Natürlich ist das überhaupt nicht schädlich und verhindert auch keineswegs, dass du weiter Fett abnimmst. Damit das aber gelingt, solltest du insgesamt ein wenig auf die Menge achten, wenn du von z.B. Low-Carb oder Ketogen auf normale Mischkost umstellst. Denn ein Problem mit Kohlenhydraten ist, dass es sehr einfach ist, große Mengen davon zu essen.

Da sich der Stoffwechsel von Mensch und Maus sehr ähnlich sind, kann man vermuten, dass das Fasten bei uns Menschen vergleichbare Effekte auslöst wie bei den Versuchstieren. Leider gibt es bisher keine großangelegten Studien mit Menschen zum Intervall-Fasten. Aus kleineren Interventionsstudien, bei denen verschiedene Formen des Intervall-Fastens vorgenommen wurden, kann man aber schließen, dass die Erkenntnisse tatsächlich auf Menschen übertragbar sind.
naturgemäß ergeben sich die meisten Updates in den ersten Wochen und Monaten nach der Veröffentlichung, weil Leser einen auf Fehler und Unstimmigkeiten hinweisen oder man feststellt, dass bestimmte Fragen immer wieder auftreten. Die letzte Aktualisierung gab es, als ich vom Selbstverlag zum riva Verlag gewechselt bin und gemeinsam mit einer professionellen Lektorin nochmal ein paar Optimierungen vorgenommen habe. Darüber hinaus ist vorerst kein Update geplant, so dass du eigentlich keine Sorge haben musst, etwas Wichtiges zu verpassen. Die aktuelle Version des Taschenbuchs entspricht inhaltlich auch exakt dem eBook. Da kannst du also komplett nach deiner persönlichen Präferenz auswählen.
Man geht davon aus, dass dieser Unterschied durch Veränderungen im Hormonhaushalt und Veränderungen auf zellulärer Ebene zustande kommt. Recht ausführlich wird diese bio-chemische ‚Kaskade‘, die das Kurzzeitfasten bewirkt, beispielsweise von Ori Hofmekler in seinem Buch „Maximum Muscle, Minimum Fat“ beschrieben. Dort erklärt er unter anderem, wie durch kurzes Fasten (idealerweise kombiniert mit sportlicher Belastung) und anschließendes Essen das Zusammenspiel der Zelltransmitter cAMP und cGMP beeinflusst, die einen großen Einfluss auf die anabolen und katabolen Prozesse im Körper haben. Außerdem lässt sich durch das kurze Fasten wohl ein Anstieg verschiedener Wachstumshormone wie hGH sowie IGF-1 erzielen und gleichzeitig die Fettverbrennung und die allgeine Stoffwechselaktivität anregen. Darüber hinaus wird auch die Insulinsensitivität gesteigert, was die Nutzung von Glukose in den Muskeln erleichtert.
Wenn du diesen Wirkstoff allerdings mit längeren Fastenzyklen kombinierst, kann es in bestimmten Fällen zu einer Übersäuerung bis hin zur Ketoazedose kommen. Ein Indikator dafür, ist zum Beispiel ein nach Ammoniak riechender Atem. Da ich aber kein Arzt bin, macht es Sinn, dass du mal mit einem solchen sprichst, ob er bei Fastenzyklen bis maximal 24 Stunden derartige Risiken sieht. Im Zweifel bringt ein Blut- oder Urintest zum Ende eines Fastenzyklus Klarheit darüber, ob dein Körper durch diese Kombination übersäuert.
Studien zeigen, dass die Essenspausen des intermittierenden Fastens einen positiven Effekt auf den Körper haben. Durch den Verzicht auf süße Snacks und Leckereien lernt der Körper wieder, seinen Blutzucker- und Insulinspiegel von selbst zu regulieren. Heißhungerattacken bleiben aus. Zu hohe Cholesterinwerte sowie Bluthochdruck können durch die Ernährungsweise des Intervallfastens ebenfalls nachhaltig gesenkt werden.

da kann ich dich in mehrfacher Hinsicht beruhigen: Es ist vollkommen normal, dass du nach so einer Phase mit extrem geringer Energiezufuhr direkt wieder zunimmst, wenn du wieder Energie auf einem Level zuführst, das eher deinem Bedarf entspricht. Auch würde ich bezweifeln, dass die 0,2% mehr Fett eine reale Aussagekraft haben. Das liegt nach meinem Wissen unterhalb der Messgenauigkeit von BIA Waagen und kann genausogut eine Fehlinterpretation eines Gewichtsanstiegs durch Wasser sein. Wasser ist auch das entscheidende Stichwort zur Erklärung dieser Zunahme: Wenn du nämlich über mehrere Tage sehr wenig Energie zuführst, sinkt die Menge an gespeichertem Zucker in deiner Muskulatur. Ist weniger Zucker (in Form von Glykogen) in der Zelle, muss diese zwangsläufig Wasser abgeben, um ihr sogenanntes osmotisches Gleichgewicht zu erhalten. Dieses besteht dann, wenn Wasser und Feststoffe innerhalb und außerhalb der Zelle im gleichen Verhältnis zueinander stehen. Weniger Glykogen bedeutet also weniger Wasser in den Muskeln, welches zunächst ins Blut abgegeben und dann ausgeschieden wird. Dieser Effekt ist übrigens auch immer für einen Großteil der Abnahme der ersten Tage verantwortlich, wenn man eine radikale Diät macht.

Ernährst du dich eigentlich grundsätzlich vegetarisch? In deiner Auflistung tauchten Fisch und Fleisch schließlich nicht auf. Andernfalls wären fettige Varianten dieser beiden Lebensmittel (bei Fleisch idealerweise Weidehaltung oder gleich Wild wählen) sowie entsprechende Milchprodukte Lebensmittel, die eine hohe Energiedichte aufweisen und mit denen du deine Kalorienaufnahme auch bei mäßigem Hunger steigern kannst, ohne dabei auf Zucker setzen zu müssen.

Hilfe Sie bleiben Hydrated - Nicht nur insgesamt für Ihre Gesundheit wichtig ist hydratisiert zu bleiben, aber es kann auch das Hungergefühl zu reduzieren. Manchmal, wenn Sie Lust haben Essen oder einen Snack, ist Ihr Körper tatsächlich dehydriert. Trinkwasser oder kalorienarm, können nicht-süßen Getränk helfen Ihr Verlangen zu heilen. Abnehmen und muskelaufbau tipps

In deinem Fall könnte ich mir aber auch noch vorstellen, dass du aktuell einfach deutlich zu wenig isst. Du schreibst ja, dass du am Tag maximal 1.500 kcal zu dir nimmst und ich gehe mal davon aus, dass du häufig sogar darunter bleibst. Dadurch, dass du zusätzlich noch Fastentage von bis zu 24 Stunden einschiebst (was ja eigentlich eine gute Sache ist), verstärkst du dein allgemeines Energiedefizit wahrscheinlich noch.


Nun beobachte ich seit geraumer Zeit mein Essverhalten genauer. Ich zählte Kalorien (auch für Aktivitäten), testete wie viel ich essen kann/muss um die beste Abnahme zu haben (erstaunlich für mich war, dass es doch so viel Kalorien sind), führte ein Protokoll über die Auswirkungen von bestimmten Lebensmitteln auf mein Wohlbefinden (sagenhaft was da so alles zusammenkommt), ich mache seit April einmal wöchentlich Krafttraining im Milonzirkel und im Kardiobereich Intervalltraining. Nach 2 Monaten beobachten war mein Resume: Ich bewege mich recht viel (haben kein Auto und laufen viel, täglich mindestens 9000 Schritte und mehr im zügigen Tempo), ich reagiere empfindlich auf Kohlenhydrate am Morgen (hab den ganzen Tag über Appetit), und ich esse oft zu viel.

Statt normalem Wasser trinke ich Wasser mit Geschmack – sprich mit Kalorien und Zucker. Und trotzdem habe ich in den zwei Wochen schon festgestellt, dass mein Bauchumfang geringer geworden ist und die Jeans viel besser zugehen (endlich!). Sobald es Richtung Sommer geht, werde ich allerdings wieder auf normales Wasser umsteigen, aktuell komme ich da einfach nicht ran.
Startseite Uber Gesundheitsberater Gesundheitsreform. Next Ich sabotiere meine Gewichtsabnahme Wir helfen Dir dabei. Atorvastatina levitra 23 min, quality: Next Einfache schnelle Gewichtsverlust Diaten Foren Aber unser amerikaaischer Perfection-Petroleumofen, den wir alt um ein halbes Pfund gekauft haben, ist noch Informationen, tietzt kostet Gewichtsverlust guter 18 L.
Sport ist eine passende Ergänzung zum intermittierenden Fasten und kann beim Abnehmen helfen. Der Organismus wird durch die langen Fastenperioden entlastet und kann diese Energie dafür verwenden, den Körper in seinen Funktionen zu regulieren. Damit man beim Sport auch mit genügend Energie versorgt ist, sollte man die körperliche Aktivität einige Stunden nach der letzten oder direkt vor der ersten Mahlzeit einplanen. Im Idealfall bereitet man sich hier ein proteinreiches Gericht zu, um die Muskeln mit ausreichend Energie und Nährstoffen zu versorgen.
Super! Ich habe vor zwei Wochen angenfangen. Treibe aber auch viel Sport (37km einfach mit dem Rad zur Arbeit). Ich möchte sehen ob ich etwas an meinem Gewicht oder Körperbau verändern kann. Ich verzichte aufs Frühstücken. Würde aber gelegentlich einen Kaffe mit Milch in der Zeit nehmen. Ich weiss nicht ob ein Schuss schon den Stoffwechsel verändert bzw. die Fastenphase unterbricht....
Matcha sollte aufgrund seiner zahlreichen gesundheitsförderlichen Vorteile unterstützend zur Diät eingenommen werden. Es gibt bisher keine Langzeitstudien an Menschen, die eindeutig die Beziehung zwischen „Gewichtsverlust“ und „Matcha Tee“ untersucht haben. Viele Annahmen beruhen auf Untersuchungen an Ratten, die positiv auf Matcha bzw. EGCG reagiert haben.
Mache Dir diese Risiken also unbedingt bewusst, bevor Du Dich für eine solche Ernährungsweise entscheidest. Schließlich sollte vor Deinem Wunschgewicht immer die Gesundheit an erster Stelle stehen. Die meisten Wissenschaftler raten nach wie vor zu einer bewussten, ausgewogenen Ernährung, die mit etwas mehr Geduld langfristig genauso zu einer Reduzierung des Körperfettanteils führen kann. Um den Fettabbau trotzdem etwas schneller voranzutreiben, kannst du gezielt bestimmte Fettkiller aus der Natur in Deinen Speiseplan mit einbauen.
Die nächstliegende Indikation für eine gründliche Fastenkur wird wohl die Fettleibigkeit infolge einer übermäßigen Ernährung sein. Hier feiert natürlich das Heilfasten seine billigsten Triumphe. Zu bedenken ist allerdings, dass ganz komplikationslose Fettleibigkeit ziemlich selten vorkommt. Fast immer ist das hormonale Orchester dabei etwas aus dem Takt gekommen. Dieses Zitat stammt von dem bekannten Fastenarzt Otto Buchinger, der bereits 1935 das harmonische Zusammenspiel vieler Botenstoffe erahnte. Das auf ihn zurück gehende Buchingerfasten ist heute das am häufigsten durchgeführte Fasten. Dabei wird mit Säften, etwas Honig und Gemüsebrühen täglich eine Energiemenge von etwa 250 Kilokalorien zugeführt. Den Rest der benötigten Tagesbrennstoffmenge erzeugt der Körper aus sich selbst. Nach einer kurzen Umstellungsphase wird hauptsächlich gespeichertes Fett verbraucht, der Körper stellt also auf eine Ernährung von innen um. Dabei verlieren Fastende täglich etwa 200 bis 300 Gramm Körpergewicht, Männer etwas mehr als Frauen. Es besteht jedoch eine große individuelle Schwankungsbreite.
Wenn du die Wahl hast, würde ich die Abstriche übrigens eher bei den Orangen und Äpfeln machen, da die roten Beeren auch einige sekundäre Pflanzenstoffe enthalten, denen man eine sehr gesunde Wirkung nachsagt. Die Vitamine und Mineralien aus Orangen und Äpfeln sind zwar auch nicht zu verachten, lassen sich aber auch aus vielen anderen Quellen decken.
Erstens, wenn Sie für eine bestimmte Zeit zu essen entscheiden, Gewichtsverlust ist schnell und sicher für den Körper, Durchhängen und Schlaffheit der Haut beobachtet. Zum anderen wird durch das Fehlen von akuten Nahrungsmittel muss den Prozess der Gewichtsabnahme kommt leichter und einfacher für Menschen tolerieren. Außerdem, dank dieser Technik, werden Sie nicht nur erreichen, Gewichtsverlust und zu viel schlanker, sondern auch auf die positiven Veränderungen in der allgemeinen Wohlbefindens zu sehen - wird die "zweite" Atem, Einfachheit und Leichtigkeit in den Bewegungen verschwindet Ermüdung, Symptome von Verdauungsstörungen und einem Gefühl der Fülle, normalisiert den Blutdruck und zur Verbesserung der Herzfunktion.
Fol­gende Nahrungsmit­tel sind ins­beson­dere in den näch­sten 4 Wochen erlaubt: Mageres Fleisch, Geflügel, Fisch (bitte auch 2 bis 3 x die Woche Makrele, Sar­di­nen, Lachs – wegen den gesunden´Omega-3-Fettsäuren), Eier (eines der besten Nahrungsmit­tel über­haupt!), Quark, körniger Frischkäse, Pilze, in nicht zu großer Menge Natur­joghurt und sofern Sie wollen Proteinpulver(davon bekommt man übri­gens keine Muskeln – „wirkt“ genau­so wie wenn Sie Quark/Fleisch oder ein eiweißhaltiges Nahrungsmit­tel kon­sum­ieren – eignet sich daher auch zum Abnehmen).
Wasser kochen lassen, 3 Minuten stehen lassen, so dass es leicht abgekühlt ist, auf ca. 90 ° C. In eine Thermoskanne Zitronenscheiben, füllen Sie trockenen grünen Tee, können Sie ein Stück Blatt Tee Blätter hinzufügen, aber nicht mehr als die Hälfte. Ingwerwurzel in dünne Teller schneiden, in eine Thermoskanne gießen. Heißes Wasser, aber nicht mit kochendem Wasser, gießen Sie den Inhalt, nah. Lass es 30 Minuten ziehen lassen. Wenn gewünscht, fügen Sie einen Löffel Honig hinzu.
Es scheint, dass die mehreren physikalischen Aktivitäten während der Fastenperiode, muss der mehr Gewicht reduziert werden. Doch in der Realität die Person führen einen aktiven Lebensstil kann weniger Kilogramm als Kleben mit Bettruhe zu verlieren. Dies ist besonders auffällig, wenn eine hypoglykämische Krise. Dies liegt daran, dass unser Körper während der Bewegung Tag beginnt stark absorbieren Stickstoff, Kohlenstoff und Sauerstoff enthält, und deren Verwendung in der Biosynthese. In der Nacht wird der Gasaustausch reduziert, und wir haben große Anstrengungen unternommen, um die internen Ressourcen zu verwenden. Daher Wechsel zwischen nicht zu essen, können Sie auch "füttern" Sie Ihren Körper. In diesem Fall ist die Hauptregel - nicht überarbeiten!
Viele versprechen sich vom Fasten neben dem Gewichtsverlust manchmal aber auch für 14 Tage Im Islam gibt es den Fastenmonat Ramadan - er dauert Tage. 30 Tage Fasten mit Mario Fasten ist nicht gleich Fasten Egal für welche Methode man sich entscheidet, diese selbst gewählte Zeit der Einschränkung. Jan 13, · 14 tage fasten für den gewichtsverlust so geht 39 s 14 tage fasten für lag mein rekord bei 14 kg gewichtsverlust in einem monat 30 tage habe. Gewichtsverlust 30 Tage Fasten Wie lange und wie oft fasten Update mai vor ostern hab ich wieder die entgiftungskur gemacht, diesmal für 14 tage. Gewichtsverlust Gewichtsverlust arch This Blog. Gewichtsverlust 7 Tage Fasten warfare fasten für u S A Der tagesordnung Gewichtsverlust 30 Kg; Gewichtsverlust 30 Tage Fasten.
Dein Problem mit der Müdigkeit und dem Frieren sind ebenfalls ein Indiz dafür, dass die Gesamtkalorienmenge eventuell zu niedrig ist. Es kann aber auch daran liegen, dass dein Fettstoffwechsel aktuell noch sehr ineffizient ist. Nicht ohne Grund empfehle ich, es mit dem Einstieg langsam angehen zu lassen. Das ist zwar nicht der populärste Rat, würde aber helfen, viele Anfangsprobleme zu vermeiden. Vielleicht hilft es also, die nächsten Wochen doch nochmal bewusst einen Gang zurück zu schalten und dich mit 14 Stunden (eventuell ein wenig Bewegung gegen Ende des Zyklus) zu ‚aklimatisieren‘. Das bringt dir zwar keinen schnellen, aber dafür hoffentlich einen dauerhaften Erfolg.
klären: Der Körper lagert als allererstes Fett am Bauch ein und nimmt auch als letztes dort Fett ab - anders ist es auch gar nicht möglich. Und genau aus diesem Grund sind es unnötige "Tipps", die doch zu nichts führen. Der Tipp, der ständig wieder auftaucht, ist das man zum Abnehmen Sport treiben soll - das ist völliger Nonsens, denn der Körper muß ohne abnehmen, sonst ist es genauso schnell wieder drauf (und meist sogar mehr) wie es verloren ging. Ein trainierter Körper benötigt sogar weniger Energie als ein untrainierter, was eine zügige Gewichtsabnahme in den ersten Wochen beim Sport begründet - danach ist Schluss. Gesamtkalorienumsatz ermitteln und 500 kcal weniger zu sich zu nehmen führt zur Abnahme, nichts anderes.
Im Großen und Ganzen ist dieser Artikel hilfreich. Leider werden hier viele alte Mythen wieder ausgegraben, die ganz einfach und logisch widerlegbar sind, u.a. der nicbt existente Jojo-Effekt. Auch wird der Körper nicht auf Sparflamme geschaltet, wenn man weniger ist – das geschieht erst, wenn der Körperfettanteil unter 4% sinkt! Und – unserem Körper ist es tatsächlich egal, wann er Kohlenhydrate erhält. Bitte unbedingt noch einmal recherchieren und nicht diese lauwarmen Halbwahrheiten zusammensammeln und dann teilverdaut auskotzen.
Ist das nicht der Fall und du hast tatsächlich nichts abgenommen, dann hast du zwei Optionen: Einfach weitermachen wie bisher und darauf spekulieren, dass der Appetit in der Essenszeit mit zunehmender Übung sinkt und du dadurch nach und nach von ganz alleine in ein leichtes Energiedefizit gelangst. Das ist erfahrungsgemäß bei vielen Menschen der Fall, die am Anfang noch nicht abnehmen. Wenn du nicht passiv abwarten möchtest, dann musst du aktiv etwas anpassen. Entweder indem du längere Fastenzyklen wählst – das kann auch nur an einzelnen Wochentagen geschehen – oder bewusst die Kalorienzufuhr etwas optimierst. Das kann durch kleinere Mengen oder die Auswahl von Nahrungsmitteln mit geringerer Energiedichte erfolgen.

nur Mut zum Durchhalten. Ich bin Anfang des Jahres mit dem Kurzzeitfasten gestartet und hatte in den ersten sechs Wochen „nur“ 1,0 kg runter. Da ich mich trotzdem wohl gefühlt habe, machte ich einfach weiter und nach 3 Monaten waren es dann schon 3,0 kg. Viele Körper brauchen wahrscheinlich einfach Zeit, den Stoffwechsel in Schwung zu bringen. Nun sind inzwischen acht Monate rum und ich musste meine Berufskleidung (Anzüge) fast komplett erneuern:-) Denn: ich wiege inzwischen rd. 10,5 kg weniger als noch am Jahresanfang. Walter: Du schaffst das auch.


danke für die Info. Diese Aussage gibt es immer mal wieder, aber ich habe bisher noch keinen Nachweis für diese Behauptung finden können. Das macht die Bewertung natürlich schwierig, denn die Argumentation ist zwar nachvollziehbar, aber das heißt in der Ernährungswissenschaft nicht viel. Es galt auch über Jahrzehnte als absolut schlüssig, dass cholesterinreiche Lebensmittel den Cholesterinspiegel erhöhen würden. In Experimenten wurde das aber später widerliegt.
leider ist der ‚Riese Amazon‘ aktuell der einzige Anbieter, der es freien Autoren ermöglicht, Bücher vergleichsweise günstig on Demand zu produzieren und zu vertreiben. Der Haken ist, dass aktuell keine anderen Händler beliefert werden können. Vielleicht ändert sich das mal (in den USA ist dies bereits möglich), aber aktuell gibt es nur diese Option, um das Buch zu beziehen.
das hängt von vielen Faktoren ab, die in Summe darüber entscheiden, ob deine Energiebilanz über die Woche hinweg positiv oder negativ ausfällt. Eine nachhaltige Abnahme kannst du nur bei negativer Kalorienbilanz erzielen. Ob dir dazu die 5 Tage Fasten pro Woche reichen, lässt sich so pauschal nicht sagen. Das solltest du am ehesten an deiner Gewichtsentwicklung feststellen. Wenn du zu dem Ergebnis kommst, dass du mehr tun musst, aber trotzdem am Wochenende frühstücken möchtest (das geht ja vielen so), dann versuche es doch mal mit einem 24er Tag unter der Woche. Alternativ kannst du auch schauen, ob du an zwei oder drei Tagen auf 18 statt 16 Stunden kommst. Letztlich gehört immer ein wenig Herumexperimentieren dazu. Finde heraus, was für dich gut umsetzbar ist und gleichzeitig die Zahlen auf der Waage in die gewünscht Richtung wandern lässt. 🙂
Eine anfängliche Wasserelimination kommt bei dem Fasten sowie bei den meisten Diäten vor. Einerseits ist diese auf den Verlust des am Glycogen und Eiweiss gebundenen Wassers zurückzuführen, andererseits auf die spezifische entsalzende, entwässernde Wirkung des Fastens. Im Fall von Bluthochdruck (Müller et al. 2001, Peper 1999) und Wassereinlagerungen hat diese Entwässerung einen therapeutischen Effekt.
Keines dieser Vorurteile hat in der Realität Bestand – meist ist sogar das Gegenteil nachgewiesen – und dennoch ist es unglaublich schwer, diese Verunsicherung zu überwinden. Zweifellos das traurige Ergebnis jahrelanger Berieselung mit Ernährungsmythen, die von vielen „Experten“ unreflektiert oder sogar trotz besseren Wissens wieder und wieder gepredigt werden. Kein Wunder also, dass ein Konzept, in dem das genaue Gegenteil dessen vorgeschlagen wird, was fast jeder von uns zum Thema Abnehmen gelernt hat, eher wenig Beachtung und Zuspruch findet. Erstaunlicherweise stellt sich aber scheinbar kaum jemand die Frage, warum bei all den gängigen Ernährungsweisheiten nur ein Bruchteil derer, die sich daran halten, auch tatsächlich dauerhaft abnimmt…
Furchtbar schädlich ist es nicht, wenn du nach dem Krafttraining nichts isst. Aber es verschlechtert dessen Effekt deutlich. Während des Trainings werden Muskelfasern beschädigt und Proteine und Glukose abgebaut. Das heißt, dass du im Laufe des Trainings deine Muskelmasse und Leistungsfähigkeit zunächst einmal reduzierst. Dies wird dann im Anschluss an das Training wieder ausgeglichen – idealerweise über den Ausgangszustand hinaus. Das funktioniert aber natürlich nur, wenn dem Körper auch die entsprechenden Ressourcen zur Verfügung stehen.
dass das Ergebnis nach einem kurzen ‚Ausrutscher‘ wieder futsch ist, brauchst du eigentlich nicht befürchten. Der Aufbau von Körperfett läuft ebenso langsam, wie der Abbau. Für ein Kilo bedarf es einer Kaloriendifferenz von mindestens 7.000 kcal. Klar, hast du nach Tagen mit hoher Energiezufuhr schnell mal ein Kilo drauf, aber das stammt in erster Linie aus Wassereinlagerungen, die unweigerlich mit vollen Glykogenspeichern einhergehen.
Diese Form des intermittierenden Fastens fällt besonders Fasten-Einsteigern leicht und weiterhin allen, die keinen kompletten Tag ohne feste Nahrung auskommen können – und wollen. Am besten beginnt man mit einer Fastenperiode von 16 Stunden und weitet diese nach und nach aus. Wer es schafft, 20 Stunden auf Essen zu verzichten, hat den Olymp des intermittierenden Fastens erreicht und kann jetzt auch die zweite Variante des Intervallfastens ausprobieren – mehrere Fastentage pro Woche einzulegen.
da ich gerade erst begonnen habe, kann ich zum erfolg des „unternehmens fasten“ noch gar nichts sagen. ich bin eher sehr gespannt, ob und wie es , auch auf dauer, durchzuhalten sein wird….aus diesem grunde möchte ich mich gern noch einmal vergewissern: das kurzzeitfasten bedeutet, dass ich 2 mahlzeiten meiner wahl am tag zu mir nehme, dabei aber darauf zu achten habe, dass zwischen ihnen 8 bzw. 16 oder 18h pause liegen…gänzlich ohne nahrungsaufnahme…richtig? ja, natürlich, einzig das trinken von wasser oder tee in diesen „pausen“ ist möglich. es gibt keine weiteren möglichkeiten in den zwischenzeiten? also keinen kaffee ( leider mit milch…:-( ), salat o.ä. ? der eigentliche begriff des fastens bezieht sich also auf diesen zeitraum von 8 bzw. 16 /18 stunden, in dem der körper( mehr wohl mein geist…:-) ) verzichtet….?
Wahrscheinlich fragen Sie sich, warum Sie, bei all diesen beeindruckenden Eigenschaften des Kurzzeitfastens, noch nie etwas von diesem Prinzip gehört haben, richtig? Zumindest habe ich mir diese Frage gestellt, als ich zum ersten Mal mit dem Thema in Berührung kam. Nachdem ich inzwischen unzählige Gespräche mit anderen Menschen zu meiner ungewöhnlichen Ernährungsform geführt habe, habe ich diesbezüglich zumindest eine Theorie:

Granatapfel-Zitrone und Ananassaft:Ananas ist eine großartige detox Frucht mit reichhaltigen Antioxidantien mehr als grüner Tee. Wir wissen, dass grüner Tee sehr gut funktioniert, aber das ist auch ziemlich beeindruckend. Die zusätzlichen Vitamine sind ein Bonus und die Zitrone hebt den Stoffwechsel auf und gleicht die süßen Aromen von Ananas und Granatapfel aus.
×