Fasten und essen sind zwei Seiten einer Medaille. Denn nur bei einem ausreichenden Nahrungsangebot in dem hier gemeinten Sinne, kann von Fasten die Rede sein. Um herauszufinden, welche Ernährungsweise für sich die richtige ist, muss man lernen, in sich hineinzuhören, seinen Typ zu erkennen. Denn bei allem Wissen und allen guten Ratschlägen über die Ernährungs- und Lebensweise von außen ist es das Wichtigste, den eigenen Weg zu erkennen. Was tut mir gut? Was vertrage ich? Was schmeckt mir? Worauf kann ich gut verzichten? Was und wie viel brauche ich? Was ist mein Idealgewicht? Fasten kann helfen, Antworten auf diese Fragen zu finden. Es auch macht Mut zur Langsamkeit auch beim Essen. Die Erfahrung beim Fastenbrechen, einen Apfel langsam und genussvoll zu essen und davon auch noch satt zu werden, kann der Einstieg in eine neue Esskultur bewirken. Bezieht man alle anderen Erfahrungen, die durch das Fasten gewonnen werden können mit ein, so verwundert es nicht, dass Fasten einer der wichtigsten Auslöser für Ernährungsumstellung ist.


Ja, stimmt, mit mehr Daten kannst Du auch mehr anfangen… ich bin 1.64 gross und wiege ca. 57 kg. Laut Waage beträgt mein Körperfettanteil 29%, was ich recht viel finde. Ich habe mir überlegt, ob ich – nebst einer korrekten Kalorienzählwoche – nicht auch mal das Fasten auf den Abend legen soll. Dann würde ich am Morgen mit einem richtigen Frühstück beginnen, was mir vom Essenstyp her sehr gelegen käme, und dafür die 16h Fasten halt eher auf den Nachmittag/Abend/Nacht legen. Vielleicht findet das mein Körper besser und er reagiert eher auf diesen Anreiz?
1x9 29+ 29er Abnehmen Anabole Diät Avid BB7 Barfuß laufen Bikepacking & Overnighter Bikepacking Bike Caadx Cannondale Cheat Day CX-Cyclocross DECATHLON Fahrrad Fasten Fatbike Federgabel Gicht Heimtraining Klimmzüge Kona Wo 2015 Laufen Laufradbau LCHF Low Carb Low Carb Science MTB Natural Running Polyarthritis QFER Quilt Reise Laptop Reise Notebook Sattel Schlafsystem Schwarzwald Slow Carb Starrgabel Stuttgart Tubeless Ultralight Unterwegs arbeiten Westweg Zelt
Warum bestehe ich also so nachdrücklich auf 0 Kalorien? Das hat eher psychologische Gründe. Denn die Erfahrung, die ich in der persönlichen Beratung von Menschen mit Abnehmwunsch immer und immer wieder gemacht habe ist, dass eine Ausnahme unweigerlich zur nächsten führt. Dann war meist es nur eine Frage weniger Wochen, bis das ganze Konzept über den Haufen geworfen und mir erklärt wurde, dass es bei einem selbst einfach nicht funktioniert. Und wenn es mir schon im persönlichen Coaching oftmals nicht gelingt, dass Ausnahmen wirklich Ausnahmen bleiben, wie soll es dann per Buch klappen? Von daher sage ich den Lesern klar und deutlich: es gibt in der Fastenzeit keine Spielräume.

Am 1. Wochenende musste ich die Zeiten aufgrund der Uni schon etwas verschieben und dieses Wochenende ging Samstag das Essen bis ca. 22 Uhr, aber bisher komme ich mit der Methode wirklich sehr gut zurecht. Ich merkte schnell das, was ich erreichen wollte: Der Appetit ist weniger, in den zwei Wochen schon fast gänzlich verschwunden. Klar habe ich die Phasen immer noch, aber dann schaue ich auf die Uhr und denke „Nein, denk an die Hochzeitsfotos“ 😀
Oft spenden viele, denen ihre Figur am Herzen liegt, in erster Linie der Zahl auf der Waage eine besonders hohe Aufmerksamkeit. Dabei ist es doch eigentlich der Körperfettanteil, der darüber entscheidet, wie straff oder schwammig die Figur ist. Florian Gnadl ist Personaltrainer bei Jumpers Fitness und verrät dir, wie du den Körperfettanteil senkst und gibt dir wichtige Tipps mit auf den Weg zum Traumkörper.
Von daher habe ich mir überlegt, diese Ernährungsform ( kein Zucker, keine Backwaren, Kohlenhydrate nur aus Gemüse und Hülsenfrüchten, viele Eier, mageres Fleisch, keine Milchprodukte) mit dem Fasten zu verbinden. Eventuell sogar eine Dukan-Phase einzubauen(aus Angst die Zunahme bzw. Nicht -Abnahme kommt vom vielen Gemüse, Karotten, Paprika…. und den Hülsenfrüchten, ca. 250 g /Tag, also eine Dose Kidneybohnen) in Kombi mit Fasten.

Wenn jemand aufhört, feste Nahrung zu sich zu nehmen, ohne Betreuung, im alltäglichen Streß, isoliert, ohne Bewegung, Darmhygiene und psychotherapeutische Betreuung, wenn diese Person keine Phase der Nahrungswiederzufuhr durchführt, dann hat sie tatsächlich eine Crash-Diät und kein Fasten gemacht, und Crash-Diäten sind in der Therapie der Adipositas obsolet.
Ich selbst bin erfreulicherweise auch ein gutes Beispiel dafür, wie erfolgreich man mit dem Kurzzeitfasten abnehmen kann. Am Ende von etwas mehr als 2 Jahren, in denen ich das Kurzzeitfasten konsequent umgesetzt habe, waren es bei mir ganze 11 kg weniger auf der Waage. Und das, obwohl ich vorher per Definition noch nicht mal übergewichtig war. Den größten Teil dieses Gewichts hatte ich übrigens schon im ersten Jahr verloren und mich seitdem auf 16 stündige Zyklen beschränkt, um mein Gewicht zu halten. Trotzdem und trotz gezielt üppiger Mahlzeiten ging mein Gewicht langsam aber stetig weiter nach unten.
Prinzipiell hätte ich persönlich noch nicht mal ein Problem damit einige Kilos extra an „dicker Haut“ mit mir herumzutragen, d.h. ich fühle mich dann nicht krass unwohl, dennoch bevorzuge ich ein niedrigeres Gewicht. Wenn ich eine Frau wäre würde mich vielleicht die Bikinifigur interessieren, aber aus dem Alter wo mich ein Waschbrettbauch noch interessiert hätte bin ich raus – nein, ich mache es hauptsächlich aus diesen Grund: Funktionale Fitness.

Selbstverständlich darf über den Tag verteilt unterschiedliche Sorten Tee aufgebrüht werden. Weil jede ihre eigenen Stärken hat, ist das sogar sinnvoll. Doch mit Tee allein nimmt man nicht ab. Tatsächlich gibt es aber einige Teesorten, die den Gewichtsverlust durchaus unterstützen, indem sie unter anderem Stoffwechsel, Fettverbrennung und Kalorienverbrauch erhöhen.

* Ernährungsberatung, Ernährungswissenschaft möchte ich sie eigentlich nicht nennen, denn dazu lag sie in der Vergangenheit schon zu oft falsch, wie beispielsweise mit der Empfehlung Kohlenhydrate seien die Basis jeder gesunden Ernährung, wo doch logisch und nachweislich das Problem von Typ-2 Diabetes mit (dem Blut-) Zucker (-spiegel) und dessen dysfunktionalem Abbau ist, oder, zumindest fragwürdige Diätempfehlungen für Gichtpatienten gegeben werden. Gicht siehe hier.
Süßstoffe werden zum Zweck der Kalorienreduktion seit mehr als 50 Jahren in Lebensmitteln und Getränken eingesetzt. "Es steht heute außer Zweifel, dass kalorienfreie Süßungsmittel ein nützliches Werkzeug beim Abnehmen und Gewichthalten sind. Trotzdem ist kaum ein anderer Lebensmittelzusatzstoff so umstritten. Deshalb wird ihre Sicherheit von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit laufend auf ihre gesundheitliche Unbedenklichkeit hin überprüft," betont Univ. Prof. Jürgen König, Leiter des Departments für Ernährungswissenschaften der Universität Wien. „Die Studie zeigt, dass Konsumenten auch weiterhin zu süßstoffgesüßten Getränken greifen können, da diese den Diäterfolg nicht unterminieren. Es wird jedoch spannend zu beobachten, zu welchen Ergebnissen follow-up-Studien in dieser Fragestellung kommen".

Zum Beispiel im Datenschutzrecht gilt das Verbot mit Erlaubnisvorbehalt. Alles ist verboten, es sei denn, es ist erlaubt oder gar angeordnet oder der Betroffene hat eingewilligt. Ich war Ephedrin in Diat Postfiliale und Verlust Postident genutzt. Der freundliche Herr am Schalter teilte mir vitalbodyfitness.com, dass die Post seit ca. Dies wurde ja auch jahrelang von der Deutschen Gewicht so gehandhabt.Abendkleider Ballkleider Brautmutterkleider Linie Lang Chiffon 2018 Rock Charmant Damen Festlichkleider Lila Neu A R6WITfXfq
Die Antwort auf deine Frage findest du eigentlich auch direkt im Buch. Denn dort erkläre ich, dass diese Aussage natürlich ihre Grenzen hat. Für die meisten Menschen geht das Kurzzeitfasten tatsächlich mit der Freiheit einher, ohne Einschränkungen essen zu können und trotzdem abzunehmen. Aber selbstverständlich hat dieser Effekt auch Grenzen und bei Personen, die selbst in der kürzeren Zeitspanne problemlos Mengen deutlich über ihrem Bedarf zu sich nehmen können, ist ab einem gewissen Punkt auch keine Abnahme mehr möglich. In solchen Fällen kann man sich entweder doch ein wenig zusammenreißen – zumindest am Anfang, denn meist normalisiert sich im Rahmen des Kurzzeitfastens auch der Apppetit – oder eben die Fastenzyklen entsprechend lang wählen. Wenn du beispielsweise die Form des alternierenden Fastens (24 Stunden Variante aus dem Buch) verwendest, dann müsstest du deinen Bedarf in der Essensphase schon um das doppelte übertreffen, um auf eine positive Energiebilanz zu kommen. Das heißt, du könntest den genannten 3.000 kcal an den Essenstagen noch gut ein- bis zweitausend hinzufügen. Ich habe das mal versucht und es trotz größter Bemühungen nicht geschafft, mit diesem Zyklus Gewicht zuzulegen.

ja, was du beschreibst, ist die 16/8 Variante. Da dies nach dem Einstieg, den man auch mit 14/10 machen kann, die kürzeste Variante des Kurzzeitfastens ist, empfehle ich, in dieser Zeit komplett auf Kalorien zu verzichten. Nun werden ein wenig Gemüsebrühe oder Sojamilch den Effekt sicherlich nicht komplett aufheben, aber gerade am Anfang halte ich es für recht wichtig, sehr konsequent zu sein. Sonst folgt einer Ausnahme schnell die nächste und am Ende bleibt vom eigentlichen Konzept nicht mehr viel übrig. 😉


Wenn du deine Erfolge später mit Krafttraining festigen möchtest, können es direkt im Anschluss an das Workout ruhig auch die doppelten Mengen sein. Beim Protein kannst du das aber auch gut auf 2 Shakes (z.B. einen direkt nach dem Sport, den zweiten nach zwei bis drei Stunden) splitten. Denn wenn du zum Beispiel 80kg wiegst, ist das ziemlich viel Proteinpulver (um die 100g), die es für den Zielwert braucht. Allerdings kannst du außerhalb deines Fastenwanderns natürlich auch auf andere Proteinquellen zurückgreifen. Insgesamt solltest du dich irgendwo zwischen 1 und 2g pro kg Körpergewicht befinden. Als Ersatz für Traubenzucker gehen übrigens auch Gummibärchen ziemlich gut, da diese ganz überwiegend aus Glukose/Dextrose und nur im kleineren Umfang aus Haushaltszucker (Saccharose = Glukose + Fruktose) bestehen.
Soja als Milch oder in Pulverform ist angereichert mit wichtigen Aminosäuren, die den Schlaf-Wach-Rhythmus beeinflussen und laut Forschern der Universität Birmingham die Schlafqualität verbessern. Außerdem ist Soja verdauungsfördernd und blutfettsenkend. Sojamilch hat somit ideale Eigenschaften, um die Fettverbrennung in der Nacht und somit das Abnehmen im Schlaf zu verbessern.
×