Hinsichtlich irgendwelcher Präparate würde ich dir ganz klar von Kauf und Konsum abraten. Das ist reine Geldverschwendung und kann unter umständen sogar richtig ungesund sein. Es gibt – mit Ausnahme von Koffein und Bitterstoffen aus grünem Tee – keine gesundheitlich (halbwegs) unbedenklichen Stoffe, die nachweislich positiv auf den Stoffwechsel wirken. Und auch deren Wirkung ist sehr überschaubar.
Ein zu hoher Anteil an Körperfett kann Herz-Kreislauf-Erkrankungen auslösen. Schon aus rein gesundheitlichen Aspekten sollte man daher darauf achten, den Körperfettanteil nicht zu hoch werden zu lassen. Der Körperfettanteil eines Menschen ist von Faktoren wie Geschlecht, Alter und den individuellen Voraussetzungen abhängig. Generell haben Frauen einen höheren Körperfettanteil als Männer. Zudem steigt er in der Regel mit zunehmendem Lebensalter.
Wahrscheinlich fragen Sie sich, warum Sie, bei all diesen beeindruckenden Eigenschaften des Kurzzeitfastens, noch nie etwas von diesem Prinzip gehört haben, richtig? Zumindest habe ich mir diese Frage gestellt, als ich zum ersten Mal mit dem Thema in Berührung kam. Nachdem ich inzwischen unzählige Gespräche mit anderen Menschen zu meiner ungewöhnlichen Ernährungsform geführt habe, habe ich diesbezüglich zumindest eine Theorie:

Hinsichtlich des Kaffees kann ich dich übrigens beruhigen: Ich trinke meinen Kaffee morgens inzwischen auch wieder mit viel Milch und habe – trotz sehr ordentlicher Kalorienzufuhr – überhaupt kein Problem mehr mit ungewollter Zunahme. Beim Gewicht scheinen die paar morgendlichen Kalorien bei mir also keinen großen Einfluss mehr zu haben. Allerdings muss ich feststellen, dass meine Cholesterinwerte seitdem wieder etwas höher liegen. Aber immerhin weiterhin besser als vor dem Kurzzeitfasten. Wenn ich zurück nach Deutschland komme, möchte ich mir ohnehin eine Espressomaschine zulegen. Dann fällt die Milch im Kaffee auch wieder weg. 😉
auch ich habe dein Buch vor einiger Zeit gelesen und habe direkt am nächsten Tag mit der 16/8 Methode angefangen. Das war jetzt vor fast genau zwei Monaten. leider passiert bei mir gar ncihts auf der Waage. Sie sinkt nicht und steigt nicht. Wie kann das sein? Meine Mutter berichtet mir jedes mal wieviel sie schon wieder abgenommen hat und ich stehe deprimiert auf meiner Waage und kratze mich am Kopf! 🙂
Ingwer-Tee wird eine belebende Wirkung auf Körper und Geist nachgesagt, zudem sollen die ätherischen Öle, die im Ingwer enthalten sind, eine lindernde Wirkung bei Übelkeit haben. Als Tee zum Abnehmen eignet sich Ingwer-Tee vor allem, da er den Stoffwechsel ankurbelt und so Kalorien verbrennt. Zusätzlich unterstützt der Tee die gesamte Verdauung und entgiftet den Körper. 
Royal Bliss ist ein Premium Mixer für alle, die gerne einzigartige kreative Kompositionen erschaffen. Kreiert aus einzigartigen, komplexen Geschmackskombinationen mit mehr als 40 Geschmacksnuancen. Diese machen Royal Bliss zu einem vielseitigen Mixer – jede Geschmacksrichtung ist ein Erlebnis für die Sinne. Die Produkte wurden zusammen mit Barkeepern für Barkeeper entwickelt und richten sich primär an die hohen Ansprüche, die ein Premium-Mixer erfüllen soll.
Wasser kochen lassen, 3 Minuten stehen lassen, so dass es leicht abgekühlt ist, auf ca. 90 ° C. In eine Thermoskanne Zitronenscheiben, füllen Sie trockenen grünen Tee, können Sie ein Stück Blatt Tee Blätter hinzufügen, aber nicht mehr als die Hälfte. Ingwerwurzel in dünne Teller schneiden, in eine Thermoskanne gießen. Heißes Wasser, aber nicht mit kochendem Wasser, gießen Sie den Inhalt, nah. Lass es 30 Minuten ziehen lassen. Wenn gewünscht, fügen Sie einen Löffel Honig hinzu.
Weiterhin ist Tee ein guter Helfer beim Abnehmen, weil er appetitzügelnd wirkt. Denn nicht nur füllt Tee gut den Magen, fast alle naturbelassenen Tees enthalten zudem pflanzliche Bitterstoffe, welche den Appetit hemmen und die Gefahr, dass man nach einer harten Trainingseinheit doch der Versuchung nach einem Snack verfällt, verringern. Dazu trägt auch bei, dass Tee sehr kalorienarm ist, eine Tasse enthält gerade mal ungefähr 1 Kilokalorie.
Ich bin kein Arzt, auch gebe ich mich nicht als einen solchen aus. Alles was ich schreibe beruht auf meinen eigenen Erfahrungen, und falls nicht mache ich eine Quellenangabe. Jeder der es ausprobiert, probiert es auf eigene Gefahr und sollte, sofern er/sie es nicht schon getan hat, sich vorher durchchecken lassen bzw. seinen/ihren Arzt konsultieren.
Entscheidender ist daher der Effekt des Muskelerhalts und der Körperstraffung. Und spätestens da kommst du um das Thema intensives Krafttraining nicht herum. Das lässt sich allerdings auch ohne Studio und bei bestehenden Beschwerden (die durch ein gezieltes Training oft sogar gelindert werden können) umsetzen. Im Internet finden sich unzählige Anleitungen (auch viele Videos) zu intensiven Körpergewichtsübungen für sämtliche Muskelgruppen. Auf Amazon gibt es auch passende Bücher, zum Beispiel dieses hier: http://astore.amazon.de/kurzzeitstore-21/detail/B006N4DVJ4 (gibt es übrigens auch als Sonderversion, die sich speziell an Frauen richtet)
Kohlenhydrate sind sehr wichtig. Sie sind das, was der Körper als Energielieferanten braucht – sie helfen uns beim Denken, Laufen und Bewegen. Nicht zu vergessen, dass auch Training ohne sie schwierig wäre. Doch wenn Du versuchst, Körperfett zu verlieren, wirst Du weniger von ihnen essen wollen. Das ist der Grund dafür: Dein Körper nutzt die Kohlenhydrate, die Du isst, als Energielieferanten. Wenn er mehr Energie braucht, werden sie in Glykogen umgewandelt, eine Form von Energie aus Kohlenhydraten, und gespeichert, bis er sie braucht. Wenn Dein Körper die Glykogen-Vorräte verbraucht und immer noch mehr Energie braucht, fängt er an, Dein Fett als Energielieferanten zu nutzen.
ich lese schon seit einiger Zeit deinen Blog und habe auch schon etwa zwei Wochen Kurzzeitfasten mit 16/8 gemacht, es fiel mir recht leicht und ich fühlte mich total wohl. Mein Ziel ist eine langfristige Gewichtsabnahme, vor allem am Bauch. Nun bin ich allerdings schwanger (geplant, aber schneller als erwartet :-)) und würde gern weitermachen, natürlich nur moderat, niemals länger als 16h fasten und immer mit der Option was zu essen oder zu trinken wenn ich das Gefühl habe, ich sollte es. Es geht dann jetzt weniger ums Abnehmen sondern darum nicht übermassig zuzulegen und gute Blutwerte zu erhalten. Mich würde interessieren, was konkret dagegen spricht, weil ich bisher nur gelesen habe Schwangere sollen nicht fasten, aber nie warum. Vielleicht hast du ja auch andere Tipps für mich. Bin übrigens kerngesund, hab schon öfter gefastet und es ist auch nicht meine erste Schwangerschaft, also ich denke ich kann mich ganz gut einschätzen.

Dass nach dem Fasten eine größere Bereitschaft zur Lebensstilveränderung besteht, zeigte Prof. Dr. Andreas Michalsen in einer prospektiven Kohortenstudie 2005. 952 Patienten absolvierten eine einwöchige Fastentherapie, 873 Patienten bekamen eine normokalorische vegetarische Ernährung. Beide Gruppen erhielten die gleiche Schulung über Ernährung und gesunden Lebensstil sowie intensive Behandlung mit integrativen Methoden. Eine Nachuntersuchung nach drei und sechs Monaten ergab eine wesentlich nachhaltigere Lebensstiländerung bei der Gruppe, die gefastet hatte. Wer selbst schon einmal gefastet hat, kann nachvollziehen, dass Fasten viele positive Veränderungen bewirkt. Man möchte das erhebende Gefühl bewahren, die gewonnene Leichtigkeit behalten. Durch die nachweislich verstärkte Wirkung des Glückshormons Serotonin verspürt man zudem wesentlich mehr Lust, schlechte Gewohnheiten abzulegen und neue gesunde Verhaltensweisen in den Alltag einzubauen. Die Motivation zum Fasten sollte aber nicht nur die Gewichtsabnahme sein. Denn der freiwillige Verzicht auf Nahrung bewirkt viel mehr. Fasten bedeutet ein Reset, eine Rückbesinnung in vielerlei Hinsicht, nicht nur was Geschmacksempfinden und Körpergefühl betrifft. Vor allem auch in seelischgeistigem Aspekt und mit Auswirkungen auf die Psyche ist Fasten eine lohnenswerte Erfahrung. Gesteigerte Lebenslust nach dem Fasten schenkt neue Energie für die Bewältigung des Alltags.
Der Heisshunger auf Süßes Abends, den ich vor dem Kurzzeitfasten immer hatte ist auch immer noch komplett weg. Vielleicht weil ich instinktiv weiss, dass ich in den 6h Essenszeit meinen Nachtisch und zwischendrin Schokolade oder Kuchen essen darf. Vielleicht ist das ein psychologisches Problem. Wenn man es ein paar Stunden später ohne Probleme essen darf, verzichtet man gern drauf.
Wenn du es – wie ich – natürlicher magst, kann ich dir Hanfprotein empfehlen. Es verfügt über eine sehr hohe Wertigkeit, ist vegan und enthält alle für den Menschen essentiellen Aminosäuren. Ich verwende es in Kombination mit einem Reisprotein. Du bekommst es zum Beispiel bei der KoRo-Drogerie*. Für meine Newsletterabonnenten gibt es dort auch einen 5% Rabatt: Jetzt anmelden (Klick!).

Das Sortiment an Fatburnern für Frauen ist riesig, aber alle verfügbaren Mittel können durch Aktionen in mehrere Kategorien eingeteilt werden. Präparate beschleunigen Stoffwechselprozesse, befriedigen den Hunger oder schaffen einfach ein Sättigungsgefühl, entfernen überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper, geben Energie und tragen zu einer erhöhten Kalorienverbrennung bei. Einige kombinieren mehrere dieser Eigenschaften.
dass das Ergebnis nach einem kurzen ‚Ausrutscher‘ wieder futsch ist, brauchst du eigentlich nicht befürchten. Der Aufbau von Körperfett läuft ebenso langsam, wie der Abbau. Für ein Kilo bedarf es einer Kaloriendifferenz von mindestens 7.000 kcal. Klar, hast du nach Tagen mit hoher Energiezufuhr schnell mal ein Kilo drauf, aber das stammt in erster Linie aus Wassereinlagerungen, die unweigerlich mit vollen Glykogenspeichern einhergehen.
Süßstoffe werden zum Zweck der Kalorienreduktion seit mehr als 50 Jahren in Lebensmitteln und Getränken eingesetzt. "Es steht heute außer Zweifel, dass kalorienfreie Süßungsmittel ein nützliches Werkzeug beim Abnehmen und Gewichthalten sind. Trotzdem ist kaum ein anderer Lebensmittelzusatzstoff so umstritten. Deshalb wird ihre Sicherheit von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit laufend auf ihre gesundheitliche Unbedenklichkeit hin überprüft," betont Univ. Prof. Jürgen König, Leiter des Departments für Ernährungswissenschaften der Universität Wien. „Die Studie zeigt, dass Konsumenten auch weiterhin zu süßstoffgesüßten Getränken greifen können, da diese den Diäterfolg nicht unterminieren. Es wird jedoch spannend zu beobachten, zu welchen Ergebnissen follow-up-Studien in dieser Fragestellung kommen".
Nun habe auch ich eine Frage. Ich fast seit drei Wochen. In den ersten zwei Wochen Vollfasten bzw. Heilfasten. Seit einer Woche passiert es mir fast jeden Abend dass ich eine Kleinigkeit esse. Ein paar Löffel Honig oder ein paar trockene Cornflakes oder ich schmecke das Essen ab (muss für meinen Sohn kochen!). Auch Joghurt habe ich schon gegessen oder ein wenig Sojamilch getrunken. Habe ich mir damit das Fasten kaputt gemacht? Was ist mit meinem Stoffwechsel? Oder ist es trotzen noch eine Art Fasten. Ich bin ganz unglücklich darüber. Aber oft konnte ich vor Hunger nicht einschlafen.

Verfahren Fasten Dauer klassifiziert nicht nur durch das Verfahren der Umsetzung, sondern auch. Zum Beispiel eine Ein-Tages oder täglich ist eine Art von Fasten Tag, einmal pro Woche, die Verweigerung der Nahrung enthält, aber die Verwendung von Wasser. Die häufigste unter den Anhängern des Abnehmens Zeitraum - drei Tage. Während dieser Zeit wird das beste Ergebnis erzielt, und zur gleichen Zeit, die negativen Folgen der Nahrungsverweigerung sehr niedrig sind. Sehr lange siebentägigen Fasten in erster Linie an die Reinigung des gesamten Körpers und immer bestimmter Beschwerden loswerden gerichtet ist, und eine zehnmonatige oder müssen streng in spezialisierten Einrichtungen durchgeführt werden.
Du möchtest ein gesundes Kaloriendefizit erreichen? Mit unserem Shape Shake kannst du spielend leicht Kalorien einsparen. Er eignet sich besonders gut als Ergänzung für das Abendessen oder als Ersatz für süße Snacks. Erfahre jetzt mehr über deinen neuen Begleiter beim Body-Shaping. Übrigens: Aufgepeppt mit frischen Beeren, schmeckt der Shake besonders gut.

Prinzipiell ist jeder Grüntee aufgrund der enthaltenen Gerbstoffe ein guter Diätunterstützer. Ulrike Kertscher und Lars Hämmerling aus dem Teeladen Leipzig empfehlen insbesondere die Sorten Gyokuro und Sencha. Die im Grünen Tee enthaltenen Bitterstoffe wirken appetitzügelnd und verringern die Lust auf Süßes. Das Koffein des Grünen Tees wirkt belebend, regt den Stoffwechsel an und erhöht dadurch den Energieumsatz. Gemeinam mit den enthaltenen Catechinen reduziert es die Fettaufnahme in Magen und Darm. Daneben hat Grüner Tee eine regenerative Wirkung auf den Darm.
Maté oder Yerba Maté ist schon seit geraumer Zeit Mittelpunkt von Studien, bei denen es um Übergewicht und damit verbundene Krankheiten geht. Und tatsächlich soll Maté, dessen Blätter vor allem als Tee zubereitet werden, einen positiven Effekt auf das Körpergewicht und Fettwerte haben. Was die Wissenschaft erst seit kurzem weiß, wissen die Südamerikaner schon lange: Hier werden Maté-Blätter gekaut, um den Hunger zu zügeln. Der südamerikanische Maté-Tee ist also ein super Schlank-Tee, der beim Abnehmen unterstützt! Unser Tipp: Trinken Sie Maté-Tee morgens, denn er ist koffeinhaltig und somit ein Wachmacher.
Beim Intervallfasten wird die Zeit am Tag, in der man isst, auf einen bestimmten Zeitraum begrenzt. Während die meisten von uns zwischen dem Aufstehen und dem Schlafengehen mehrmals essen, nehmen die Fastenden nur innerhalb eines genau definierten Zeitfensters Nahrung auf, oft von morgens bis nachmittags oder von nachmittags bis abends. Das soll beim Abnehmen helfen.
Süßstoffe werden zum Zweck der Kalorienreduktion seit mehr als 50 Jahren in Lebensmitteln und Getränken eingesetzt. "Es steht heute außer Zweifel, dass kalorienfreie Süßungsmittel ein nützliches Werkzeug beim Abnehmen und Gewichthalten sind. Trotzdem ist kaum ein anderer Lebensmittelzusatzstoff so umstritten. Deshalb wird ihre Sicherheit von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit laufend auf ihre gesundheitliche Unbedenklichkeit hin überprüft," betont Univ. Prof. Jürgen König, Leiter des Departments für Ernährungswissenschaften der Universität Wien. „Die Studie zeigt, dass Konsumenten auch weiterhin zu süßstoffgesüßten Getränken greifen können, da diese den Diäterfolg nicht unterminieren. Es wird jedoch spannend zu beobachten, zu welchen Ergebnissen follow-up-Studien in dieser Fragestellung kommen".
Die Wissenschaftler der University of California, Los Angeles (UCLA) stellten bei ihrer aktuellen Untersuchung fest, dass der Konsum von schwarzen Tee verschiedene gesundheitliche Vorteile bewirken kann. Der Tee beeinflusst zum Beispiel den Energiestoffwechsel in der Leber durch eine Veränderung von Darmmetaboliten. Die Forscher veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift „European Journal of Nutrition“.
Fasten und essen sind zwei Seiten einer Medaille. Denn nur bei einem ausreichenden Nahrungsangebot in dem hier gemeinten Sinne, kann von Fasten die Rede sein. Um herauszufinden, welche Ernährungsweise für sich die richtige ist, muss man lernen, in sich hineinzuhören, seinen Typ zu erkennen. Denn bei allem Wissen und allen guten Ratschlägen über die Ernährungs- und Lebensweise von außen ist es das Wichtigste, den eigenen Weg zu erkennen. Was tut mir gut? Was vertrage ich? Was schmeckt mir? Worauf kann ich gut verzichten? Was und wie viel brauche ich? Was ist mein Idealgewicht? Fasten kann helfen, Antworten auf diese Fragen zu finden. Es auch macht Mut zur Langsamkeit auch beim Essen. Die Erfahrung beim Fastenbrechen, einen Apfel langsam und genussvoll zu essen und davon auch noch satt zu werden, kann der Einstieg in eine neue Esskultur bewirken. Bezieht man alle anderen Erfahrungen, die durch das Fasten gewonnen werden können mit ein, so verwundert es nicht, dass Fasten einer der wichtigsten Auslöser für Ernährungsumstellung ist.
Mit Blick auf deine Größe bist du in Sachen Gewicht ja tatsächlich schon jetzt recht niedrig und im unteren Bereich des Normalgewichts. Da wird es natürlich umso schwieriger, wenn man noch etwas Fett verlieren möchte. Wenn Sport für dich eine Option zur Erreichung dieses Ziels ist, dann würde ich dir unbedingt Krafttraining empfehlen. Schwimmen ist auch nicht schlecht, weil du im kühlen Wasser viel zusätzliche Energie verbrauchst. Joggen ist zum Abnehmen nicht die ideale Option. Das würde ich deswegen nur hinzu nehmen, wenn es dir Spaß macht und du neben den anderen beiden Disziplinen noch Zeit und Motivation übrig hast.
Eine Studie, die in  Nutrition Research veröffentlicht wurde, folgte 50 Personen, die Ramadan beobachteten, und zeigte, dass sie während des Ramadan-Fastens verringerte Werte einiger Entzündungsmarker hatten. Eine weitere Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass eine längere Dauer des nächtlichen Fastens mit einer Abnahme der Entzündungsmarker einherging. In der Zeitschrift “ Rejuvenation Research“ half das Alternate-Day-Fasten dabei, Marker für oxidativen Stress zu reduzieren. 
Jetzt hatte ich mich vor 2 Wochen im benannten anderen Forum vom Kurzzeitfasten anstecken lassen. Mein Glück hier war, dass ich schon Hilfestellungen bekommen hatte, bevor ich heute dein Buch „verschlungen“ hatte. Bereits jetzt sind schon die ersten Erfolge vorhanden. Mein Essensfenster bewegt sich zwischen 12 und 18 Uhr +- 1 Stunde. Das heißt, ich faste zwischen 16 und 18 Stunden. Zum Glück wusste ich da noch nichts vom langsamen Einstieg. Aber ehrlich gesagt, es fällt mir jetzt auch nicht allzu schwer. Meistens jedenfalls. Gleich am ersten Wochenende hatten wir hier ein Kindergeburtstag, was sich mit lediglich 13 Stunden fasten bemerkbar machte (und trotzdem ein Minus im Gewicht bescherte) und diese Woche war es mir einmal am Morgen zu schlecht vor lauter Hunger. Insgesamt läuft es im großen und ganzen super. Bis auf dieses eine mal nie richtig übel und kaum Kopfschmerzen oder Schwindel (könnte auch Wetterbedingt sein). Mittags habe ich zwar enormen Hunger und freue mich daher sehr auf das Essen, kann aber schon ein Gewichtsverlust von knapp über 2 kg verbuchen.

Ja wir essen fettreduziert und wenn verwenden wir z.B. Kokosöl, Ghee oder Olivenöl. Ernährung ist schon ein wichtiges Thema in Sachen Lebensmittelqualität., aber ehrlich gestanden Kalorien wüßte ich nicht, wann ich die gezählt hätte? Ich selber habe es eben auf die Menge geschoben, die man so gegessen hat und den fehlenden Sport. Aber mein Übergewicht hat auch psychische Gründe. Es gibt eine für mich passenden Spruch….. habe mir einen Schutzpanzer angeschafft in den letzten Jahren!!
Wie gewohnt war die Gewichtsabnahme an den ersten 2-3 Tagen natürlich mehr, was nicht zuletzt dem Flüssigkeitsverlust und der Entleerung der Glykogenspeicher geschuldet ist. An den Tagen 4 und 5 waren es ca. 700-800g, danach nur noch ca. 400-500g pro Tag. Am 9. Tag war ich Joggen um die 10 Kg zu schaffen, was ziemlich anstrengend war ohne schnell verfügbare Energie, aber es war dennoch ein positives Erlebnis, und es hat die 10 Kilo „voll“ gemacht.
Der Tee enthält zudem Antioxidantien die bei der Entgiftung des Körpers helfen – so strahlen Sie von Innen! Oloong Tee ist weder Schwarz- noch Grüntee, denn er liegt mit seiner Oxidtionszeit zwischen beiden Sorten, weshalb man auch von einem halbfermentierten Tee spricht. Er vereint die Wirkstoffe beider Tees, hat aber weniger Koffein als Schwarzer Tee.

Untersucht wurden 321 Patienten, die von 14-21 Tagen in einer Klinik nach der Methode Buchinger-Lützner und einem multidisziplinären Konzept gefastet hatten. Die Gruppe wurde dann in eine Nachsorgegruppe, die nach 1 Jahr wieder für 2 Wochen stationär aufgenommen wurde, und eine Kontrollgruppe geteilt. 269 Patienten konnten nach 2 Jahren wieder untersucht werden. 72 % der Nachsorgegruppe und 60 % der Kontrollgruppe waren noch unter dem Ausgangsgewicht. Lützner führt den Erfolg primär auf das Erlebnis "Fasten" mit der bekannten Erhöhung des Wohlbefindens, der rasch eintretenden Verbesserung der kardiopulmonalen Kapazität und auf die Schulungs- und Motivationsarbeit zurück.
danke für deinen netten Kommentar und bitte entschuldige meine späte Rückmeldung. Das mit den Entlastungstagen kannst du aus meiner Sicht definitiv machen. Da du an diesen Tagen mit hoher Wahrscheinlichkeit ein zusätzliches Energiedefizit erzeugst, wird das auch einen zusätzlichen Schub bei der Abnahme erzeugen. Außerdem schadet es vermutlich nicht, der Verdauung hin und wieder eine „Ruhephase“ zu geben. Ich mache das beispielsweise, indem ich gelegentlich einen Tag nur tierische (weil sehr leicht verdauliche) Produkte zu mir nehme und dann daran mit 24-stündigem Fasten anschließe. Das ist sozusagen ein „Kurzurlaub“ für den Darm. 😉
Noch eine kleine Anmerkung zum Thema Wiegen: Tägliches Wiegen ist grundsätzlich super! Die Behauptung, dass man das nicht machen sollte ist quatsch, beziehungsweise nur sinnvoll, wenn jemand die Ergebnisse nicht einordnen kann und sich dann unnötig total verrückt macht. Es ist vollkommen normal, dass es von einem Tag auf den anderen mitunter recht erhebliche Schwankungen geben kann. Das liegt am Wasserhaushalt. Wenn also mal eben ein Kilo mehr oder weniger auf der Waage angezeigt wird, muss einem klar sein, dass dies nichts mit dem Gewicht im engeren Sinne zu tun hat, also nicht durch eine Zu- oder Abnahme von Körperfett bedingt ist. Solche Schwankungen korrekt identifizieren kann man aber nur, wenn man täglich wiegt und daraus dann Trendlinien oder Durchschnittswerte bildet. Wer sich beispielsweise nur einmal pro Woche wiegt, dem kann es passieren, dass er über die Woche ein Kilo abgenommen, aber genau am Wiegetag 1,2 Kilo mehr Wasser eingelagert hat. So kann ein vollkommen falscher Eindruck entstehen und dann macht man sich erst recht verrükt – und zwar eine ganze Woche lang, bis zum nächsten Wiegetermin. Von daher: am besten täglich wiegen, aber bedenken, dass große Schwankungen von einem Tag auf den anderen immer mit dem Wasserhaushalt zu tun haben. Einen guten Eindruck von der tatsächlichen Gewichtsentwicklung bekommt man, wenn man aus den Tageswerten einen Wochendurchschnitt bildet und diesen mit der Vorwoche vergleicht.
#simonesays Have any of you used this excuse before? “I only nibbled a humble salad” but I did drink 2 glasses of wine with it! Ladies, no point limiting your food intake but drinking your calories! First thing I say to all my clients looking to lost weight. Get off the booze! This quote is for my #absolutelyfabulous fans 😊 #simonedelarue #bodybysimone #simonesays #abfab #bbsnutrition
×