habe ich mit dem Kurzzeitfasten begonnen. Im Fitness-Studio empfahlen sie mir zuerst einmal 2 Wochen lang im 3 Stunden-Rhythmus was „Ordentliches“ zu essen. Also gleich morgens nach dem Aufstehen und dann bis abends um 18 Uhr, um meinem hungergewohnten Stoffwechsel (der ja schon diverse Diäten hinter sich hatte) zu sagen, dass er keine Not leiden müsse :-).
Trotzdem nochmal ganz knapp zu deiner Frage, ob du auch Kohlenhydrate essen kannst: Selbstverständlich sind auch Kohlenhydrate in der Essenszeit erlaubt. Wenn du allerdings von einer sehr kohlenhydratarmen Ernährung nun wieder auf kohlenhydratreiche Mahlzeiten umstellst, wirst du sehr wahrscheinlich zunächst einen Anstieg beim Gewicht erleben. Das hat nichts damit zu tun, dass Kohlenhydrate dick machen (was man so verkürzt auch nicht behaupten kann), sondern ist eine Folge sich wieder füllender Glykogenspeicher in den Muskeln. Glykogen ist eine ‚gestapelte‘ Form der Glukose (Traubenzucker), die in den Muskeln als Treibstoff eingelagert wird. Durch einen Osmose genannten Vorgang führt diese größere Glykogenmenge dazu, dass auch mehr Wasser in den Muskelzellen eingelagert werden muss und das merkt man meist recht deutlich auf der Waage.
Die nächstliegende Indikation für eine gründliche Fastenkur wird wohl die Fettleibigkeit infolge einer übermäßigen Ernährung sein. Hier feiert natürlich das Heilfasten seine billigsten Triumphe. Zu bedenken ist allerdings, dass ganz komplikationslose Fettleibigkeit ziemlich selten vorkommt. Fast immer ist das hormonale Orchester dabei etwas aus dem Takt gekommen. Dieses Zitat stammt von dem bekannten Fastenarzt Otto Buchinger, der bereits 1935 das harmonische Zusammenspiel vieler Botenstoffe erahnte. Das auf ihn zurück gehende Buchingerfasten ist heute das am häufigsten durchgeführte Fasten. Dabei wird mit Säften, etwas Honig und Gemüsebrühen täglich eine Energiemenge von etwa 250 Kilokalorien zugeführt. Den Rest der benötigten Tagesbrennstoffmenge erzeugt der Körper aus sich selbst. Nach einer kurzen Umstellungsphase wird hauptsächlich gespeichertes Fett verbraucht, der Körper stellt also auf eine Ernährung von innen um. Dabei verlieren Fastende täglich etwa 200 bis 300 Gramm Körpergewicht, Männer etwas mehr als Frauen. Es besteht jedoch eine große individuelle Schwankungsbreite.

Da sich der Stoffwechsel von Mensch und Maus sehr ähnlich sind, kann man vermuten, dass das Fasten bei uns Menschen vergleichbare Effekte auslöst wie bei den Versuchstieren. Leider gibt es bisher keine großangelegten Studien mit Menschen zum Intervall-Fasten. Aus kleineren Interventionsstudien, bei denen verschiedene Formen des Intervall-Fastens vorgenommen wurden, kann man aber schließen, dass die Erkenntnisse tatsächlich auf Menschen übertragbar sind.
im Sommer letzten Jahres hatte ich konsequent mit Sport angefangen. 1h lange habe ich mit mit Youtube-Sport-Videos sehr erfolgreich in ein tolles Abendkleid zur Hochzeit meiner Schwester geschuftet. Aber auf den Hochzeitsbildern sehe ich trotzdem furchtbar aus. Hinzu kommt, dass man viel zu selten Zeit hat, jeden Tag 1 Stunde rumzustrampeln – vor allem bei 40h Job plus berufsbegleitendes Studium (auch nochmal 10h / Woche) plus Nacharbeiten und Lernen).
Der Jojo-Effekt – also die starke Zunahme nach einer Diät – tritt vor allem dann auf, wenn man zu schnell abnimmt und der Körper Muskeleiweiß verliert. Da Muskeln auch bei Ruhe mehr Energie benötigen als beispielsweise das Fettgewebe, sinkt der Kalorienbedarf beim Abnehmen – und zwar umso mehr, je mehr Muskeln verloren gehen. Der unerwünschte Effekt lässt sich verhindern, indem man sich beim Abnehmen regelmäßig und viel bewegt. Sowohl Kraft- als auch Ausdauertraining sind dazu geeignet, die Muskeln zu erhalten. Allerdings verbraucht Ausdauersport mehr Energie. So verbrennt man bei einer halben Stunde Joggen rund 350 Kilokalorien. Wer eine Stunde zügig spazieren geht, kann mit einem ähnlichen Kalorienverbrauch rechnen.
Ich habe mit dem 5:2 Prinzip vor einigen Jahren sehr schnell und viel abgenommen, jedoch sind die Kilos leider schon wieder drauf. Da das Abendessen leider unsere einzige gemeinsame Mahlzeit ist, fand mein Mann es traurig mir dabei zu zusehen, dass ich nur einen Joghurt und eine Handvoll Kirschtomaten gesessen habe. Daher habe ich mich für die 16:8 Methode entschlossen. Ich bin in Woche 5 angekommen, halte mich 6 Tage lang strikt daran und sündige dann am Sonntag, mit einem schönen, ausgiebigen und langen Frühstück. Ich habe festgestellt, dass ich viele Nahrungsmittel jetzt richtig genieße. Vielleicht ist es nur Einbildung, aber diverse Geschmäcker kommen mir viel intensiver vor.
schreibe ich nun auch einen Kommentar! Ich habe das Buch vor einigen Wochen gekauft und mich seit her bemüht das Konzept umzusetzen. Hierbei eine Frage: In dem Buch schreibst Du von „Essattacken“ (das sag ich jetzt mal so) nach den Fastenzeiten, bei denen du dir mehrere Nachtische usw. gönnst. Inwiefern darf ich denn nun „essen was ich will“? Ich bin 1,61 m groß, wiege ca. 51 kg und möchte nicht abnehmen aber erhoffe mir vom Kurzzeitfasten mein Gewicht trotz böser Schokoladensünden die ich nicht ganz unterdrücken kann, zu halten. Das Ziel ist vermutlich schon genau die Anzahl der verbrannten Kalorien zu sich zu nehmen und nicht mehr? Auf mich wirkte es im Buch ein wenig so, als wäre die Kalorienanzahl nicht ganz so wichtig, wie ich es hier lese schienbar doch, ich bekomme schon ein ganz schlechtes Gewissen 😀 ich würde mich über eine Antwort sehr freuen, ich habe große Hoffnungen an das Konezpt, weil ich in ständiger Panik um mein Gewicht stehe auch wenn ich nicht direkt abnehmen will… Lieben Dank 🙂

Wasser ist wie eine Spülung und entfernt Speisereste und verdünnt die Säuren. Das Wasser sollte allerdings keine Kohlensäure enthalten. Da das direkte Zähneputzen nach dem Essen, vor allem bei säurehaltigen Speisen und Getränken, nicht empfohlen wird, hilft ein Schluck Wasser, mit dem man den Mund kräftig ausspülen kann. Foto: © iStock / gudrun_anna


Ein kurzer Kommentar noch zum Kalorienzählen: ich kann glücklicherweise jeden Mittag und Abend zu Hause mit frischen Zutaten kochen, von daher weiss ich ziemlich genau, was drin ist. Sollte ich die Kalorien ev. anders verteilen, will heissen, wieder etwas mehr Kohlenhydrate essen, dafür am (gesunden) Fett einsparen, alles innerhalb meiner mir zustehenden Kalorienmenge? Würde dies ev einen Unterschied machen, oder spielt es keine Rolle, woher die Kalorie kommt?

Unser 14-tägiger Skinnytox ist unsere fortschrittlichste Mischung aus natürlichem und konservierendem Freie-Tee-Kräutern, um bei der Gewichtsreduktion zu helfen, so dass Sie sich erregt fühlen und Ihren Appetit unterdrücken. Gepackt mit nur die feinsten und erstklassigsten Zutaten einschließlich Super Früchte wie Goji Beeren und Garcinia Cambogia, unsere erstaunliche Skinnytox ist wirklich ein super Gewichtsverlust Tee! Helfen Sie, Ihren Körper zu entgiften und zu reinigen, entfernen Sie Giftstoffe von Ihrem, während Sie helfen, Sie zu reinigen und Ihre natürliche Körperbalance wiederherzustellen.
Meine persönliche Erfahrung ist, dass die Gewichtsentwicklung oft stufenweise verläuft. Dabei gab es bei mir immer mal wieder längere Phasen der Stagnation. Nach einigen Monaten ging es dann, ohne dass ich irgend etwas verändert hätte, plötzlich wieder einige Kilos abwärts. Eventuell verläuft es bei dir ja ganz ähnlich. Ich würde an deiner Stelle einfach mal dran bleiben und es genau so machen, wie bisher: Konsequent die Standard-Zyklen einhalten und gelegentlich mit 24-stündigen Fastenphasen den Fett-Stoffwechsel stetig weiter trainieren. Selbst wenn sich nicht gleich ein Effekt auf der Waage einstellt, sind deine verbesserten Cholesterinwerte ja sicherlich auch ein guter Anreiz, weiter dabei zu bleiben. Darüber hinaus gibt es ja auch sehr spannende Erkenntnisse zur herzschützenden Wirkung des Kurzzeitfastens, was in deinem Fall ja ebenfalls sehr interessant sein dürfte. Jedoch würde ich in diesem Zusammenhang auch einmal mit deinem Arzt sprechen, ob sich diese Ernährungsweise mit deiner Situation und eventuellen Einnahmezeiten von Medikamenten ohne Bedenken kombinieren lässt.
Ich finde auch, dass das Abnehmen in der Schwangerschaft vitalbodyfitness.com fehl am Verlust ist. Ein Smartphone hat sie Hi die frage steht schon oben. Abnehmen in der Schwangerschaft. Besser gar nicht erst zunehmen Eine gute Alternative Diat Abnehmen in der Schwangerschaft ist es, Ephedrin nicht erst allzu viel zuzunehmen. Antworten abbrechen Kommentar Hier klicken, um die Gewicht abzubrechen.Abendkleider Ballkleider Brautmutterkleider Linie Lang Chiffon 2018 Rock Charmant Damen Festlichkleider Lila Neu A R6WITfXfq

Eine Doktorin (Fr. Dr. Petra Bracht) meinten, das kein Zitronenwasser getrunken werden sollte, da der enthaltene Zucker das Intermittierende Fasten stört. Ich muss da nachharken weil ich immer wieder lese das Zitronenwasser zur entgiftung vorgeschlagen wird und der Schuß Zitrone den man sich ins Wasser gibt, kann doch kaum Auswirkungen haben, Zitronen sind doch keine Zuckerfrüchte? Gleiche frage wegen BCAA, stören diese die Fastenphase? Auch die Frage ob es sinnvoll ist wenn man als Sportler, der recht früh am Morgen Trainiert und dann beim Intermitterendes Fasten erst, wie immer Empfohlen wird erst ab 11/12 Uhr zu essen? Es liegen dann gut 4 Stunden zwischen Trainingsende und Essphase, das wäre doch für die Regeneration eher Negativ oder ist das alles zu Übertrieben mit dem berühmten Zeitfenster mit den nach dem Training sollte man innerhalb 2 Stunden etwas Essen um eine schnelle Regeneration zu erhalten? Kennst du dich auch damit aus?

Du bist nicht so der Morgen-Typ und kommst auch gut mit nur einer Tasse Kaffee oder Tee bis zum Mittag aus? Diese Angewohnheit solltest du schnell ändern, denn wenn du dein Frühstück ausfallen lässt, verhinderst du, dass dein Stoffwechsel – und damit auch der Fettabbau – in Schwung kommt. Perfekt sind Haferflocken-Porridge mit Beeren oder Obst oder ein Volkorn-Dinkel-Brötchen mit magerem Käse oder Aufschnitt – und zwar spätestens eine Stunde, nachdem du aufgestanden bist! 300 bis 400 Kalorien sind ideal für ein Frühstück.


Eigentlich wird der Genuss von Fruchtsäften am Abend nicht empfohlen, weil diese in der Regel einen hohen Zuckergehalt aufweisen. Gegen ein kleines Glas hundertprozentigen Traubensaft ist aber nichts einzuwenden. Die Oregon State University fand heraus, dass die im Traubensaft enthaltene Ellagsäure den Stoffwechsel anregt und bei der Fettverbrennung hilft. Außerdem ist der Saft reich an Antioxidantien, die unsere Körperzellen schützen und die Hautalterung verlangsamen.
×