Kurzes Fasten, langes Leben. Mit dieser einfachen Aussage lässt sich die erstaunliche Wirkung des auf dieser Seite und in meinem Buch „Gesund und schlank durch Kurzzeitfasten“ vorgestellten Ernährungskonzepts bereits treffend zusammenfassen. Denn in Anbetracht des nachgewiesenen gesundheitlichen Nutzens dieses Ernährungskonzepts wird der eintretende dauerhafte Gewichtsverlust fast schon zum schönen Nebeneffekt.
Es lohnt sich, überflüssiges Körperfett loszuwerden – solange man es nicht übertreibt. Dadurch unterstützen die betreffenden Personen ihre Gesundheit und steigern ihre Leistung sowie das körperliche und psychische Wohlbefinden. Damit das Bemühen erfolgreich ist, ist allerdings nach wie vor eine gewisse Disziplin notwendig, selbst im Zeitalter fortgeschrittener Trainingsmethoden. Auch im Alltag zählt übrigens jeder Schritt, wie Sportwissenschaftler betonen. Abnehmwillige sollten also auf den Aufzug verzichten und sich stattdessen an das Treppensteigen gewöhnen – je höher hinauf desto besser.
Gründe kann es da natürlich viele geben und zu viel Kalorien oder sehr viele Kohlenhydrate können da durchaus die entscheidende Rolle spielen. Erstaunlicherweise kann aber auch oft eine zu kleine Energiemenge eine Abnahme verhindern. Das ist vor allem dann wahrscheinlich, wenn das Gewicht einfach nur stagniert. Denn würdest du wirklich deutlich zu viel essen, wäre – sofern du nicht das perfekte Gleichgewicht triffst – eher eine leichte Zunahme zu erwarten.
Cran Wasser:Wasser ist harntreibend und ist gut für Ihren Körper, aber in Kombination mit Cranberry-Saft, es spendet effektiv Fett. Mischen Sie 5 bis 6 Unzen Wasser mit 8 Unzen 100% Cranberry-Saft. Mischen Sie sie zusammen und trinken Sie den ganzen Tag. 100% Cranberry-Saft sollte nichts anderes haben. Es besteht aus organischen Säuren in hohen Konzentrationen und löst bei regelmäßiger Einnahme Fettablagerungen. Sie können den Zimt- und Honigtee für Gewichtverlust auch versuchen >>
das klingt ja kurios. Mit Blick auf deine Ernährung erscheint es mir ziemlich ausgeschlossen, dass du die 500g über einen Energieüberschuss zunimmst. Wahrscheinlicher wäre da vielleicht in der Tat, dass es von der Verdauung kommt. Das würde ich einfach mal noch ein paar Tage beobachten. Eventuell mal nen halben Liter Sauerkraut- oder Pflaumensaft zum Abführen trinken. Panik musst du deswegen jedenfalls nicht bekommen, denn wenn du nicht mindestens 5.000kcal am Tag isst, wird das keine Fett-Zunahme sein. 😉
Deine Ernährung klingt eigentlich reich an Ballaststoffen, was ja normalerweise ganz gut vor Verstopfung schützt. Vielleicht hilft es dir, da noch zusätzlich mit Flohsamen, Weizenkleie oder anderen konzentrierten Ballaststoffen etwas nachzuhelfen. Ansonsten kannst du es auch mal mit einem Glas Sauerkraut- oder Pflaumensaft zu den Mahlzeiten probieren. Das wirkt in der Regel wirklich Wunder.
Die ätherischen Öle der Pfefferminze bremsen den Appetit auf natürliche Weise, weswegen das Kraut unter den Abnehm-Tees natürlich nicht fehlen darf. Hinzu kommt, dass Pfefferminze die Fettverdauung unterstützen und auch Verdauungsprobleme lindern kann. Für den Schlank-Tee mit Pfefferminze eignen sich vor allem frische Blätter. Wer alle zwei Stunden das Aroma genießt, nimmt im Monat durchschnittlich fünf Pfund ab, beobachtete der amerikanische Neurologe Dr. Alan Hirsch.
Ich esse rund 1500 kal – bin aber nur 158cm und schon 53 Jahre alt und habe 35 Jahre „Diätkarriere“ hinter mir. Jetzt wiege ich 68 kg und bin sehr zuversichtlich, dass ich die 10 kg, die ich gerne abnehmen möchte auf so angenehme Weise wie noch nie los werden werde. So „viel“ konnt ich noch nie essen, wenn ich abnehmen wollte. Wenn ich meinen Gesamtumsatz von 1800kal essen würde, würde ich wahrscheinlich langsamer abnehmen. Aber im Moment fühle ich mich sehr wohl dabei – werde aber im Laufe der Zeit sicher die Kalorienmenge langsam erhöhen – zur Zeit habe ich nicht das Bedürfnis danach, also passt es für mich.
Fetter Brenner basiert auf hochwertigen Kräutern, Koffein, Cinephrin und Yohimbin. Alle Extrakte haben eine erste Reinheitsklasse. Es gibt verschiedene Arten von Drogen. Die Zusammensetzung enthält psychotrope Substanzen, die das Nervensystem stimulieren, die Körpertemperatur erhöhen, Stoffwechselvorgänge beschleunigen. Ein erschwingliches, gemeinsames Tool, das in vielen Sporternährungsgeschäften erhältlich ist.
hallo herr roth auch von mir ein dickes lob für ihr buch . ich bin einfach nur begeistert und war doch am anfang nicht so überzeugt. ich mache die umstellung jetzt seit 3 wochen und bin erstaunt,das es bei mir wirkt. ich bin ja von haus aus ein abend esser und bin von anfang an bei der 20/4 variante und habe 2,4kg!!!!!!!!!! abgenommen ,obwohl ich gern viel esse und bei 175cm und 75kg schon im normalbereich gewesen bin. es ist für mich immer noch ein wunder,was ein wenig umstellung der ernährungsgewohnheiten für einen effekt haben . liebe grüße astrid
ich muss zugeben, dass ich mich mit Aktualisierungen im Kindle gar nicht so gut auskenne, da ich selbst noch nie das Bedürfnis hatte, ein von mir gekauftes Buch zu aktualisieren. Laut Amazon soll es aber ja sehr einfach sein. Entsprechende Option in den eigenen Einstellungen aktivieren und schon wird automatisch aktualisiert: http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html/ref=hp_left_cn?ie=UTF8&nodeId=200594750#updates

Ob der vermisste Gewichtsverlust an einer mangelnden Flüssigkeitsaufnahme oder anderen Faktoren liegt, ist natürlich schwer zu sagen. Grundsätzlich ist es aber in der Tat sehr wichtig, regelmäßig und ausreichend zu trinken. Das gilt ganz besonders, wenn du nichts isst und somit keine Flüssigkeit über die Nahrung aufnehmen kannst. Da sind 1,2 Liter am Tag definitiv sehr wenig.
Auch in diesen Fällen ist die Aussagekraft des Resultats umstritten. Schließlich sind über den Body Mass Index keine Aussagen dazu möglich, wodurch das Gewicht eines Menschen verursacht wird. Vor allem Muskeln haben ein hohes Gewicht, weshalb besonders trainierte Personen oft mehr auf die Waage bringen als solche, die nur wenig Sport treiben – und das obwohl sie nur einen geringen Körperfettanteil aufweisen.
Das metabolische Syndrom ist noch mal eine größere Gefahr als das oben erwähnte Übergewicht, obwohl Fettleibigkeit eines seiner Symptome ist. Außerdem gehören aber auch noch Bluthochdruck, eine Fettstoffwechselstörung und eine erhöhte Glukosekonzentration im Blut dazu. Mit anderen Worten: Es lohnt sich schon allein aufgrund dieses einen Punktes, auf Light-Drinks zu verzichten.
erst mal Danke für dein Buch und auch diese Seite, es ist für mich eine Offenbarung. Seit meiner Teeniezeit habe ich bis zur Geburt meiner Tochter (24) eine Diät nach der anderen gemacht unterbrochen von heftigen Fressattacken. Dabei war ich zu Beginn eigentlich normalgewichtig. Nach der Stillzeit bin ich dann unaufhaltsam zugenommen und seitdem bewegt sich mein Gewicht im Rahmen von 97 bis 115 Kilo und das trotz relativ gesunder Ernährung unterbrochen von erneuten Diätversuchen. Aufgrund meiner vielen Diäten, ist mein Stoffwechsel einfach sehr langsam, ich habe aber auch keine Lust mehr auf irgendwelche Regeln, was ich zusammen essen darf oder auf Kalorien zählen. Also hatte ich resigniert und mich damit abgefunden, dass ich eben immer so dick bleibe.
Das Fazit des dreiwöchigen intermittierenden Fastens: Trotz der Schwierigkeiten, sich an die vorgebenden Essenszeiten zu halten, hat Franzi dreieinhalb Kilo verloren. Auch an ihrem Bauchumfang hat sich was getan: 5 cm sind verschwunden. Und trotzdem war das Fasten nach genauer Zeitvorgabe keine einfache Methode, um Gewicht zu verlieren, auch wenn Franziska sonst alles Essen durfte.
Aus meiner Sicht spricht relativ wenig gegen Früchtetees, sofern diesen kein zusätzlicher Zucker beigesetzt wurde. Die Menge Zucker, die in den wenigen Gramm Frucht pro Beutel enthalten ist, dürfte nur marginalen Einfluss auf den Fettstoffwechsel haben. Es ist schließlich nicht so, dass dieser völlig zum Erliegen kommt, sobald die kleinste Menge Kohlenhydrate zugeführt wird. Schließlich ist der gleichzeitige Energiebedarf des Körpers deutlich größer, so dass noch ein recht großes Delta bleibt, das der Körper anderweitig decken muss. Natürlich ist die ‚Ideal-Variante‘ dieses Ernährungskonzepts jene, bei der in der Fastenzeit auf sämtliche Kalorien verzichtet wird, aber glücklicherweise ist das Kurzzeitfasten kein striktes Dogma, sondern eine relativ flexible Leitlinie. Der beste Weg zum Erfolg ist grundsätzlich der, des selber Ausprobierens. Wenn es mit dem Früchtetee gut funktioniert, ist alles bestens. Wenn nicht, versuche einfach mal für zwei Wochen auf grünen, schwarzen oder Kräutertee umzusteigen. Dann zeigt sich schnell, ob dieser Faktor einen Unterschied gemacht hat.

Das intermittierende Fasten, auch Intervallfasten genannt, ist keine besondere Art des Fastens, sondern bezeichnet vielmehr einen bestimmten Ernährungs-Rhythmus. Dabei wechseln sich Phasen der Nahrungsaufnahme und des Nahrungsverzichts in bestimmten Zeitabständen ab. Intermittierendes Fasten löst sich von der klassischen Routine um Frühstück, Mittagessen, Abendessen. Die Methode hat viele positive Auswirkungen auf den Körper, kann gesundheitliche Beschwerden lindern, beim Abnehmen helfen und lässt sich dauerhaft in den Ernährungsplan integrieren.
Beispiel: 500ml Buttermilch enthalten ca. 190kcal, davon gehen insgesamt ca. 26kcal wieder in Form von Wärme-Energie während des Verdauungsprozesses verloren. Bei einem großen Glas Orangensaft (400ml) mit ähnlichem Kaloriengehalt (ca. 180kcal) sind es hingegen nur 14kcal, da dieser fast nur Kohlenhydrate enthält und nur einen verschwindend geringen Anteil an Protein.
Anfang des Jahres habe ich es mir also (mal wieder) zum Ziel gemacht abzunehmen. Diesmal langfristig. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich dann auf die Idee mit dem Kurzzeitfasten kam. Ich glaube, dein Buch erschien in den amazon-Empfehlungen, nachdem ich einige Koch- und Abnehmbücher in meine Wunschliste gepackt habe. Und irgendwie ist dein Buch dann auf meinem Kindle gelandet – und zwar allein.
Ich mach jetzt seit ende voriges Jahr Power Plate (Krafttraining), hab nach den erstn paar Monaten 6 Kilo abgenommen (hab vorher keinen Sport betrieben) und danach wieder ein paar Kilos zugenommen. Meine Trainerin sagte mir das sei Muskelmasse. Im Moment bin ich total frustriert weil einfach keine Kilos mehr runter gehen. Ich wiege momentan bei 174cm Größe 71 Kilo und würde aber gerne wieder auf 65 Kilo runter kommen. Ich hab schon zahlreiche Diäten probiert und irgentwie keine einzige durchgehalten und dadurch bin ich immer unmotivierter geworden. Trotzdem geh ich noch zweimal die Woche zum Power Plate, und ich hab schon ziemlich viel Muskelmasse aufgebaut. Seit zwei Wochen halt ich mich an das 8/16 Prinzip, aber ich bin noch nicht leichter geworden. Kann ich in den 8 Stunden essen was ich will.und soviel ich will? Ich hab nämlich Angst dass dann alles was.vl nicht so gesund ist dann durch mein Krafttraining in Muskel umgewandelt wird und ich immer breiter werde?! Bin schon total verwirrt weil ich im Internet immer wieder neue Sachen zum Abnehmen lese, da soll sich einer auskennen was wirklich hilft. :\ vl kannst du mir ein paar Tipps geben, würde mich sehr freuen.
danke für die schnelle Antwort. Das einzige Problem, was ich vllt. haben werde (vor allem beim 20 h-Fasten), wie ich auf meine Kalorien komme. Ich ernähre mich vegan und möchte das so naturbelassen wie möglich halten. Doch die Mengen, die ich da verputzen müsste, kann ich in der kurzen Zeit gar nicht vertilgen. 😀 Auf Soja- und Weizeneiweißprodukte möchte ich verzichten, da sie mir nicht so gut bekommen.
Dein Verbrauch an Süßstoff ist schon ganz schön hoch – und dabei sind ja nichtmal die versteckten Süßstoffe, die sich in vielen Lebensmitteln (nicht nur Light Getränke) befinden, berücksichtigt. Das Nachsüßen mit Pillen würde ich an deiner Stelle definitiv komplett sein lassen. Allerdings kann es sehr lange dauern, bis die Darmflora sich verbessert. Pre- und probiotische Produkte können das aber ggf. unterstützen.

Auch ein ganz herzliches Dankeschön für deine Empfehlungen im Verwandten- und Bekanntenkreis! Nur durch begeisterte Menschen wie dich, die mein Buch durch Mundpropaganda und positive Rezensionen unterstützen, konnte ich bisher überhaupt so viele Menschen erreichen – und täglich werden es mehr. Es ist wirklich großartig, dass allein dank dieser Art des ‚Marketings‘ auch ganz ohne Verlag und Werbung eine so große Leserschaft zu erreichen ist.
an zuviel Fastenzyklen kann es bei dir aus meiner Sicht nicht liegen. Die Tatsache, dass es dir aktuell noch recht schwer fällt, selbst kurze Fastenzeiten von 16 bis 18 Stunden durchzuhalten zeigt aber, dass dein Körper noch nicht wirklich an die neue Ernährungsweise gewöhnt ist. Ich würde also erstmal so weiter machen und wann immer es geht, die Grenzen des Möglichen ausdehnen.
Fol­gende Nahrungsmit­tel sind ins­beson­dere in den näch­sten 4 Wochen erlaubt: Mageres Fleisch, Geflügel, Fisch (bitte auch 2 bis 3 x die Woche Makrele, Sar­di­nen, Lachs – wegen den gesunden´Omega-3-Fettsäuren), Eier (eines der besten Nahrungsmit­tel über­haupt!), Quark, körniger Frischkäse, Pilze, in nicht zu großer Menge Natur­joghurt und sofern Sie wollen Proteinpulver(davon bekommt man übri­gens keine Muskeln – „wirkt“ genau­so wie wenn Sie Quark/Fleisch oder ein eiweißhaltiges Nahrungsmit­tel kon­sum­ieren – eignet sich daher auch zum Abnehmen).
Schlaf ist ein Fettkiller und somit ein wichtiger Helfer auf dem Weg zu einer guten Figur. Die Grundlage, damit der Körper über Nacht Fett verbrennen kann, ist natürlich ein regelmäßiger, gesunder und erholsamer Schlaf. Dazu kann der Effekt der Fettverbrennung durch die richtige Ernährung (und die richtigen Getränke!) vor dem Zubettgehen unterstützt werden. Heißt also: Abnehmen im Schlaf ist möglich!
×