Maté oder Yerba Maté ist schon seit geraumer Zeit Mittelpunkt von Studien, bei denen es um Übergewicht und damit verbundene Krankheiten geht. Und tatsächlich soll Maté, dessen Blätter vor allem als Tee zubereitet werden, einen positiven Effekt auf das Körpergewicht und Fettwerte haben. Was die Wissenschaft erst seit kurzem weiß, wissen die Südamerikaner schon lange: Hier werden Maté-Blätter gekaut, um den Hunger zu zügeln. Der südamerikanische Maté-Tee ist also ein super Schlank-Tee, der beim Abnehmen unterstützt! Unser Tipp: Trinken Sie Maté-Tee morgens, denn er ist koffeinhaltig und somit ein Wachmacher.
Weißer Tee bekämpft Bauchfett auf gleich zwei Wegen: Eine im Magazin „Nutrition and Metabolism“ veröffentlichte Studie kommt zu dem Ergebnis, dass das Getränk die Bildung neuer Fettzellen blockiert. Gleichzeitig ist der Körper aber auch in der Lage, gespeicherte Fette schneller zu zerkleinern. Eine weitere Studie hat herausgefunden, dass weißer Tee reichhaltig Catechin erhält. Dies ist ein Antioxidationsmittel, das die Freisetzung Fetts aus den Zellen beschleunigt. Die Leber kann so Fett schneller in Energie umwandeln. Weißer Tee kann deshalb das Abnehmen beschleunigen.

Nun ist es so das ich überhaupt gar nicht ins Fitnessstudio komme und es auch einfach nicht möchte und kann (Schulterprobleme). Welchen Sport kannst du für eine effektive Fettverbrennung noch empfehlen? Schwimmen ist zu weit weg, für mich. Ich gehe 1x die Woche Joggen und mache 1x die Woche diverse Power/ Bauch-Beine-Po Workouts aus dem Internet. Ich will aber nicht irgendwas machen, sondern gezielt Übungen die mir helfen Gewicht zu verliegen und meine Figur zu verbessern.
Ganz anderer Meinung zum Kurzzeitfasten ist da Ernährungsmediziner Wechsler. Seiner Ansicht nach habe es keine positiven Auswirkungen auf den Stoffwechsel, wenn man statt fünf 16 Stunden zwischen den Mahlzeiten faste. Im Gegenteil. Verteilte Mahlzeiten sorgten für eine bessere Stoffwechselsituation, weil der Körper dann nicht auf Hochtouren laufe. Sei die Verdauung aber auf nur acht Stunden konzentriert, belaste das den Organismus.
zufällig bin ich auf amazon auf Dein Buch gestoßen und überlege, es mir zu kaufen. Gerne würde ich, als Mutter von 3 Kindern wissen, ob und wie alltagstauglich es für mich ist. Verstehe ich es richtig, dass man 16 bzw. 18 Stunden fastet und diese Fastenzeit auch die Nacht mitbeinhaltet. Konkret sieht unser Ablauf momentan so aus, dass wir gegen 7 Uhr frühstücken, gegen 13 bzw. 13Uhr 30 Mittag essen und um 18 Uhr zu abend essen. Das Abendessen geht meist bis 18Uh30r. Wenn ich um 18Uhr 30 zuletzt esse, dann geht das Fasten bis 10Uhr30 am nächsten Morgen oder? Und dann kann ich bis 18Uhr 30 wieder essen, sprich…ich müsste nur das Frühstück tgl. ausfallen lassen und alles andere an Mahlzeiten kann ich gemeinsam mit der Familie einnehmen? Das klingt nun doch zu einfach bzw. zu schön, um wahr zu sein…also einfach Frühstück weglassen?
Anfang des Jahres habe ich es mir also (mal wieder) zum Ziel gemacht abzunehmen. Diesmal langfristig. Ich weiß gar nicht mehr, wie ich dann auf die Idee mit dem Kurzzeitfasten kam. Ich glaube, dein Buch erschien in den amazon-Empfehlungen, nachdem ich einige Koch- und Abnehmbücher in meine Wunschliste gepackt habe. Und irgendwie ist dein Buch dann auf meinem Kindle gelandet – und zwar allein.
Mir persönlich würde das nicht reichen, um Schülern die generelle Empfehlung zu geben, auf das Frühstück zu verzichten. Umgekehrt würde ich aber auch einem Schüler, der sich ohne Frühstück gut und leistungsfähig fühlt nicht zwangsläufig sagen, dass er unbedingt etwas essen müsste. Zumindest dann nicht, wenn ‚kein Frühstück‘ auch tatsächlich mit ‚keine Kalorien‘ und einem auf Ketose trainierten Gehirn gleichzusetzen wäre. Und genau da liegt der Grund, warum es bei den meisten Schülern sehr wahrscheinlich doch viel Sinn macht, ihnen ein ausgewogenes Frühstück nahe zu legen. Denn wenn ich an meine eigene Schulzeit zurück denke, war ‚kein Frühstück‘ keineswegs mit Fastenphase gleichzusetzen, sondern eher mit ‚keine vernünftigen Nährstoffe‘. Denn meist stand dann zumindest eine Dose Cola, gesüßter Kaffee, Schokoriegel oder sonst irgendetwas mit viel Zucker (und idealerweise Coffein) auf dem Speiseplan. Das ist natürlich die denkbar schlechteste Option, denn weder ist das Gehirn durch solche Ernährungsweise in der Verarbeitung von Ketonkörpern geübt, noch ist das verzehrte Frühstück besonders gut geeignet eine Energieversorgung zu gewährleisten, die über die erste Unterrichtsstunde hinausreicht. Von daher habe ich Glück, dass meine Eltern immer großen Wert darauf gelegt haben, dass ich vor der Schule ein ausgewogenes Frühstück zu mir genommen habe.
Ich selbst möchte gerne 3-4 kg abnehmen und habe mich für die 18/6 Variante entschieden, am Samstag werde ich ab und zu die 16/8 Variante nehmen. Ich trainiere für den Berlin Marathon im September: 3 Läufe in der Woche und 1x Muskel-/Fitnesstraining unter Anleitung eines Trainers. Meine Ernährung besteht hauptsächlich aus Gemüse, Obst (wobei ich das gerade versuche, dass zu reduzieren), Eiweissshake mit Kokoswasser, Soja- oder Hafermilch. Am Abend nach Möglichkeit keine Kohlenhydrate. Es gibt aber auch mal Kekse, Schokolade und Eis. Aber nicht jeden Tag.
Du siehst, Möglichkeiten gibt es viele. Was für dich am besten funktioniert / umsetzbar ist, kannst du natürlich nur selbst herausfinden. Ich würde immer dazu raten, mit den Sachen zu starten, die dir am leichtesten fallen und dann, wenn es nicht das gewünschte Ergebnis bringt, schrittweise nachzulegen. Oft sind es wirklich nur kleine Änderungen, die den Unterschied machen.
Das Risiko an Gallensteinen zu leiden nimmt mit dem Grad des Übergewichtes zu. Bei schnellen Gewichtsreduktion, z. B. nach Magenverkleinerung (Gastric Banding) oder Proteindiäten nimmt die Inzidenz der Gallensteine zu und zwar bis zu 8 % nach 4 Wochen Gewichtsreduktion, 5-26 % nach 2-5 Monaten und bis 33-36 % nach 6-12 Monaten (Weinsier 1994). Gallensteinbildung nach Heilfasten ist uns nicht bekannt. Vielleicht liegt das an der Tatsache, dass das Heilfasten selten länger als drei bis vier Wochen durchgeführt wird und nur naturbelassene Zusätze zugeführt werden.

Eigentlich wird der Genuss von Fruchtsäften am Abend nicht empfohlen, weil diese in der Regel einen hohen Zuckergehalt aufweisen. Gegen ein kleines Glas hundertprozentigen Traubensaft ist aber nichts einzuwenden. Die Oregon State University fand heraus, dass die im Traubensaft enthaltene Ellagsäure den Stoffwechsel anregt und bei der Fettverbrennung hilft. Außerdem ist der Saft reich an Antioxidantien, die unsere Körperzellen schützen und die Hautalterung verlangsamen.

×