Ich bin durch Zufall aufs Kurzzeitfasten gekommen und praktiziere es jetzt bewusst seit dem 08.06.2015. Seitdem sind nun gute 15 Wochen vergangen und ich wiege knapp 7,5 kg weniger. In aller Regel lebe ich nach der 16/8 Variante, obwohl mittlerweile immer mehr Tage mit längeren Fastenzeiten dabei sind. Es funktioniert einfach fantastisch und es ist die erste Ernährungsvariante, die einfach nebenher läuft. Mittags trinke ich meistens nur einen Eiweißshake oder esse ein bisschen Obst. Und Abends kann ich dann ordentlich zulangen, ohne Kalorien zählen zu müssen. Ich muss mich nicht einschränken und meine Gedanken drehen sich auch nicht die ganze Zeit ums Essen. Ich bin so froh, das Kurzzeitfasten für mich entdeckt zu haben und hoffe, dass ich weiterhin so unkompliziert abnehme.
Zu guter Letzt spielt dann natürlich noch die Menge eine Rolle. Ich persönlich finde 40 bis 100 ml (4 bis 10cl) schon recht viel. Das dürften grob 20 bis 50g Alkohol sein. Die Empfehlung für einen gesunden Mann liegen – je nach Quelle – bei maximal 24 bis 30g am Tag. Bei nur gelegentlichem Genuss sicher kein gesundheitliches Problem, soll aber verdeutlichen, dass es im Rahmen einer Fastenphase schon eine recht ordentliche Portion darstellt, die durchaus Einfluss auf die Ergebnisse haben dürfte.
Kalorienreduzierte Diäten mit einem hohen Proteinanteil haben aber noch weitere Vorteile für die Gewichtsreduktion: Proteine unterstützen den Sättigungseffekt – Studien bestätigen ein längeres Sättigungsgefühl beim Verzehr von Protein versus Kohlenhydrate (Acheson et al., 2011; Paddon-Jones, 2008). Daraus resultiert ein vermindertes Appetit-Gefühl und es fällt es imAlltag leichter, sich an eine kalorienreduzierte Ernährungsform zu halten.
alles, was du aufzählst, ist prinzipiell in der Fastenphase okay, aber nicht alles davon ist auch sinnvoll. Bestimmte Nahrungsergänzungen (z.B. Vitamine A, D, E, K) sollten beispielsweise immer mit etwas Fett eingenommen werden. Ich wüsste jetzt auch nicht, dass es vorteilhaft wäre, die von dir genannten Supplemente auf nüchternen Magen zu nehmen. Daher würde ich die einfach verschieben. Beim Kaffee sieht es anders aus: der bietet dir vor dem Sport einen konkreten Nutzen, da er anregend wirkt. Schwarz getrunken hat ein Espresso auch überhaupt keinen Einfluss auf deinen Fastenstoffwechsel. Zuckerfreie Kaugummis sind auch unkritisch. Die Zitrone hat schon ein wenig Brennwert aus Kohlenhydraten. Die würde ich dann vielleicht nehmen, bevor du die erste Mahlzeit zu dir nimmst.
Mit Blick auf deine Größe bist du in Sachen Gewicht ja tatsächlich schon jetzt recht niedrig und im unteren Bereich des Normalgewichts. Da wird es natürlich umso schwieriger, wenn man noch etwas Fett verlieren möchte. Wenn Sport für dich eine Option zur Erreichung dieses Ziels ist, dann würde ich dir unbedingt Krafttraining empfehlen. Schwimmen ist auch nicht schlecht, weil du im kühlen Wasser viel zusätzliche Energie verbrauchst. Joggen ist zum Abnehmen nicht die ideale Option. Das würde ich deswegen nur hinzu nehmen, wenn es dir Spaß macht und du neben den anderen beiden Disziplinen noch Zeit und Motivation übrig hast.

Obwohl es nicht erforderlich ist, Kalorien zu zählen, Kohlenhydrate zu streichen oder das Essen auf Sellerie und Saft zu beschränken, hat sich gezeigt, dass Intervallfasten fürs Abnehmen genauso hilfreich ist wie traditionelle Diäten. Und Tierversuche deuten darauf hin, dass der Ansatz eine Reihe anderer gesundheitlicher Vorteile mit sich bringen könnte, von der Eindämmung des Krebsrisikos bis hin zur Verlängerung des Lebens.


Lofton empfiehlt, Übungen für die Beine, den Rücken und die Arme zu priorisieren. Da sie die größten Muskelgruppen im Körper sind wird ein Schwerpunkt auf diesen Bereichen mehr Muskelmasse aufbauen als zum Beispiel eine Billiarde Sit-ups, um die relativ kleinen Bauchmuskeln aufzubauen (die wirklich klein sind und daher deutlich weniger Energie brauchen, um zu funktionieren).
1. Die Teilnehmer wurden nur ein einziges Mal, zu Beginn der 16 Jahre befragt, ob sie frühstücken oder nicht. Anschließend wurde davon ausgegangen, dass diese ‚Momentaufnahme‘ in all den Jahren weiterhin Bestand hatte. Wenn ich mich selbst einmal als Referenz nehme, muss ich feststellen, dass mein Frühstücksverhalten in den letzten 16 Jahren alles andere als konstant war.

Nun dachte ich mir, ich will es mal mit dem intermitierenden Fasten probieren. Denn es fällt mir leichter nichts zu essen, als wenig zu essen. Da ich persönlich lieber den harten Einstieg brauche und dann hinterher etwas runtergehen möchte, habe ich nun für die erste Woche drei 24 Std. Fastentage eingeplant (2 sind schon erfolgreich abgeschlossen). Die Zeiten habe ich so gelegt, dass ich jeden Tag zu Abend essen kann, mal früher, mal später. Das ist die Familienmahlzeit, und die würde ich ungern verpassen. Ich faste also diese Woche von halb 7 des einen Abends bis halb 7 des nächsten. Die ersten Tage liefen ohne Probleme (nur am ersten Fastentag hatte ich um die Mittagszeit herum hungergefühle, die gingen mit Tee weg).


Intermittierendes Fasten erlaubt es, jeden Tag zu essen, minimiert die Nahrungszufuhr jedoch auf einen bestimmten Zeitraum. Dabei hält man Fastenperioden von 16, 18 oder 20 Stunden ein. So muss man keinen Tag ohne Essen aushalten, minimiert die Zeit des Essens jedoch auf acht, sechs oder vier Stunden. In dieser Zeitspanne nimmt man normalerweise zwei oder drei Mahlzeiten zu sich – und sollte ein Überessen in jedem Fall vermeiden.
Die Alternative, um einen Zyklus von 24 Stunden in einen 16/8 Rhythmus zu integrieren, arbeitet mit leichten Verschiebungen und einer sehr kurzen Essensphase. Angenommen deine Standard-Fastenzeit geht von 20 bis 12 Uhr. Dann könntest du an einem Tag bereits um 19 Uhr zuletzt essen, dann bis zum nächsten Tag 19 Uhr fasten und anschließend 2 Stunden lang möglichst ausgiebig essen. Am nächsten Tag geht es dann eine Stunde später als gewohnt, also um 13 Uhr wieder los und um 20 Uhr beginnt die nächste reguläre Fastenphase.
In einer Studie zum Zellmetabolismus 2016 mit dem  Titel „Fasten, circadiane Rhythmen und zeitlich begrenzte Fütterung in gesunder Lebensspanne“ diskutieren die Autoren, wie Menschen durch Fasten weniger auf unsere Glukosespeicher für Energie und stattdessen auf unsere Ketonkörper und Fettgeschichten angewiesen sind. Daraus ergibt sich, dass „sowohl intermittierendes als auch periodisches Fasten zu Vorteilen führt, die von der Vorbeugung bis zur verbesserten Behandlung von Krankheiten reichen.“
Wenn Du Dein Körperfett reduzieren möchtest, musst Du höchstwahrscheinlich einen Weg finden, im Schnitt weniger Kalorien zu Dir zu nehmen als Du gerade tust. Lofton empfiehlt, drei Tage lang ein Essens-Tagebuch zu führen (inclusive einem Tag am Wochenende, da Wochenenden häufig die Zeit sind, an denen die meisten Leute alles etwas lockerer angehen), um zu sehen, wo Du einige einfache Veränderungen machen kannst – zum Beispiel bei einer Reduzierung Deines Alkohol-Konsums, zuckerhaltiger Getränke oder Portions-Größen, die viel zu groß wirken.

das klingt ja nicht so toll. Der Blähbauch kann auftreten, wenn die Verdauung mit der deutlich komprimierteren Nahrungszufuhr (noch) nicht zurechtkommt oder natürlich wenn sich die Ernährung inhaltlich verändert. Haben Sie bei der Auswahl der Lebensmittel etwas geändert? Wie viele Mahlzeiten und Zwischenmahlzeiten gab es vor dem Kurzzeitfasten und wie sieht es seit der Umstellung aus? Eventuell kann es helfen, wenn Sie auch innerhalb der Fastenzeit auf mehrere, kleinere Mahlzeiten – insb. bei der ersten Mahlzeit des Tages – umstellen, um Magen und Darm die Arbeit ein wenig zu erleichtern.

mir geht es wie einigen hier. Ich habe schon länger nach einer passenden Ernährungsumstellung gesucht, da mein Stoffwechsel extrem verlangsamt ist/war, was ab und zu auch zu schweren Verstopfungen geführt hat. Gerade wieder in der Weihnachtszeit letztes Jahr, hat mir das einige Probleme bereitet. Ich war abgespannt, immer müde und antriebslos und nach jedem Essen „voll“. Obwohl ich relativ normal esse.
von mir auch erstmal ein großes Lob an dich für dein Buch. Ich hatte es mir im Februar gekauft weil mich der Titel und die Bewertungen neugierig gemacht haben. Es ist echt sehr gut und lustig geschrieben. Seit Anfang Februar war ich bei der 16/8 Variante konnte dann aber, wegen Urlaub mit der Familie, für 10 Tage nicht jeden Tag die Zeiten einhalten. Seit dem 5.03. bin ich nun wieder voll dabei und schaffe an einigen Tagen auch die 18:6 und am Wochenende auch die 20:4 Variante. Ich hätte es nie gedacht aber am Wochenende habe ich sogar die 24 Stunden ohne größeres Hungergefühl überstande. Nur meine Waage zeigt sich bisher völlig unbeeindruckt und ich frage mich woran das liegen kann. Ich habe meine Ernährung nicht verändert. Auch dieses Hungergefühl nach Süßem habe ich bei mir nicht feststellen können. Ich bin 168cm groß bei einem Gewicht von 67kg. Überschüssiges Fett ist also genug vorhanden. Ich gehe zweimal die Woche reiten sonst habe ich für Sport kaum Zeit. Das einzuge das mir einfällt ist das ich am Tag nur 1-1,5 Liter trinke und auch dann erst nach den Fastenzeiten da ich weder Wasser noch Tee gerne trinke und es dann auch gerne morgens vergesse mir etwas zu holen wenn ich auf der Arbeit bin. Bei den 24 Stunden habe ich etwa einen halben Liter Wasser und dann Abends nochmal 0,7 Liter Eistee getrunken. Könnte es daran liegen? Ich habe schon immer so wenig getrunken sogar eher noch weniger.

Trotzdem könntest du es mal für ein paar Tage mit vordefinierten Essensplänen versuchen, um gezielt etwas mehr Kalorien zu dir zu nehmen. Das heißt, du legst bereits einen Tag vorher fest, was und wieviel du wann essen möchtest. Dieses Essen nach Plan ist zwar nichts für die dauerhafte Umsetzung, funktioniert aber sehr gut, wenn man mal vorübergehend auf mehr Kalorien kommen möchte. So könntest du zumindest herausfinden, ob es da einen Zusammenhang gibt.


In Asien gehört Oolong-Tee zu den Abnehmen-Tees schlechthin! So soll der Tee den Kalorienverbrauch erhöhen, somit vor Gewichtszunahme schützen und auch beim Gewichtsverlust helfen. Gleichzeitig kurbelt das enthaltene Koffein des Oolong-Tees den Stoffwechsel an. Wirkstoffe aus den Teeblättern (außen schwarz, innen grün) hemmen die Arbeit der Fett und Kohlenhydrat aufspaltenden Enzyme unserer Bauchspeicheldrüse. Dadurch werden die Energielieferanten schlechter verarbeitet und viele Kalorien einfach wieder ausgeschieden. Trinken Sie diesen Schlank-Tee aufgrund der belebenden Wirkung nur in der ersten Tageshälfte.
Das prinzip kurzzeitfasten gesund und schlank durch. Tanja sixteen. Juli 2013 um 1142. Hallo daniel, ich habe eine frage zum kurzzeitfasten, vielleicht hast du einen rat für mich. Nach 2 wochen sixteen/eight (gewichtsverlust ca.1,2. Diese appetitzügler sind am effektivsten!Die besten. Willkommen bei vitalyse, der schweizerischen group für gewichtsreduktion, ernährung und wohlbefinden mit 12 vertretungen in der schweiz. Die dauerhafte. Check spelling or kind a new question. Gewichtsverlust (gewichtsabnahme) ursache, verlauf. Gewichtsverlust oder gewichtsabnahme kann verschiedene gründe haben. Menschen, die übergewichtig sind und sich mit ihrem okörpergewicht nicht wohlfühlen, wünschen. We did now not find consequences for tabelle fur gewichtsverlust. Die massephase der zeitraum für maximalen muskelaufbau. Massephase die häufigsten fehler. So verlockend die vorstellung auch ist, unkontrolliert alles in sich hineinschaufeln zu können in der hoffnung, der körper. Übergewicht spiegel on line. Laut einer globalen studie gibt es inzwischen mehr übergewichtige als untergewichtige menschen. Auch in deutschland liegt der durchschnittsbmi über dem gesunden.
Es ist also ganz stark davon auszugehen, dass die von dir ermittelten 1.400 kcal am Tag tatsächlich etwa 1.800 kcal (vielleicht auch mehr) entsprechen. Wie schon erwähnt, muss das nichtmal an Messfehlern bei dir liegen: Die realen Nährwerte von Lebensmitteln weichen natürlich immer etwas von den Daten in FDDB ab. Darüber hinaus enthalten abgepackte Lebensmittel oft nicht exakt die Menge, die auf der Packung vermerkt ist. Sofern du den Inhalt des 250g Bechers Quark nicht ebenfalls nochmal abwiegst, kann es durchaus sein, dass du im Schnitt eher 260g pro Portion zu dir nimmst – und das setzt sich entsprechend bei anderen Lebensmitteln fort.
Das metabolische Syndrom ist noch mal eine größere Gefahr als das oben erwähnte Übergewicht, obwohl Fettleibigkeit eines seiner Symptome ist. Außerdem gehören aber auch noch Bluthochdruck, eine Fettstoffwechselstörung und eine erhöhte Glukosekonzentration im Blut dazu. Mit anderen Worten: Es lohnt sich schon allein aufgrund dieses einen Punktes, auf Light-Drinks zu verzichten.
Dabei leben geschätzte 50% der Bevölkerung, verhältnismäßig sorgenfrei was das angeht, d.h. ohne auch jemals nur einen Gedanken an Gewichtsreduktion oder gar 10 Kilo Abnehmen in 10 Tagen zu verschwenden. Diese ekto- und mesomorphen Somatotypen haben wirklich keine Ahnung wie es ist Essen nur anschauen zu müssen um zu zu nehmen. Dementsprechend mangelt es Ihnen oft auch an Einfühlungsvermögen mit der anderen Bevölkerungshälfte. Im positivsten Fall meinen sie es einfach gut, wenn es mal wieder heißt (wir kenne es alle …): einmal ist kein mal oder du bist ja groß, du verträgst das. Sie selbst kennen das „Problem“ nur von Exzessen, dann nehmen sie vielleicht mal ein, zwei Kilo zu, die sie aber wieder von selbst und völlig selbstverständlich verlieren, oder sie gehen 2x joggen, und dann sind die wieder weg.
Ersetzen Sie hochkalorische oder Zuckerhaltige Getränke - Zuckerhaltige Getränke (einschließlich Fruchtsaft) hinzufügen unnötige Kalorien auf Ihre Ernährung und erfüllen nicht den Hunger. Sie können auch Ihr Verlangen nach Zucker und Lebensmittel erhöhen. Durch das Ersetzen zuckerhaltige Getränke mit Wasser, Tee oder ähnliche Getränke, werden Sie die Gesamtzahl der Kalorien zu reduzieren, die Sie verbrauchen.
vielen Dank fuer dein interessantes Feedback! Das sind ja wirklich sehr beeindruckende Ergebnisse! Nach allen Rückmeldungen, die ich seit der Veröffentlichung meines Buches bekommen habe, sieht es so aus, als ob das Kurzzeitfasten bei Männern noch besser wirkt als bei Frauen. Während mir von letzteren auch vereinzelt Fälle geschildert wurden, wo es nicht auf Anhieb funktioniert hat, habe ich von Männern bislang nur Erfolgsmeldungen bekommen. Auch die Berichte über extrem schnelle Gewichtsverluste stammen etwas häufiger von Männern.
ich habe im Oktober von 16/8 erfahren und war total begeistert. Ich habe mir sofort das Buch zugelegt und losgelegt. Ich bin nicht übergewichtig und doch würde ich gerne 2-3 Kilo verlieren. Das Fasten fällt mir überhaupt nicht schwer und ich schaffe es auch 24 Stunden nichts zu Essen.doch leider habe ich am Anfang 1 Kilo verloren und seitdem steht die Waage still, egal was ich tue. Ich bin 1,72m groß und wiege 66 Kilo. Woran kann das liegen? Ich bin seit 3 Jahrenn Herzkrank und muss Medikamente nehmen. Könnte es damit zusammenhängen? Was ich auf alle Fälle erreicht habe, ist das mein Cholesterin gesunken ist, was mich sehr freut. Mit Sport ist bei mir leider nicht viel zu machen, ich gehe täglich ca. 1-2 Stunden spazieren. Danke für eure Tipps.

Das heißt, Kohlenhydrate, Eiweiße, aber vor allem Fette werden abgebaut. Die Speicherung von Fettvorräten ist für den Körper ökonomischer als die Speicherung von Kohlehydratvorräten. In einem Gramm Fettgewebe kann unser Organismus ca. neun kcal Energie speichern, als Kohlenhydrat in kohlehydrathaltigem Gewebe nur ca. vier kcal pro Gramm. Berücksichtigt man zusätzlich, dass für die Einlagerung von Kohlehydraten immer Wasser erforderlich ist, müsste die vierfache Menge Kohlehydrate aufgenommen werden, um dieselbe Menge Energie wie beim Fett zu speichern. Die Kohlenhydratvorräte sind demzufolge auch schnell aufgebraucht (nach einem Tag). Dann geht es an die Fettreserven. Durch Bewegung wird der Fettabbau beschleunigt.

Der Schlafbedarf eines Menschen hängt von verschiedenen Faktoren wie zum Beispiel dem Alter, der Schlafroutine, dem Gesundheitszustand und der inneren Uhr ab. Bei einem Erwachsenen sollte die Schlafphase mindestens sieben Stunden pro Nacht betragen. Schlaf hat zwar keinen Einfluss aufs Abnehmen an sich, entscheidet aber darüber ob ungeliebtes Fett oder wichtige Muskeln verloren gehen.

×