Ich bin jetzt natürlich (wie immer am Anfang solcher Umstellungen):) total motiviert und entschlossen, werde mal so langsam mit der 18/6 Methode anfangen. Bei mir besteht allerdings das „Problem“, dass ich ein Nachtmensch bin. Ich habe jede 2. Woche Nachtdienst und jede 2. Woche frei. Dadurch bin ich in den freien Wochen auch meistens eine Langschläferin, weil mir die Umstellung nicht immer gut gelingt.

Ersetzen Sie hochkalorische oder Zuckerhaltige Getränke - Zuckerhaltige Getränke (einschließlich Fruchtsaft) hinzufügen unnötige Kalorien auf Ihre Ernährung und erfüllen nicht den Hunger. Sie können auch Ihr Verlangen nach Zucker und Lebensmittel erhöhen. Durch das Ersetzen zuckerhaltige Getränke mit Wasser, Tee oder ähnliche Getränke, werden Sie die Gesamtzahl der Kalorien zu reduzieren, die Sie verbrauchen.


Im emotionellen Bereich reduzieren sich während eines Fastens die Verdrängungskräfte, so daß kathartische Erlebnisse gefördert werden. Dies erlaubt durch entsprechende psychotherapeutische Begleitung die Verarbeitung emotioneller Ungleichgewichte. Es hilft Menschen, Grundbedürfnismängel aufzudecken und eine Bilanz des eigenen Lebens zu ziehen, die wiederum unspezifisch auf die Bekämpfung von Übergewicht wirken kann.
Zu guter Letzt spielt dann natürlich noch die Menge eine Rolle. Ich persönlich finde 40 bis 100 ml (4 bis 10cl) schon recht viel. Das dürften grob 20 bis 50g Alkohol sein. Die Empfehlung für einen gesunden Mann liegen – je nach Quelle – bei maximal 24 bis 30g am Tag. Bei nur gelegentlichem Genuss sicher kein gesundheitliches Problem, soll aber verdeutlichen, dass es im Rahmen einer Fastenphase schon eine recht ordentliche Portion darstellt, die durchaus Einfluss auf die Ergebnisse haben dürfte.
In den zwei Monaten bis Silvester wurde mein Bauchumfang leider nicht kleiner und mein Gewicht nicht niedriger. Ich führte das darauf zurück, dass bei mir 16/8 vielleicht nicht ausreicht, um bei gleicher Kalorienzufuhr (ich möchte weiter genießen und nicht auf fett- oder kohlenhydratarme Kost umstellen, gerade das ist ja das Attraktive am Kurzzeitfasten) Gewicht abzunehmen.
„Für mich ist 16:8 die perfekte Ernährungsmethode. Morgens, wenn ich sowieso keinen Hunger habe, muss ich nicht essen. Und ab mittags bis in den Abend hinein kann ich alles essen, was ich möchte. Das sind in den drei Monaten, die ich teilfaste, immer gesündere Sachen geworden. Aber ein Glas Sekt in ­netter Runde ist eben auch drin. So mühelos schlank war ich lange nicht."
Wahrscheinlich fragen Sie sich, warum Sie, bei all diesen beeindruckenden Eigenschaften des Kurzzeitfastens, noch nie etwas von diesem Prinzip gehört haben, richtig? Zumindest habe ich mir diese Frage gestellt, als ich zum ersten Mal mit dem Thema in Berührung kam. Nachdem ich inzwischen unzählige Gespräche mit anderen Menschen zu meiner ungewöhnlichen Ernährungsform geführt habe, habe ich diesbezüglich zumindest eine Theorie:
Jeder in unterschiedlichem Maße "berauscht", die zu verschiedenen Krankheiten führen können, manchmal ziemlich schwer. In diesem Fall wird die Reinigung durch Fasten - Erlösung. Gehen auf diese Weise müssen Sie zuerst alle überschüssigen aus dem Darm zu entfernen. Somit kann aus Ablagerungen befreit, wird der Körper zur Unterstützung Strom in eigenen Reserven, also Proteine, Fette und Kohlenhydrate zu schalten. Proper Gewichtsabnahme von einem Arzt nach einer vollständigen Untersuchung und Weitergabe unter ihrer Kontrolle vorgeschrieben ist, sowie der serielle Ausgang daraus - der Schlüssel zu Ihrer Gesundheit und Erfolg! Fasten ausschließlich für schlanke Figur sollte kein Selbstzweck sein. Denken Sie daran, dass eine starke Gewichtsreduzierung kann zu irreversiblen Folgen führen. Es gibt verschiedene Methoden und Arten von medizinischen Gewichtsverlust, das unten geschrieben wird.
In einer Studie zum Zellmetabolismus 2016 mit dem  Titel „Fasten, circadiane Rhythmen und zeitlich begrenzte Fütterung in gesunder Lebensspanne“ diskutieren die Autoren, wie Menschen durch Fasten weniger auf unsere Glukosespeicher für Energie und stattdessen auf unsere Ketonkörper und Fettgeschichten angewiesen sind. Daraus ergibt sich, dass „sowohl intermittierendes als auch periodisches Fasten zu Vorteilen führt, die von der Vorbeugung bis zur verbesserten Behandlung von Krankheiten reichen.“
Ein zu hoher Anteil an Körperfett kann Herz-Kreislauf-Erkrankungen auslösen. Schon aus rein gesundheitlichen Aspekten sollte man daher darauf achten, den Körperfettanteil nicht zu hoch werden zu lassen. Der Körperfettanteil eines Menschen ist von Faktoren wie Geschlecht, Alter und den individuellen Voraussetzungen abhängig. Generell haben Frauen einen höheren Körperfettanteil als Männer. Zudem steigt er in der Regel mit zunehmendem Lebensalter.
vielen Dank für das Lob. Ich muss aber auch sagen, dass mir der Kontakt mit den Lesern wirklich wahnsinnig viel Spaß macht. Von daher nehme ich mir immer gerne die Zeit, auch wenn es neben Job und privaten Verpflichtungen manchmal nicht ganz einfach ist. Inzwischen mache ich es meist so, dass ich die Antworten in der Metro auf dem Handy vorschreibe und zu Hause nur noch prüfe und absende. So klappt es einigermaßen. 🙂

Beim klassischen Fasten verzichtet man über eine oder mehrere Wochen auf feste Nahrung und nimmt dadurch auch ab. Danach isst man wieder normal und hat das Ausgangsgewicht meist schnell wieder erreicht. Deshalb wurde Fasten bislang nicht zum Abnehmen empfohlen. Inzwischen gibt es neue Erkenntnisse: Wer abnehmen möchte, sollte die Zahl der Mahlzeiten reduzieren und zwischen ihnen längere Pausen machen. Zeiten, in denen man normal isst, wechseln sich ab mit Zeiten, in denen man nichts oder fast nichts isst, also fastet. Wobei die Phasen ohne Essen deutlich kürzer sind als beim klassischen Fasten, zum Beispiel eben nur einen Tag.


Dank des hohen Calciumgehalts ist Kefir ideal für die Gewichtsreduzierung im Schlaf. Das Milchgetränk unterstützt die nützlichen Mirkroorganismen des Darms, fördert gleichzeitig also auch die Verdauung. Der Körper kann Vitamine und Mineralstoffe effektiver aufnehmen, so Murphy. Eine andere wissenschaftliche Studie hat zudem ergeben, dass Kefir zu einem verbesserten Schlaf und einer besseren Trainingsleistung verhelfen kann.
×