Neue Erkenntnisse zeigen nun, dass das zeitweilige Fasten bei Tieren auch andere lebenswichtige Verbesserungen brachten wie etwa in der Blutzuckerkontrolle und der Zellalterung. Vor diesem Hintergrund haben einige Forscher daran gearbeitet, herauszufinden, ob diese Vorteile auch für Menschen gelten könnten. Gleichzeitig wollen sie aber etwas noch Wichtigeres wissen: Ob diese Vergünstigungen nur eine Folge der Gewichtsabnahme sind, oder ob sie etwas mit dem Intervallfasten selbst zu tun haben.
„Although we adjusted for factors such as diet quality, stress, and regular physical examinations to control for a chaotic versus stable lifestyle, it is possible that eating habits could be a marker of lifestyle consistency or general health-seeking behavior. We acknowledge that the interpretation of eating habits is subjective and may have been interpreted differently by participants, especially in terms of beverages such as sugar-sweetened beverages or alcoholic drinks, because these may not have been included in the eating frequency assessment when consumed without food.“
Es freut mich immer wieder riesig, wenn ich lese, dass Menschen durch mein Buch endlich die Erfolge beim Abnehmen erzielen, die sie in der Vergangenheit nicht erreichen konnten. In letzter Zeit bekomme ich auch immer wieder Rückmeldungen zu erstaunlichen Verbesserungen der Gesundheitszustände von Personen mit teils langer Krankengeschichte. Gerade diese Woche habe ich von meiner Mutter eine besonders schöne Nachricht bekommen: Seit 6 Jahren zeigt ihr Blutbild teils stark erhöhte Leberwerte und sie wurde bereits von einem Spezialisten zum anderen geschickt – von denen zwar alle eine chronische Leberentzündung aber (trotz Gewebeproben etc.) niemand eine Ursache finden konnte. Auf Dauer ein sehr bedrückender Zustand…
nachdem ich im Jänner unser drittes Kind bekommen habe und die Familienplanung nunmehr abgeschlossen ist, wirds Zeit für mich, ca. 18 überflüssige Kilos loszuwerden – wohlgemerkt resultieren diese nicht nur aus den Schwangerschaften, sondern eher aus einem insgesamt ungesunden Lebensstil in den letzten 10 Jahren (ich bin jetzt 33 Jahre alt). Da ich noch voll stille, gehe ichs langsam an, in den letzten 3 Monaten hab ich mit der 18/6-Methode (Essenszeit von 7 bis 13 Uhr) 3 Kilo abgenommen und fühle mich wohl dabei. Ich hab aber schon den Eindruck, dass ich die Kohlenhydratmenge einschränken muss, um abzunehmen – vielleicht liegts auch daran, dass mein Körper derzeit auf Grund des Stillens einfach nicht bereit ist, was herzugeben 🙂 Außerdem bin ich am Wochenende nicht so streng, sonntags esse ich praktisch durchgehend und alles 🙂 Ich finde dein Konzept super und werde jedenfalls dranbleiben, weil ich froh bin, mir abends keine Gedanken über eine kohlenhydratarme Mahlzeit machen zu müssen!
Aber ganz ehrlich: Ich würde die Sache einfach aussitzen und im Zweifel versuchen, mit ein wenig Zusatzdisziplin die Menge in vertretbaren Grenzen zu halten. Spätestens in ein paar Wochen hat sich das Problem dann sowieso erledigt. Einzig hinsichtlich des Zeitpunkts, an dem dein Essensfenster endet, wäre ich sehr strikt. Das ist nicht nur einfacher, als ‚moderat‘ zu naschen, sondern lohnt sich auch beim Ergebnis.
Wenn Sie vor dem Zubettgehen die richtigen Getränke zu sich nehmen, ist Abnehmen im Schlaf durchaus möglich. Vergessen Sie aber nicht, dass diese Strategie allein nicht ausreicht, um schnell sichtbare Erfolge zu erzielen. Ausreichend Bewegung am Tag sowie eine gesunde, kalorienreduzierte Ernährung sind ebenfalls unerlässlich. Sie wissen noch nicht, welcher Weg zum Abnehmen der richtige für Sie ist? Dann wagen Sie sich doch mal an unseren großen Diäten-Check.
Hallo Daniel,seit 1 Woche faste ich nach der 18/6 Methode ohne jegliche Probleme. Von abends 21 bis 15 h des Folgetages. Die Wochenende machen mir jetzt jedoch Kopfzerbrechen. Ich würde sehr gerne mit meiner Familie gemeinsam frühstücken, aber mein Werktagsrythmus lässt das ja nicht zu. Ich saß heute morgen zwar mit am Frühstückstisch, habe aber nur eine Tasse schwarzen Kaffee getrunken und ich war ziemlich traurig. Nun bin ich am überlegen, welche Variante ich am Wochenende wählen könnte oder aber, ob ich diese 2 Tage komplett mit dem Kurzzeitfasten aussetze. Hast du einen Tipp für mich? Übrigens, dein Buch ist klasse! Hatte aber von dieser Fastenmethode noch nie was gehört. L.G.
Cran Wasser:Wasser ist harntreibend und ist gut für Ihren Körper, aber in Kombination mit Cranberry-Saft, es spendet effektiv Fett. Mischen Sie 5 bis 6 Unzen Wasser mit 8 Unzen 100% Cranberry-Saft. Mischen Sie sie zusammen und trinken Sie den ganzen Tag. 100% Cranberry-Saft sollte nichts anderes haben. Es besteht aus organischen Säuren in hohen Konzentrationen und löst bei regelmäßiger Einnahme Fettablagerungen. Sie können den Zimt- und Honigtee für Gewichtverlust auch versuchen >>
Ich ernähre mich nicht ganz vegetarisch (habe ich bis vor 4 Jahren über 12 Jahre gemacht), ich esse Milchprodukte (Schafs-/Ziegenkäse), Eier, Fisch, Gemüse und sehr sehr gerne und normalerweise viel Obst. Das letzte muss ich leider etwas einschränken, da ich eine Fruktoseintoleranz habe. Ansonsten Dinkelprodukte, aber überschaubar. Und wie schon geschrieben Schokolade und Eis liebe ich auch und genieße es. 🙂
Starting in 1962, new facilities were created to suit SGO's growing production, including a new building for fruit processing (1962), a new refrigeration plant (1972), hostel-style accommodations for employees (1972),the extension of distillation and fruit confits (1976), and a new building with cooling and refrigeration plants, shipping department and offices (1990).
Daher gliedere auch ich mich hier mit einer Frage ein. Das 16/8 Konzept erscheint mir äußerst interessant und der durch die zusammenhängenden 16 Fastenstunden indizierte Gewichtsverlust verlockend. Allerdings ist es doch grundsätzlich so, dass man nur Gewicht verliert, wenn dem Körper weniger Kalorien zugeführt werden, als der Körper verbraucht, oder?
Schlaf ist ein Fettkiller und somit ein wichtiger Helfer auf dem Weg zu einer guten Figur. Die Grundlage, damit der Körper über Nacht Fett verbrennen kann, ist natürlich ein regelmäßiger, gesunder und erholsamer Schlaf. Dazu kann der Effekt der Fettverbrennung durch die richtige Ernährung (und die richtigen Getränke!) vor dem Zubettgehen unterstützt werden. Heißt also: Abnehmen im Schlaf ist möglich!
×