Die große Frage, die sich mir stellt ist, wie sinnvoll es überhaupt ist, dass du weiter abnimmst? Bereits jetzt bist du bei einem BMI von knapp über 19 und damit eigentlich per Definition ganz schön schlank. Häufig ist es beim Kurzzeitfasten so, dass sich das Gewicht nach einiger Zeit einpendelt und man es mit dieser Ernährungsform prima halten kann, ohne sich bei der Nahrungsauswahl einschränken zu müssen. Wenn dein Körper an diesem Punkt ist (und das halte ich bei deinen Daten durchaus für wahrscheinlich), dann liegt es sehr eventuell daran, dass du nicht weiter abnimmst. Was wäre denn langfristig dein Wunschgewicht?
Die Vorteile von Intervallfasten sind zahlreich. Verschiedene Studien kommen zu dem Schluss, dass allein der alternierende Rhythmus in der Nahrungsaufnahme das Risiko von Herzkrankheiten minimieren, vor degenerativen Erkrankungen des Nervensystems schützen und die Gesundheit in vielerlei Hinsicht verbessert. Besonders hervorzuheben sind auch die folgenden vier Aspekte.
Sport: Wer ambitioniert und mit dem Ziel der Leistungssteigerung trainiert sollte möglichst unmittelbar nach dem Training Glukose und Proteine zuführen. Wer nur für den Energieverbrauch und mit moderater Intensität trainiert, kann auch ein paar Stunden warten. Allerdings verschlechtert man dadurch die Regeneration gegenüber dem, was im Idealfall möglich wäre und nutzt bei der ersten Mahlzeit nicht die erhöhte Insulinsensitivität der Muskelzellen aus, die nach dem Sport für etwa 2 Stunden besteht.
Der Schlafbedarf eines Menschen hängt von verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel dem Alter, der Schlafroutine, dem Gesundheitszustand und der inneren Uhr ab. Bei einem Erwachsenen sollte die Schlafphase mindestens sieben Stunden pro Nacht betragen. Schlaf hat zwar keinen Einfluss aufs Abnehmen an sich, entscheidet aber darüber ob ungeliebtes Fett oder wichtige Muskeln verloren gehen.
×