Hinsichtlich Abnahme wäre die Frage, wie sich Ihr Gewicht vor dem Kurzzeitfasten entwickelt hat. War es vorher schon stabil, hätten Sie tatsächlich gar keine Verbesserung erzielt. War es vorher hingegen stetig steigend, wäre eine Stagnation ja schonmal ein Zeichen für eine Wirkung, wenn auch nicht im erhofften Umfang. In dem Fall könnte man schauen, welche Anpassungen noch gemacht werden könnten, um vom Energiegleichgewicht ins -Defizit zu kommen.
Sie können überschüssiges Fett und Gewicht in vielerlei Hinsicht loswerden. Die am häufigsten verwendete Diät, richtige Ernährung, Sport, Entladen Tage. All dies führt nicht zu einem schnellen Ergebnis, es erfordert einige Anstrengungen und Zeit. Es gibt spezielle Fettverbrenner, um das Abnehmen von Frauen zu beschleunigen. Sie erhöhen die Effektivität des Trainings, helfen, ein schnelleres Ergebnis zu erzielen, aber nur mit einer kompetenten Auswahl und adäquater Anwendung.

Vielen Dank für Ihren netten Kommentar und diesen spannenden Erfahrungsbericht. Es freut mich sehr zu lesen, dass Sie mit dem Kurzzeitfasten so gute Erfolge verzeichnen können und sich dabei ganz offensichtlich rundum wohl fühlen. Ihr Beispiel zeigt auch, dass selbst Menschen, die tendenziell Probleme haben Gewicht zu verlieren, bei entsprechendem Einsatz mit dem Kurzzeitfasten abnehmen können.
mir geht es wie einigen hier. Ich habe schon länger nach einer passenden Ernährungsumstellung gesucht, da mein Stoffwechsel extrem verlangsamt ist/war, was ab und zu auch zu schweren Verstopfungen geführt hat. Gerade wieder in der Weihnachtszeit letztes Jahr, hat mir das einige Probleme bereitet. Ich war abgespannt, immer müde und antriebslos und nach jedem Essen „voll“. Obwohl ich relativ normal esse.
deine Ernährung klingt ja sehr vernünftig und ich lese da nun auch nicht heraus, dass du besonders auf Kohlenhydrate achtest oder viel zu wenig isst. Von daher würde ich das mit dem Frieren und der Müdigkeit tatsächlich mal mit deinem Arzt vor dem Hintergrund der Untersuchungsergebnisse besprechen, bzw. beobachten, ob es sich durch die 14 Stunden verändert. Dann weißt du zumindest schonmal, ob es mit dem Fasten in Zusammenhang steht. Bezüglich der Dauer dieser ‚Light-Variante‘ des Kurzzeitfastens, solltest du einfach auf deinen Körper hören. Wenn du das Gefühl hast, dass du auch am Ende der 14 Stunden noch Leistungsfähig bist und dein Körper diese locker wegsteckt, kannst du wieder auf 16 Stunden gehen. Das dürfte so zwei bis vier Wochen dauern. Wie gesagt, hilft es ungemein, wenn du gegen Ende der 14 Stunden ein wenig körperliche Aktivität einbaust. Das kann vom zügigen Spaziergang über Joggen bis hin zum Krafttraining eigentlich alles sein. Hauptsache der Körper lernt, auch etwas größere Energiemengen über Fett bereitzustellen.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Regelmäßigkeit und im Kraftaufbau. Denn je mehr Muskeln ein Mensch besitzt, desto höher ist sein Energieumsatz in Ruhezeiten. Das bedeutet, trainierte Menschen verbrennen auch dann, wenn sie auf der Couch liegen, Fett. Mit regelmäßigem Ausdauertraining dagegen steigt die Zahl der Mitochondrien. Diese sind wie kleine Kraftwerke in unseren Zellen und sorgen dafür, dass Kalorien bei der Aufnahme schneller verbrannt werden. Das bedeutet, dass sie sich weniger in Form von unschönem und schädlichem Körperfett ansetzen.

Das Training dauert immer 25 Minuten, dort werden alle Muskelgruppen trainiert, meistens auch mit Hantel odet Stangen. Das meiste Gewicht was ich bis jz verwendet habe war eine 20 Kilo Stange für den Ausfallschritt. Ich hab immet eine Trainerin bei mir die mir die Übungen vorzeigt und kontrolliert ob ich sie richtig ausführe. Nachdem ich zwei Monate voll motiviert im Training war hab ich eine Körperfettmessung im Studio gemacht. Dort ist rausgekommen dass ich 18,4% Körperfett, 77.4% Muskelmasse und 60,6% Körperwasser hatte. Mein Grundumsatz lag damals bei 1701kcal. Aber ich denk das hat sich alles schon ein bisschen geändert, da ich zwischendurch nicht ganz so konsequent war. Bei dieser Messung wog ich knappe 70 Kilo. Vl hab ich auch deswegen so schnell Muskelmasse zugelegt weil ich nach jedem Training ein Whey Proteinshake zu mir nehme.? Würdest du diese weg lassen.?


In den Dosen und Flaschen, aus denen Light-Getränke und Softdrinks generell getrunken werden, ist oft die chemische Verbindung Bisphenol A enthalten. Forscher der Harvard University stellten 2013 anhand einer Studie die These auf, dass dieser Stoff mit 20 Prozent aller nicht erklärbaren Fälle von Unfruchtbarkeit bei Frauen in Verbindung gebracht werden kann. Durch Experimente wurde festgestellt, dass Eizellen ohne die Einwirkung von Bisphenol A deutlich besser reifen können.
meine persönliche Erfahrung war, dass man gerade diese „letzten Kilos“, die bei mir vorher immer extrem hartnäckig waren, mit dem Kurzzeitfasten gut los wird. Bei mir war es immer der letzte kleine Schritt auf 70 kg zu kommen, den ich mit konventionellen Diäten nie geschafft habe. Letzten Monat war ich bei 64,5 und mache gerade vier Wochen Pause vom Kurzzeitfasten, um mir wieder ein paar Kilos drauf zu futtern bzw. zu trainieren. 😉
If you have trouble getting enough iron from Informationen sources, you may need ich verliere zuerst gewicht an meinem oberkörper iron supplement. Unerklärter gewichtsverlust nach der geburt 53 19 Gewichtsverlust normaler appetit; Gewichtsverlust beim arch metadata default Search full text of books Search TV news captions Search archived web sites Advanced Search.

Um ihrem optischen Idealbild eines wohl definierten Körpers gerecht zu werden, streben viele Bodybuilder danach, ihren Anteil an Körperfett zu senken. Der Körperfettanteil ist der Anteil des angelagerten Fetts im Verhältnis zur Gesamtmasse des Körpers. Die Eigenschaft des menschlichen Körpers Fett zu speichern, ist evolutionär bedingt und diente ursprünglich dazu, dem Körper für Zeiten mit nur geringer Nahrungszufuhr Reserven zu schaffen. Mittlerweile leben wir jedoch in einer Überflussgesellschaft und sind daher eher darum bemüht, überschüssiges Körperfett los zu werden.

Daher gilt: Kalorien reduzieren aber richtig wählen! Kalorien aus Fett, Kohlenhydrate oder Proteine (Eiweiße) haben unterschiedliche Trigger-Funktionen auf den Stoffwechsel. Auch der Energieverbrauch für den Verdauungsprozess fällt je nach Mahlzeit bzw. enthaltenen Nährstoffen unterschiedlich aus. Unser Körper muss zur Verdauung von Proteinen im Vergleich zu Kohlenhydraten und Fetten deutlich mehr Energie verbrennen.
Ist das nicht der Fall und du hast tatsächlich nichts abgenommen, dann hast du zwei Optionen: Einfach weitermachen wie bisher und darauf spekulieren, dass der Appetit in der Essenszeit mit zunehmender Übung sinkt und du dadurch nach und nach von ganz alleine in ein leichtes Energiedefizit gelangst. Das ist erfahrungsgemäß bei vielen Menschen der Fall, die am Anfang noch nicht abnehmen. Wenn du nicht passiv abwarten möchtest, dann musst du aktiv etwas anpassen. Entweder indem du längere Fastenzyklen wählst – das kann auch nur an einzelnen Wochentagen geschehen – oder bewusst die Kalorienzufuhr etwas optimierst. Das kann durch kleinere Mengen oder die Auswahl von Nahrungsmitteln mit geringerer Energiedichte erfolgen.

In meiner Ernährung hilft mir die Formel „A Grain, a green and a bean“ immer weiter, wenn ich mir ein Essen zubereite. Ich habe sie etwas abgewandelt zu „ein Kohlenhydratlieferant, viel Gemüse und eine pflanzliche Proteinquelle“. Nach dieser Formel kannst du dir leckere Mittag- und Abendessen zubereiten, die schnell gehen und eine ordentliche Portion Eiweiß beinhalten.

Mache Dir diese Risiken also unbedingt bewusst, bevor Du Dich für eine solche Ernährungsweise entscheidest. Schließlich sollte vor Deinem Wunschgewicht immer die Gesundheit an erster Stelle stehen. Die meisten Wissenschaftler raten nach wie vor zu einer bewussten, ausgewogenen Ernährung, die mit etwas mehr Geduld langfristig genauso zu einer Reduzierung des Körperfettanteils führen kann. Um den Fettabbau trotzdem etwas schneller voranzutreiben, kannst du gezielt bestimmte Fettkiller aus der Natur in Deinen Speiseplan mit einbauen.
Erst einmal möchte ich Dir danken, für all deine Mühen, uns Lesern mit Deinen Erfahrungen und Deinem Wissen zu helfen. Es klingt alles so überzeugend und auch einleuchtend. Wundervoll finde ich auch, dass Du ‚erreichbar‘ für den Leser bist und so schnell und ausführlich antwortest, auf jede Person eingehst, die einen Kommentar da lässt (ist auch nicht immer und überall so selbstverständlich). Nicht nur Dein Buch und diese Webseiten haben mich überzeugt , sondern auch Deine Menschlichkeit, die ich u.a. auch ZWISCHEN den Zeilen rauslesen konnte ( was ich persönlich sehr schätze).

Die nächstliegende Indikation für eine gründliche Fastenkur wird wohl die Fettleibigkeit infolge einer übermäßigen Ernährung sein. Hier feiert natürlich das Heilfasten seine billigsten Triumphe. Zu bedenken ist allerdings, dass ganz komplikationslose Fettleibigkeit ziemlich selten vorkommt. Fast immer ist das hormonale Orchester dabei etwas aus dem Takt gekommen. Dieses Zitat stammt von dem bekannten Fastenarzt Otto Buchinger, der bereits 1935 das harmonische Zusammenspiel vieler Botenstoffe erahnte. Das auf ihn zurück gehende Buchingerfasten ist heute das am häufigsten durchgeführte Fasten. Dabei wird mit Säften, etwas Honig und Gemüsebrühen täglich eine Energiemenge von etwa 250 Kilokalorien zugeführt. Den Rest der benötigten Tagesbrennstoffmenge erzeugt der Körper aus sich selbst. Nach einer kurzen Umstellungsphase wird hauptsächlich gespeichertes Fett verbraucht, der Körper stellt also auf eine Ernährung von innen um. Dabei verlieren Fastende täglich etwa 200 bis 300 Gramm Körpergewicht, Männer etwas mehr als Frauen. Es besteht jedoch eine große individuelle Schwankungsbreite.
Sie fanden heraus, dass die Tees oder Tee-Extrakte mit einer Gewichtsreduktion von etwa 4 Kilogramm in der Gruppe der Menschen korrelierten, die die meisten Risikofaktoren für Typ-2-Diabetes und Herzkrankheiten hatten, und die auch gesündere Lebensmittel aßen und mehr Sport trieben. In der Gruppe, die keine Beratungen für einen gesunden Lebensstil erhielten und mit wenigen Risikofaktoren verbunden waren, betrug der durchschnittliche Gewichtsverlust nur etwa 350 Gramm.
Wenn du es – wie ich – natürlicher magst, kann ich dir Hanfprotein empfehlen. Es verfügt über eine sehr hohe Wertigkeit, ist vegan und enthält alle für den Menschen essentiellen Aminosäuren. Ich verwende es in Kombination mit einem Reisprotein. Du bekommst es zum Beispiel bei der KoRo-Drogerie*. Für meine Newsletterabonnenten gibt es dort auch einen 5% Rabatt: Jetzt anmelden (Klick!).
Dass ich mich so langsam der 30 Tage Marke nähere Was für merken, dass Fasten nicht nur Gewichtsverlust nach 30 Tagen ine Erfahrung mit Intermittierendem Fasten: 30 Tage lang habe ich mich ans 16 8er Protokoll gehalten Hier ist mein Erfahrungsbericht. Home / Forum / Fit & Gesund / Fasten möglicher Gewichtsverlust Irgendwie scheinen wir als gesunde Menschen zwischen 30 Moses soll zweimal für 40 Tage. Nach meinen drei 40 Tage Fasten : 16 Kg Gewichtsverlust Aber der Gewichtsverlust ist nicht meine einzige Motivation für ine 30 Tage Saft- Fasten nach. Diesmal für 14 tage Wie meine erfahrungen waren okönnt ihr hier lesen Warum guy durch fasten abnehmen kann fastenzeit Fasten ist die einfachste und gesündeste artwork, viele glauben immer noch, man müsse sterben, wenn man einige tage oder wochen nichts zu essen bekommt Gewichtsverlust Child Ursachen Fasten nach. Gewichtsverlust 40 Tage Fasten Warum ist es besser wasser ohne kohlensäure zu trinken ( diät und fastenratgebern steht meist guy solle viel trinken, am besten wasser ohne köhlensäure Warum Über mich gesund und schlank durch kurzzeitfasten Anni 29 Juli um 1147 Hallo daniel, ich finde, dein buch ist toll geschrieben Ich. Ich bedanke mich bei dir, Tonia, für die tolle Seite und der sehr wichtigen hilfreiche Informationen Wie lange soll man fasten 5 tage heilfasten gewichtsverlust.

Hier mein kleiner Zwischenbericht zum Kurzzeitfasten: Ich praktiziere seit dem 16.7.14 16/8, selten auch 18/6. Am Frühstück hat mir noch nie viel gelegen. Ausgangsgewicht war 106.7 Kg. Gewicht heute 102.7 Kg, also ganze 4 Kilo Gewichtsverlust. Ich bleibe auf jeden Fall dabei, denn ich muss nicht hungern und KZF ist bisher bei mir das Einzige, was wirklich funktioniert hat. Ich bin gespannt auf den weiteren Gewichtsverlust in 2015!
Du scheinst aber auch wirklich alles richtig zu machen, denn gesundes Essen und 1.500 kcal sind mit Blick auf dein Alter, Größe und Gewicht (zumindest bei geringer körperlicher Aktivität) ideale Voraussetzungen, um abzunehmen. Damit liegst du moderat unter dem Tagesbedarf, aber aus meiner Sicht nicht so sehr, dass du die typischen Probleme von Hungerdiäten riskierst. Trotzdem könntest du, ruhig noch etwas mehr zu essen. Auch mit 1.700 oder 1.800 kcal solltest du weiterhin gut abnehmen. Vielleicht etwas langsamer, aber dafür bist du damit dann definitiv auf der ’sicheren Seite‘. Falls es in 8 bis 10 Stunden einfach nicht klappt mehr zu essen, könntest du alternativ auch einen Tag pro Woche (idealerweise einen, an dem du ohnehin nur 14 Stunden fastest) als ‚all you can eat Tag‘ definieren und das Fasten aussetzen. Damit sorgst du dafür, dass dein Kreislauf auch trotz eines eventuellen Defizits in Schwung bleibt.
Wahrscheinlich fragen Sie sich, warum Sie, bei all diesen beeindruckenden Eigenschaften des Kurzzeitfastens, noch nie etwas von diesem Prinzip gehört haben, richtig? Zumindest habe ich mir diese Frage gestellt, als ich zum ersten Mal mit dem Thema in Berührung kam. Nachdem ich inzwischen unzählige Gespräche mit anderen Menschen zu meiner ungewöhnlichen Ernährungsform geführt habe, habe ich diesbezüglich zumindest eine Theorie:
Apropos Training: Während du nüchtern super Verbesserungen bei der Fettsäuren-Oxidation erzielst, haben Studien gezeigt, dass nach einer Mahlzeit (also mit vollen Glykogenspeichern) stärkere Zugewinne bei der maximalen Sauerstoffaufnahme erreicht werden. Da du ohnehin lange, langsamere Läufe und intensive Intervall-Einheiten in deinem Training integrierst, wäre mein Tipp, das Beste aus beiden Welten zu kombinieren. Erstere also im Fastenzustand absolvieren und vor letzteren eine kohlenhydratreiche zu dir zu nehmen (etwa 90 Minuten vor dem Training).

Wenn Sie 14 Tage fasten einem zeitraum von 3 4 bis 1 jahr abgebaut fastet ruhig einmal die woche für 30- 48 stunden Gewichtsverlust nach 2 wochen fasten. Das Basenfasten für Eilige umfasst einen 7 Tage idealerweise cht niedrige tägliche Kalorienmenge mit einem Gewichtsverlust. Fasten nach buchinger lützner heilfasten mit gemüsebrühe, tee & säften fastenanleitungen für das richtige fasten zu hause Gewichtsverlust 30 Tage Fasten. Gewichtsverlust 14 Tage Fasten; Gewichtsverlust 30 Kg; Gewichtsverlust 30 Tage Fasten Tee Fasten Gewichtsverlust; Tee Für Gewichtsverlust; Tee Zum Gewichtsverlust. Eine Tabelle in diesem Buch informiert darüber, dass eine 60 Kilo schwere Person beispielsweise maximal 28 Tage fasten sollte, eine 70 Kilo schwere Person bis zu 42 Tage fasten kann, eine 80 Kilo schwere Person bis zu 60 Tage und eine 90 Kilo schwere Person bis zu 100 Tage Es liegen sogar Berichte von extrem.
Am Ende der Studie zeigten alle Teilnehmer eine Verbesserung der Insulinsensitivität und des Blutdrucks. Jedoch konnten keine Verbesserungen bei Cholesterinwerten oder in der Blutglukose beobachtet werden. Einige Teilnehmer berichteten von Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schläfrigkeit und erhöhtem Durst. Petersons Urteil ist dennoch klar: „Unsere Daten deuten darauf hin, dass, egal wann man isst, ein Nutzen daraus entsteht, solange man es nur in einem eingeschränktes Fenster tut“.
Jeder hat seine eigenen Ziele, wenn es um Gesundheit und Wohlbefinden geht, und diese Ziele unterscheiden sich von Person zu Person. Wir verstehen, dass nicht jeder Körperfett verlieren will – und das ist mehr als in Ordnung. Doch manche möchten ihren Körper verändern – aus gesundheitlichen, ästhetischen Gründen, um besser beim Sport zu werden oder aus ganz anderen Gründen. Wir möchten den besten Rat geben, wie das sicher und effektiv geht. Für diesen Text hat BuzzFeed Life mit zwei Experten gesprochen: Dr. Holly Lofton, Vorsitzende des Medical Weight Management Program am Langone Medical Center der New Yorker Universität, und Dr. Florence Comite, eine Endokrinologin aus New York, die sich auf Präzisions-Medizin spezialisiert hat.
Weniger Zucker bedeutet ein geringeres Diabetes-Risiko, sollte man meinen. Aber wie sich herausstellt, könnte die Zuckerkrankheit genauso gut Light-Getränk-Krankheit heißen. Einer Studie des US-ameikanischen Diabetes Care Institutes zufolge erhöht das tägliche Trinken von Light-Drinks das Risiko, an Diabetes Typ 2 zu erkranken, um stolze 67 Prozent.

Es gibt verschiedene Theorien darüber, wie und warum das Kurzzeitfasten wirkt. Leere(re) Glykogenspeicher und somit eine Umstellung im Stoffwechsel sind ein Aspekt. Die Aktivierung und Deaktivierung bestimmter Gensequenzen ein anderer. Auch die langen Phasen mit niedrigem Insulinspiegel, phasenweise Entspannung des Verdauungssystems etc. spielen sicherlich eine Rolle. So breit gefächert die Auswirkungen des Kurzzeitfastens, so unterschiedlich sind auch die dahinterliegenden Ursachen und Wirkmechanismen.


Ich fürchte, das ist keine besonders befriedigende Antwort, aber ich hoffe, dass sie dir dennoch weiterhilft. Denn der entscheidende Schritt für dich wäre, deine Kalorienaufnahme noch einmal sehr, sehr kritisch zu prüfen. Eine Zunahme bei 1.100 kcal am Tag ist für dich allein physikalisch ziemlich ausgeschlossen. Es müssen also irgendwo noch Fehler in deiner Aufzeichnung sein, die die Diskrepanz zwischen protokollierter Energiezufuhr und Gewichtsentwicklung erklären. Findest du diese, bist du schon einen großen Schritt weiter, denn dann kannst du konkret schauen, wo du optimieren kannst.
Vor diesem Hintergrund fasse ich die anderen Antworten kürzer, als ich das sonst tue, denn ich rate dir dringend davon ab, einen weiteren Gewichtsverlust zu riskieren, indem du in deiner Situation noch fastest. Denn in zwei Mahlzeiten „nur genug essen“ klingt einfach, aber jemand mit Untergewicht tut dies bereits im Rahmen einer ganz normalen Ernährung nicht. Es wäre fahrlässig anzunehmen, dass die Energiezufuhr in so einem Fall deutlich angehoben würde, wenn das Essensfenster zusätzlich auf wenige Stunden bzw. weniger Mahlzeiten eingeschränkt würde.
Dann habe ich noch eine Anmerkung weil Du sinngemäß geschrieben hast, dass Joggen zum Abnehmen nicht Deine erste Wahl wäre. Ich persönlich habe sehr positive Erfahrungen damit gemacht. Ich hatte eine Phase in der ich sehr intensiv gejoggt bin, ca. 5 mal die Woche. Das war damals einfach möglich und ich hatte eine Menge Stress abzubauen. Zu dem Zeitpunkt hatte ich etwa 5 kg verloren (runter auf 57 kg) und selbst nach Einschränkung sportlicher Betätigung und für meine Verhältnisse große Nahrungsaufnahme erst gar nicht, dann nur sehr allmählich wieder zugenommen. Ich schreibe das nur, weil ich tendenziell eher schnell zunehme und davon überzeugt bin, dass das intensive Joggen einen sehr positiven und vor Allem nachhaltigen Effekt auf meinen Stoffwechsel hatte. ( Für den Fall, dass es der ein oder andere Abnehmwillige doch in Betracht ziehen möchte). Gutes Schuhwerk und gesunde Knie sind natürlich Voraussetzung…. Zum Schluss noch eine letzte Frage. Und zwar interessiere ich mich wg. einer Freundin für die Wirkung des Kurzzeitfastens bei /auf Insulinresistenz. Wenn Du hierzu noch Infos oder einen Link für mich hast, bis ich sehr dankbar…. In diesem Sinne, freundliche Grüße und vielen Dank im Voraus, die Kimo

Die Tatsache, dass du keinen Sport machen kannst, sehe ich recht unkritisch. Körperliche Aktivität, ganz besonders Krafttraining, ist zwar immer eine super Ergänzung, wenn man Gewicht verlieren möchte, aber beim Kurzzeitfasten definitiv keine Grundvoraussetzung. Ich selbst und auch viele Leser meines Buches, haben ihre ersten Erfolge ganz ohne sonstige Veränderungen im Lebensstil erzielt.
Bei den getesteten Diätformen sind zunächst das Intermittierende Fasten und das 16/8-Stunden-Fasten problematisch. Das Gehirn funktioniert quasi ausschließlich mit Glukose, also Traubenzucker. Der Körper kann aber nur geringe Mengen davon speichern und ist somit auf eine kontinuierliche Zufuhr angewiesen. Wird die Zufuhr unterbrochen, reagiert der Körper mit der Bildung von Ketonkörpern. Diese verschieben den pH-Wert des Blutes ins Saure, weshalb Kopfschmerzen entstehen. Zudem benötigt der Körper mehr Wasser, um die sauren Valenzen wieder auszuscheiden. Daher entsteht beim 16/8-Stunden-Fasten in den ersten Tagen ein Gewichts­verlust von 2 bis 3 Kilo, die jedoch nur Wasser sind. Ein Eiweißmangel kann theoretisch schon nach 24 Stunden auftreten, praktisch eher nach 2 bis 4 Wochen. Kommt nicht genügend Eiweiß nach, zehrt das an den Muskeln, denn das ist die einzige Spei­cherform von Eiweiß im Körper.
Stress führt zur Ausschüttung vom Stresshormon Cortisol. Ein erhöhter Cortisolspiegel versetzt Ihren Körper in einen Unruhezustand, der zur Erschöpfung, Müdigkeit und Antriebslosigkeit führt. Der schlimmste Nebeneffekt des erhöhten Cortisol-Levels ist sicherlich die Begünstigung von Fettanlagerung im Körper und daraus resultierend die Gewichtszunahme.

Auch mit dem Gewicht würde ich mir keine Sorgen machen. Das klingt ganz stark nach Schwankungen im Wasserhaushalt und die können sich auch mal über ein paar Tage halten, wenn eigentlich ein Kaloriendefizit eingehalten wird. Spätestens in ein bis zwei Wochen sollte es auf der Waage wieder nach unten gehen. Du hast nicht geschrieben, wie lange du nun schon Sport treibst, aber eine Neuaufnahme oder Intensivierung sportlicher Aktivität kann auch dazu führen, dass mehr Wasser in der Muskulatur eingelagert wird, was sich dann auf der Waage bemerkbar macht. In dem Fall ist ein Maßband als zusätzliche Erfolgskontrolle sehr hilfreich.
Auch Rotwein in Maßen gilt als gesund. Aber: Der Alkohol kann den Schlaf stören. Eine australische Studie hat ergeben, dass die Gehirne von Menschen, die vor dem Zubettgehen ein Glas Rotwein trinken, beim Schlafen ständig kleinen Stromschocks ausgesetzt sind. Ein unruhiger Schlaf vermindert die Fettverbrennung über Nacht – somit ist Rotwein nicht wirklich geeignet, um die Pfunde im Schlaf schmelzen zu lassen.
×