Ungesundes Essen wird übrigens (leider) nicht in besonderem Maße in Muskeln umgewandelt. Der Aufbau von Muskelfasern erfolgt aus Proteinen. Kohlenhydrate sorgen für die Regeneration der Energiespeicher nach dem Training. ‚Breiter‘ wirst du vor allem dann, wenn du insgesamt ein Kalorienüberschuss zu dir nimmst. Machst du dabei Krafttraining und führst ausreichend Proteine zu, erzielst du ein (als Frau sehr moderates) Muskelwachstum. Der Verzicht auf Sport oder Proteine führt in dem Fall aber nicht zur Abnahme, sondern – bei identischem Kalorienüberschuss – schlicht dazu, dass eben statt Muskeln Fett aufgebaut würde.

Seit ungefähr zwei Monaten esse ich nach dem 20/4 Prinzip. Ich bin eigentlich immer auf Diät und war sehr begeistert von der Methode des Kurzzeitfastens. Endlich konnte ich wieder alles essen was mir schmeckte und das hat richtig Spaß gemacht. Meine Kalorienmenge zähle ich natürlich immer noch mit, diese beläuft sich auf ca. 1500 kcal am Tag. Nun war ich heute nach längerer Zeit auf der Waage und musste feststellen, dass ich 1,5 kg zugenommen habe.
Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass die eigentlich größte Ursache für eine Gewichtsabnahme auf die Einhaltung eines gesunden Lebensstils zurückzuführen ist. Es könnte aber auch für die Gruppe, bei denen ein hohes Risiko für andere Gesundheitsprobleme bestanden, eine zusätzliche Motivation gegeben haben. Denn auch die Psyche spielt beim Abnehmen ein große Rolle.

Übrigens: Nicht nur die Teesorte kann beim Abnehmen unterstützen, sondern sogar deren Temperatur! Darauf kamen neue wissenschaftliche Studien. Demnach soll kalter Maté-Tee (3 Grad) den Kalorienverbrauch stärker erhöhen als warmer (55 Grad) und somit auch den Abnehm-Effekt. Ob die Ergebnisse allerdings auch für andere Schlank-Tees gelten muss noch untersucht werden. Lesen Sie passend dazu, wie Eistee schlank machen kann.
ich mache das Kurzzeitfasten jetzt seit 2 Wochen. Also was ich sagen muss, ist das sich mein Essverhalten schon deutlich geändert hat. Ich esse gesünder und weniger süßes 🙂 Was mich schon mal sehr freut, außerdem gehe ich jetzt seit gut drei Wochen regelmäßig joggen 🙂 Leider tut sich aber bei meinem Gewicht nichts 🙁 Ich habe jetzt nach zwei Wochen sage und schreibe 100g verloren. Hast du irgendeinen Rat für mich? Oder zumindestens die Aussage das es irgendwann mal runtergeht?

Ich konnte bis Ende 2014 0,5 Kg pro Woche abnehmen und dann tat sich plötzlich gar nichts mehr. Die Waage war fest auf 58 Kg und wollte sich einfach nicht mehr bewegen. Ich habe aber tapfer weitergemacht, denn körperlich ging es mir einfach sehr gut. Nach 8 langen Wochen tapferer Disziplin – ich komme i.d.R. nur auf maximal(!) 1100 Kalorien pro Tag- ging es aber endlich wieder bergab. Nun sind es nur noch 200-300 Gramm in der Woche. Aber das ist okay, inzwischen ist ja auch nicht mehr so viel Gewicht zum Verlieren da. Geändert habe ich nicht viel, außer, dass ich nun auf 19/5 bin und dies ein superkomfortables Zeitfenster für mich darstellt.
Es freut mich immer wieder riesig, wenn ich lese, dass Menschen durch mein Buch endlich die Erfolge beim Abnehmen erzielen, die sie in der Vergangenheit nicht erreichen konnten. In letzter Zeit bekomme ich auch immer wieder Rückmeldungen zu erstaunlichen Verbesserungen der Gesundheitszustände von Personen mit teils langer Krankengeschichte. Gerade diese Woche habe ich von meiner Mutter eine besonders schöne Nachricht bekommen: Seit 6 Jahren zeigt ihr Blutbild teils stark erhöhte Leberwerte und sie wurde bereits von einem Spezialisten zum anderen geschickt – von denen zwar alle eine chronische Leberentzündung aber (trotz Gewebeproben etc.) niemand eine Ursache finden konnte. Auf Dauer ein sehr bedrückender Zustand…
Sie können überschüssiges Fett und Gewicht in vielerlei Hinsicht loswerden. Die am häufigsten verwendete Diät, richtige Ernährung, Sport, Entladen Tage. All dies führt nicht zu einem schnellen Ergebnis, es erfordert einige Anstrengungen und Zeit. Es gibt spezielle Fettverbrenner, um das Abnehmen von Frauen zu beschleunigen. Sie erhöhen die Effektivität des Trainings, helfen, ein schnelleres Ergebnis zu erzielen, aber nur mit einer kompetenten Auswahl und adäquater Anwendung.
Ich habe mich in den unterschiedlichen Internetrechnern mit einem PAL-Wert von 1,6 berechnen lassen (Hausfrau, 3 Kinder (7,5 und 3 Jahre), da bin ich schon mehr unterwegs als ein Student 😉 aber ok, dann passen die 1450kcal ja als 80%! Dass ich unbewusst soviel mehr esse dass ich auf 1800 oder mehr komme kann ich nicht glauben da ich sehr akribisch mit meinen Küchenwaage umgehe und tatsächlich meine 250g Quark oder meine einzelnen Scheiben Wurst und Käse abwiege.
Übrigens ist es mir aufgrund meiner Arbeitszeiten im Gegensatz zu früher auch nicht mehr möglich, immer im nüchternen Zustand zu trainieren. Daher wechsle ich einfach ab. Unter der Woche trainiere ich normal und am Wochenende nüchtern. Ich glaube das ist kein schlechter Kompromiss. Eiweiß direkt vor dem Sport ist definitiv auch ein guter Weg – insbesondere, wenn du einen hohen Anteil sogenannter BCAAs (verzweigtkettige Aminosäuren oder Branched Chained Amino Acids) zu dir nimmst.

Wo Muskeln sind, hat Körperfett keinen Platz. Da sie viel Energie brauchen, tragen sie wiederum zum Fettverbrauch bei. Zum Muskelaufbau eignet sich Krafttraining. Für den Fettabbau ist dagegen Ausdauertraining gefragt. Hoch im Kurs steht derzeit das High Intensity Intervall-Training, kurz: HIIT. Dabei geht es um kurze, intensive mehrfach wiederholte Belastungen, die sowohl Muskulatur als auch Herz-Kreislauf fordern, und das Fett schneller als klassisches Ausdauertraining schmelzen lassen.  
ich habe mir gerade deinen Beitrag durchgelesen und erkenne mich wieder: Bei 1,67 cm bringe ich zurzeit 58 kg auf die Waage und möchte nur noch den Feinschliff hinkriegen. Mit Almased habe ich es mal auf 54 kg geschafft, damit habe ich mich tatsächlich mal richtig wohlgefühlt, total perfekt und da will ich wieder hin. Aber Almased möchte ich nicht mehr machen, das Ergebnis hat sich nicht lange gehalten.
Sport ist eine passende Ergänzung zum intermittierenden Fasten und kann beim Abnehmen helfen. Der Organismus wird durch die langen Fastenperioden entlastet und kann diese Energie dafür verwenden, den Körper in seinen Funktionen zu regulieren. Damit man beim Sport auch mit genügend Energie versorgt ist, sollte man die körperliche Aktivität einige Stunden nach der letzten oder direkt vor der ersten Mahlzeit einplanen. Im Idealfall bereitet man sich hier ein proteinreiches Gericht zu, um die Muskeln mit ausreichend Energie und Nährstoffen zu versorgen.

Ich glaube das mit der 5:2 Methode verwechselst du. Bei dieser kannst du in den 24-stündigen Fastenphasen durchaus kleinere Mengen an Kalorien zu dir nehmen. Die Variante die du Beschreibst, klingt eher nach 10in2, wovon ich in den meisten Fällen abraten würde. Gerade bei jemandem mit deinen Symptomen würde ich eine solche Methode definitiv nicht abnehmen. Denn du schreibst ja, dass du ohnehin Probleme hast genug zu essen. Da wäre so eine Vorgehensweise ziemlich fatal, denn das Risiko, dass du in ein sehr großes Kaloriendefizit gerätst und damit deinem Stoffwechsel und Hormonhaushalt nachhaltig schadest, ist sehr groß. Also um konkret auf deine Frage zu antworten: Ja, das Abnehmen geht dann schneller – zumindest kurz. Das anschließende Zunehmen aber definitiv auch und das leider deutlich dauerhafter. 😉


Zu diesen umweltbedingten Einflüssen kommen noch genetische Ursachen. Studien mit Adoptivkindern und Zwillingen haben zu der Schätzung geführt, daß das Erbgut zu 30-40 % an der Entstehung von Übergewicht verantwortlich ist (7).So entwickeln Menschen, die dafür eine genetische Disposition geerbt haben, im "bewegungsträgen" Schlaraffenland der Industrienationen Übergewicht, mit größter Häufigkeit nach dem 30. und 40. Lebensjahr (5).
Das Fasten, das primär nicht eine Gewichtsreduktionsmethode ist, kann allgemein zur Antagonisierung der Tendenz zur Gewichtszunahme in den Industrieländern beitragen. Wenn es medizinisch korrekt durchgeführt wird, nach Angaben naturheilkundlicher Ärzte und Ergänzung durch die nationalen und internationalen Adipositasgesellschaften, ist das Fasten wenig riskant. Dies sollte allerdings durch Qualitätskontrolle dokumentiert werden. Wenn zur medizinischen Dimension auch die mitmenschliche und spirituelle Dimension kommt, kann dies zur einem Revival einer leibfreundlichen Askese beitragen.
Ich versuche nun also schon seit Weihnachten das Kurzzeitfasten einzubauen (meistens 16 Stunden fasten, manchmal auch mehr, manchmal schaffe ich aber auch nur 10). Klappt meistens ganz gut. Das Gewicht geht weiter langsam nach unten, schwankt zwischendurch aber auch immer wieder. Seit einer Woche trage ich meine Daten nun konsequent in deine 6-Wochen-Tabelle ein, um wirklich messbare Erfolge zu sehen.

Ich habe mich in den unterschiedlichen Internetrechnern mit einem PAL-Wert von 1,6 berechnen lassen (Hausfrau, 3 Kinder (7,5 und 3 Jahre), da bin ich schon mehr unterwegs als ein Student 😉 aber ok, dann passen die 1450kcal ja als 80%! Dass ich unbewusst soviel mehr esse dass ich auf 1800 oder mehr komme kann ich nicht glauben da ich sehr akribisch mit meinen Küchenwaage umgehe und tatsächlich meine 250g Quark oder meine einzelnen Scheiben Wurst und Käse abwiege.
Auch ich möchte mich bedanken und ein dickes Lob aussprechen für das sehr wertvolle und informative Buch zum Thema Kurzzeitfasten! Gestern war mein Start (somit “ in ein neues Leben“) und ich bin gespannt und voller Vorfreude und Motivation, ob ich diese spezielle Art der Ernährungsumstellung nun bald zu meinen Gewohnheit zählen darf. Über Resultate kann ich daher erst in einiger Zeit berichten. Eine Frage aber die ich noch zu Beginn stellen möchte wäre: Darf man in den Fastenzeiten auch Früchtetees trinken? Oder beschränkt sich der Genuss von Tee lediglich auf Schwarz-/Weiß- und Kräutertees? Ich meinte einst gehört zu haben, dass auch Früchtetees Fruchtzucker enthalten und dies den natürlichen Fettverbrennungsprozess stoppen würde. Im Voraus Danke ich für eine Antwort!
Die große Frage, die sich mir stellt ist, wie sinnvoll es überhaupt ist, dass du weiter abnimmst? Bereits jetzt bist du bei einem BMI von knapp über 19 und damit eigentlich per Definition ganz schön schlank. Häufig ist es beim Kurzzeitfasten so, dass sich das Gewicht nach einiger Zeit einpendelt und man es mit dieser Ernährungsform prima halten kann, ohne sich bei der Nahrungsauswahl einschränken zu müssen. Wenn dein Körper an diesem Punkt ist (und das halte ich bei deinen Daten durchaus für wahrscheinlich), dann liegt es sehr eventuell daran, dass du nicht weiter abnimmst. Was wäre denn langfristig dein Wunschgewicht?
Das intermittierende Fasten ist keine klassische Diät, sondern eine langfristige Umstellung des Ernährungs-Rhythmus. Effekte wie Gewichtsverlust dauern folglich einige Zeit, da man täglich Kalorien zu sich nimmt. Wer hier jedoch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achtet, wird nachhaltige Erfolge sehen und diese auch halten können. Hinsichtlich der positiven Auswirkungen auf den Blutzucker-, Cholesterin- und Insulinspiegel kann man schnell eine Verbesserung erwarten, die sich natürlich nur bei fortwährender Ernährungsweise hält.
Macht es euch einfach, stellt euch vor den Spiegel und betrachtet euren Körper ganz genau. Habt ihr Speckröllchen am Bauch und in der Taille? Wie sieht es am Rücken aus? Greift mal die Haut am Bauch mit den Fingern. Ist nur wenig Haut zwischen den Finger, ist alles ok. Habt ihr mehrere Zentimeter Haut, solltet ihr euer Körperfett vermutlich reduzieren. Wer sich unschlüssig ist, kann auch mit seinem Hausarzt darüber sprechen.

Zu deiner Frage mit dem Kaffee kann ich dir leider keine gute Nachricht geben. Gerade auf den Ahornsirup solltest du unbedingt verzichten und auch Sahne ist nicht wirklich etwas, was in die Fastenzeit gehört. Grünen Tee als Alternative hatte ich dir ja gerade schon empfohlen, aber wenn das morgens kein ausreichender Ersatz ist, würde ich es mal mit Espresso versuchen. Nach ein wenig Eingewöhnung trinke ich den inzwischen wirklich gerne und natürlich ausschließlich schwarz. Zur Zubereitung muss es ja auch nicht gleich eine teure Siebträger Maschine sein. Auch die Nespresso Systeme liefern da sehr trinkbare Ergebnisse (aus meiner Sicht sogar deutlich besser als Voll-Automaten) und kosten viel weniger. Besonders umeltfreundlich sind die zwar nicht, aber bei täglich ein oder zwei Kapseln unter der Woche und einer wachsenden Auswahl alternativer Kapseln aus Pappe oder Kunststoff, gibt es da wohl größere Umweltsünden. 😉 Falls das für dich interessant ist, kannst du so einen (N)Espresso oder Ristretto ja kostenlos in so ziemlich jedem größeren Elektronik Markt probieren.


Und das Silicon Valley liebt es. Eine Gruppe von Enthusiasten aus der Bay Area namens WeFast trifft sich wöchentlich, um gemeinsam das Fasten mit einem herzhaften Frühstück zu brechen. So beschränkt Facebook-Chef Dan Zigmond sein Essen auf das enge Zeitfenster von 9:00 bis 17:30 Uhr, und auch viele andere CEOs und Tech-Pioniere sind treue Anhänger des Intervallfastens.
Jetzt bin ich mal gespannt was die Waage morgen sagt. Außerdem hat sich noch etwas tolles ergeben. Ich habe normalerweise 1-2 mal die Woche ganz heftige Heißhungerattacken denen ich machtlos ausgeliefert bin, und dann esse ich auch locker 3000-3500 cal. Das ist aber seit dem ersten Tag an dem 16/8 mache nicht mehr passiert. Das finde ich am besten an dieser Ernährungsform. Das scheint die optimale Ernähnrungfsform für mich zu sein.
Stress führt zur Ausschüttung vom Stresshormon Cortisol. Ein erhöhter Cortisolspiegel versetzt Ihren Körper in einen Unruhezustand, der zur Erschöpfung, Müdigkeit und Antriebslosigkeit führt. Der schlimmste Nebeneffekt des erhöhten Cortisol-Levels ist sicherlich die Begünstigung von Fettanlagerung im Körper und daraus resultierend die Gewichtszunahme.
Lust auf`s Abnehmen hab ich bekommen, als ich einen Artikel über das Produkt „Raspberry Ketone Max“ gelesen habe. Da wird versprochen, dass man nur durch Einnahme dieses Präparats Gewicht verliert. Das klang sehr, sehr verführerisch…klar… und ist wahrscheinlich bloß eine unglaubliche Geschäftemacherei mit Menschen, die gerne so leben möchte, wie sie leben, aber gleichzeitig auch schlank sein wollen. Dennoch wollte ich Dich fragen, was Du von dem Produkt hältst, ob du es vielleicht kennst oder ob es vielleicht sogar das Abnehmen erleichtert?
Unterschiede Mann und Frau: Soweit ich das weiß, gibt es da einige theoretische Überlegungen und ein paar Einzelfallberichte, bei denen längere Fastenzyklen bei Frauen zu Problemen geführt haben. Soweit ich es gelesen habe, aber meist in Kombination mit hohem Energiedefizit, wovon ich ohnehin abrate. Auf der anderen Seite bekomme ich immer wieder sehr postive Rückmeldungen von Frauen, die gerade in den Bereichen (Zyklusbeschwerden, Wechseljahre, Schlafqualität, Verdauung), in denen es zu Problemen kommen soll, von deutlichen Verbesserungen berichten. Wirkliche Vergleichsstudien zu den unterschiedlichen Wirkungen bei Mann und Frau kenne ich nicht und in den Studien am Menschen, die ich kenne, wurden auch bei Frauen insgesamt positive Ergebnisse beobachtet. Von daher meine Empfehlung: Selbst ausprobieren, dabei aber auf ausreichend Kalorien achten, denn das könnte eventuell die eigentliche Ursache für die negativen Berichte sein.
By 2004, roughly 60% of SGO sales and production was in the form of raw fruit materials for the dairy industry, more specifically, for fruit bases in yogurt and yogurt drinks. SGO also offered a variety of fruit preparations, candied fruits, jams, fruit fillings, ice cream bases, syrups, toppings, and premium fruit distillates for all areas of the food industry.[7]
Wo Muskeln sind, hat Körperfett keinen Platz. Da sie viel Energie brauchen, tragen sie wiederum zum Fettverbrauch bei. Zum Muskelaufbau eignet sich Krafttraining. Für den Fettabbau ist dagegen Ausdauertraining gefragt. Hoch im Kurs steht derzeit das High Intensity Intervall-Training, kurz: HIIT. Dabei geht es um kurze, intensive mehrfach wiederholte Belastungen, die sowohl Muskulatur als auch Herz-Kreislauf fordern, und das Fett schneller als klassisches Ausdauertraining schmelzen lassen.  
Ich hätte jetzt aber noch einige Fragen zu den positiven gesundheitlichen Wirkungen. Ich leide seit Jahren an chronischem Nierenversagen mit eingeschränkter Nierenfunktion sodass ich eine eiweißarme Diät einhalten muss (entspricht 0,8 g/kg Körpergewicht). Da aufgrund der Eiweißeinschränkung meine Ernährung neben Gemüse und Obst hauptsächlich aus Kohlehydraten und Fett besteht, habe ich in den letzten Jahren einige Kilos zugenommen, die auch gerne wieder loswerden würde.
klar kannst du statt 10in2 auch 16/8 mit identischer Kalorienzufuhr machen. Ob das einen Einfluss auf den Stoffwechsel hat, halte ich für unwahrscheinlich, zumal der „Hungerstoffwechsel“ als solches ohnehin sehr umstritten ist. Eher würde ich bei sehr geringer Kalorienzufuhr hormonelle Probleme, zum Beispiel bei der Appetit-Steuerung oder mangelnde langfristige Umsetzbarkeit befürchten. Auch gesundheitlich habe ich persönlich Vorbehalte gegen so starke Kaloriendefizite. Zu leicht bleibt da aus meiner Sicht die Nährstoffzufuhr auf der Strecke.
bei kälteren Temperaturen benötigt dein Körper natürlich mehr Energie und du bekommst mehr Hunger. Auch frierst du leichter, wenn nicht ausreichend Energie zur Verfügung steht. Das wird zwar etwas besser, wenn dein Fettstoffwechsel gut in der Lage ist ausreichend Energie bereit zu stellen, aber einen Unterschied wirst du wohl weiterhin merken. Schon alleine, weil Verdauung Abwärme erzeugt, die in der Fastenzeit nicht oder nur noch minimal anfällt. Ich merke diesen Effekt aber eigentlich erst nach mehr als 18 Stunden. Gut möglich, dass du da auch noch eine Verbesserung erlebst, je mehr Übung du mit dem Kurzzeitfasten hast.

Ich hatte zuerst mit 36 h Kurzzeitfasten angefangen, was mir aber nicht wirklich gut bekam, ich konnte mir nicht vorstellen dies ein Leben lang beizubehalten. Auch die Flexibilität bleibt da auf der Strecke. Mit 18/6 habe ich keine Probleme, ich fühle mich dabei sehr gut. Eine Frage habe ich aber: ich lege meine „Essphase“ in die Zeit von 8-14 h. Abends (am Wochenende) würde ich mal ganz gerne ein Gläschen Wein trinken. Ist eine bestimmte Menge erlaubt, oder würde dies den Fastenprozess unterbrechen?
Wasser kochen lassen, 3 Minuten stehen lassen, so dass es leicht abgekühlt ist, auf ca. 90 ° C. In eine Thermoskanne Zitronenscheiben, füllen Sie trockenen grünen Tee, können Sie ein Stück Blatt Tee Blätter hinzufügen, aber nicht mehr als die Hälfte. Ingwerwurzel in dünne Teller schneiden, in eine Thermoskanne gießen. Heißes Wasser, aber nicht mit kochendem Wasser, gießen Sie den Inhalt, nah. Lass es 30 Minuten ziehen lassen. Wenn gewünscht, fügen Sie einen Löffel Honig hinzu.
Beim Sport würde ich – unabhängig von den letztlich gewählten Übungen – zu hoher Intensität raten. Das heißt, ein Bauch-Beine-Po Programm, das dich 30 Minuten Übungen mit Wiederholungszahlen im Bereich von 20, 30 oder mehr machen lässt, wäre schon mal suboptimal. Anstelle von normalem Joggen würde ich für den Abnehmeffekt eher auf Sprints, Bergläufe und sonstige Workouts setzen, die dich mit recht kurzen, aber dafür umso intensiveren Leistungsintervallen auspowern.
Ich mache 2 x die Woche PowerYoga, was mir zwar die Muskelmasse erhält und für extreme Beweglichkeit sorgt, aber Fettverbrennung ist da nicht viel. Meiner Meinung nach bräuchte ich noch ein Fettverbrennungsprogramm, leider fehlt mir aufgrund der beruflichen Situation hierfür die Zeit. Trotzdem habe ich mir für das neue Jahr genau dieses vorgenommen.
ich bin erst über Umwege an Dein Buch gekommen, leider! Das Buch ist sehr gut und verständlich geschrieben, gefällt mir sehr gut. Wie auch viele andere möchte ich natürlich gesund und gut abnehmen. Folgendes ist passiert. Ich habe eine 9-Tage Kur zur Körperreinigung durchgeführt mit Aloe Saft und Nahrungsergänzung zusätzlich einmal am Tag 600 Kcal. Nach 9 Tagen ging es mir ganz gut und hatte 2 Kilogramm auf der Waage weniger. Okay, der Anfang war gemacht, ich dachte viel über das Teilzeitfasten gelesen zu haben und habe mit der 16/8 Methode begonnen. Zusätzlich habe ich von Beginn der Kur an ca. 5 Tage ca. 30 Minuten Sport gemacht. Nach der Kur habe ich in den Essenszeiten darauf geachtet das ich für die 3 Mahlzeiten nicht mehr als 1200 Kcal verbrauche. Ergebnis nach einer Woche Teilzeitfasten: ich hatte zugenommen. Allerdings nicht an Muskelmasse sondern 0,2% Fett. War enttäuscht, denn es heißt ja, das das Teilzeitfasten gerade dafür gut sei. Ich trinke während des Fastens nur Wasser und schwarzen Tee? Habe jetzt in Deinem Buch gelesen, das ich besser grünen oder weißen Tee trinken sollte. Würde der schwarze Tee denn gehen? Ich bin jetzt etwas verunsichert wie ich weitermachen soll, denn 16/8 fällt mir nicht schwer. Mein Blutdruck ist leicht gesenkt, ich schlafe besser und vor allem schwitze ich Nachts nicht mehr und Heißhunger habe ich auch nicht, ist ja alles toll und freut mich auch. Aber ich möchte unbedingt 6 Kilo runterbekommen. Fühle mich nicht mehr wohl. Hättest Du einen Tipp für mich welchen Weg ich einschlagen soll um Erfolge zu erzielen.

Nun dachte ich mir, ich will es mal mit dem intermitierenden Fasten probieren. Denn es fällt mir leichter nichts zu essen, als wenig zu essen. Da ich persönlich lieber den harten Einstieg brauche und dann hinterher etwas runtergehen möchte, habe ich nun für die erste Woche drei 24 Std. Fastentage eingeplant (2 sind schon erfolgreich abgeschlossen). Die Zeiten habe ich so gelegt, dass ich jeden Tag zu Abend essen kann, mal früher, mal später. Das ist die Familienmahlzeit, und die würde ich ungern verpassen. Ich faste also diese Woche von halb 7 des einen Abends bis halb 7 des nächsten. Die ersten Tage liefen ohne Probleme (nur am ersten Fastentag hatte ich um die Mittagszeit herum hungergefühle, die gingen mit Tee weg).
Bin jetzt mitten in Woche 5 und leider tut sich bei mir noch immer nichts. Ich mache 7 Tage die Woche 16/8, manchmal ist auch ein 17/7 dabei. Bin im Durchschnitt bei ca 1400 kcal. Achte darauf keinen oder nur sehr wenig Süßstoff zu mir zu nehmen. Denkst du das wird noch was? Ein kleines Erfolgserlebnis wäre für meine Motivation schon mal schön…24h schaff ich nicht, manchmal knurrt mir schon um 6 morgens permanent der Magen und dann hab ich größte Mühe bis 10 oder 11 durchzuhalten. Also 18/6 ist für mich momentan das absolute Maximum, 16/8 ist ok. Mach ich es zu oft,sollte ich nur an einzelnen Tagen fasten? Quatsch oder?
Ich mache seit 4 Monaten 16/8, d.h. ich höre zwischen 19.00 und 20.00 mit dem Essen auf und beginne frühestens um 12.00 wieder. Ich achte auf meine Kalorienzufuhr während der Essenszeit; ich berechne die Kalorien mittels einer App und kann sagen, dass ich im Schnitt auf ca 1500 kcal pro Tag komme (real sind das wohl so 1600 bis 1650, Ungenauigkeiten miteingerechnet). Laut meinem Schrittzähler (im Tagesdurchschnitt ca 14’000 Schritte), ist diese Kalorienzufuhr wohl okay, insbesondere weil ich zusätzlich Krafttraining und Ausdauereinheiten (immer am Morgen) mache. Ich versuche, die Kohlenhydrate einzuschränken, also am Abend gar keine, mittags wenig bis keine, am Wochenende aber mittags ja.
Ich mach jetzt seit ende voriges Jahr Power Plate (Krafttraining), hab nach den erstn paar Monaten 6 Kilo abgenommen (hab vorher keinen Sport betrieben) und danach wieder ein paar Kilos zugenommen. Meine Trainerin sagte mir das sei Muskelmasse. Im Moment bin ich total frustriert weil einfach keine Kilos mehr runter gehen. Ich wiege momentan bei 174cm Größe 71 Kilo und würde aber gerne wieder auf 65 Kilo runter kommen. Ich hab schon zahlreiche Diäten probiert und irgentwie keine einzige durchgehalten und dadurch bin ich immer unmotivierter geworden. Trotzdem geh ich noch zweimal die Woche zum Power Plate, und ich hab schon ziemlich viel Muskelmasse aufgebaut. Seit zwei Wochen halt ich mich an das 8/16 Prinzip, aber ich bin noch nicht leichter geworden. Kann ich in den 8 Stunden essen was ich will.und soviel ich will? Ich hab nämlich Angst dass dann alles was.vl nicht so gesund ist dann durch mein Krafttraining in Muskel umgewandelt wird und ich immer breiter werde?! Bin schon total verwirrt weil ich im Internet immer wieder neue Sachen zum Abnehmen lese, da soll sich einer auskennen was wirklich hilft. :\ vl kannst du mir ein paar Tipps geben, würde mich sehr freuen.
Vielen Dank für deinen netten Kommentar und das Lob. Freut mich, dass du dich wohl fühlst und mit deinen Erfolgen – auch wenn sie nicht so schnell sind – zufrieden bist. Man sollte ja auch immer bedenken, dass man die unliebsamen Pfunde auch nicht über Nacht aufgebaucht hat. Entsprechend sollte man nicht erwarten, dass sie in einem solchen Zeitraum (nachhaltig) verschwinden.

ich muss zugeben, dass ich mich mit Aktualisierungen im Kindle gar nicht so gut auskenne, da ich selbst noch nie das Bedürfnis hatte, ein von mir gekauftes Buch zu aktualisieren. Laut Amazon soll es aber ja sehr einfach sein. Entsprechende Option in den eigenen Einstellungen aktivieren und schon wird automatisch aktualisiert: http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html/ref=hp_left_cn?ie=UTF8&nodeId=200594750#updates
Hochwertiges Essen ist mir durchaus wichtig, allerdings werde ich zwischendurch dann doch bei allem möglichen Mist schwach. Aber auch da gabs schon einen Erfolg: Ich habe die Essensphase nach 6 statt 8 Stunden abgeschlossen, weil ich am nächsten Tag frühstücken wollte. Da kam ein Kollege überraschend mit einer Bürorunde Süßgebäck und Brezen an. Eigentlich hätte das noch ins 8 Stunden Fenster gepasst, aber ich musste mich entscheiden: Jetzt eine Quarktasche oder morgen ein leckeres Frühstück? Ich habe mich fürs Frühstück entschieden, und plötzlich wars gar nicht mehr schwer zu wiederstehen.
Sport: Wer ambitioniert und mit dem Ziel der Leistungssteigerung trainiert sollte möglichst unmittelbar nach dem Training Glukose und Proteine zuführen. Wer nur für den Energieverbrauch und mit moderater Intensität trainiert, kann auch ein paar Stunden warten. Allerdings verschlechtert man dadurch die Regeneration gegenüber dem, was im Idealfall möglich wäre und nutzt bei der ersten Mahlzeit nicht die erhöhte Insulinsensitivität der Muskelzellen aus, die nach dem Sport für etwa 2 Stunden besteht.

ich fände einen Versuch interessant aus gesundheitlichen Gründen vor allem. Abnehmen will ich allerdings auch. Bisher habe ich sehr gute Erfahrungen mit Schlank im Schlaf gemacht. Dein Konzept ist ja praktisch Schlank im Schlaf ohne Marmeladenbrötchen. Die habe ich eh nie gegessen, stattdessen aber etwas Gesundes zum Frühstück. Dass Kurzzeitfasten so gesund sein soll, war mir neu und daher eventuell einen Versuch wert.

"One apple a day keeps the doctor away". In diesem Fall ist es wohl eher den Zahnarzt. Äpfel sind "die Zahnbürste der Natur", allerdings nur bedingt. Der Fruchtzucker und die Säure im Apfel können dem Zahnschmelz angreifen. Allerdings regen sie den Speichelfluss an und reinigen die Zähne grob von Belägen, die schädlich sein können. Daher sollte der Apfelnicht als abendlicher Zahnbürstenersatz genutzt und nur in Maßen und nicht in Massen genossen werden. Rund um den Apfel Foto: © iStock / aluxum
Hinsichtlich Abnahme wäre die Frage, wie sich Ihr Gewicht vor dem Kurzzeitfasten entwickelt hat. War es vorher schon stabil, hätten Sie tatsächlich gar keine Verbesserung erzielt. War es vorher hingegen stetig steigend, wäre eine Stagnation ja schonmal ein Zeichen für eine Wirkung, wenn auch nicht im erhofften Umfang. In dem Fall könnte man schauen, welche Anpassungen noch gemacht werden könnten, um vom Energiegleichgewicht ins -Defizit zu kommen.
Fordere deinen Körper ruhig mal wieder richtig! Kurze, intensive Belastungen bringen dich in Sachen Körperfett-Senken weiter als lange, moderate. Das ist die Quintessenz der aktuellen Trainingsforschung. HIT bzw. High Intensity Training oder auch die HIIT Workout Methode befeuern den Prozess des Fett-zu-Muskeln-Verwandelns effektiver als Ausdauertraining im moderaten Pulsfrequenzbereich.
Allerdings würde ich persönlich zunächst zu einem anderen Versuch raten, denn Low Carb würde wahrscheinlich zu einer noch niedrigeren Kalorienzufuhr mit entsprechend negativen Auswirkungen auf deinen Stoffwechsel führen. Daher ist meine Empfehlung: erhöhe deine Kalorienzahl an normalen Tagen auf etwa 1.500 kcal. Das läge immmer noch 20 % unter deinem rechnerischen Bedarf und tiefer würde ich definitiv nicht gehen, um deinen Stoffwechsel nicht nachhaltig zu verlangsamen. Zusätzlich solltest du einmal pro Woche einen Tag einbauen, an dem du weder fastest, noch Kalorien zählst, sondern einfach alles isst, worauf du Lust hast. So unlogisch das klingt, aber häufig sorgt dieses ‚mehr essen‘ dafür, dass Leute, deren Gewicht stagniert, wieder anfangen abzunehmen. Durch diesen einen Tag in der Woche, lässt sich nämlich der Stoffwechsel erstaunlich gut wieder ankurbeln, während die zusätzlichen Kalorien wirklich kaum ins Gewicht fallen. Wenn du es mit dieser Methode versuchen möchtest, solltest du den ‚Fress-Tag‘ also auch wirklich als solchen gestalten.
In einer kontrollierten Zweijahresstudie der LVA Baden 1978 bis 1981 wurden an drei Kliniken 900 Patienten beobachtet. Es sollte geklärt werden, ob Nachsorgebemühungen wie eine weitere Betreuung die Versagerquote senken können. Sie absolvierten ein vierwöchiges Heilverfahren und nach zwei Jahren eine Endkontrolle in der Kurklinik. Ein Teil der Patienten wurde von Hausärzten und sozialmedizinischem Dienst nachbetreut und erhielt nach einem Jahr einen 14-tägigen Lehrgang in der Klinik, um das Erlernte zu erinnern, zu festigen und die häuslichen Schwierigkeiten im Gruppengespräch zu erörtern. Der andere Teil diente als Kontrollgruppe. Es zeigte sich, dass die Nachsorgegruppe deutlich erfolgreicher war, die erreichte Gewichtsreduktion auch zu halten. Aber auch die Kontrollgruppe hatte keine schlechten Langzeitergebnisse erzielt, obwohl die Patienten zwischen Entlassung und Endkontrolle keinerlei Hilfe angeboten bekamen. Dies kann nur so gedeutet werden, dass das Heilverfahren selbst für die Kontrollgruppe so beeindruckend war, dass noch 60 Prozent ihren Lebensstil verändert hatten. Auch eine prospektive Beobachtungsstudie der Fastenärzte Dr. Rainer Schubmann und Dr. Gunther Hölz an 559 Adipositas-Patienten zeigte nach einem Jahr noch eine Reduktion von durchschnittlich 2,6 BMI-Einheiten: von 35,9 auf 33,2 kg/m². Erstaunlicherweise waren gerade die sehr übergewichtigen Patienten erfolgreich, die sonst als schwer therapierbar gelten. Als Erfolg wird es gewertet, wenn sich der BMI in einem Jahr um eine Einheit vermindert. Die Fastenärztin Elisabeth Peper evaluierte die Effekte und Erfolge von stationären Heilfastentherapien, die mindestens drei Wochen dauerten. Befragt wurden Patienten und Ärzte bei Aufnahme und Entlassung. Eine postalische Nachbefragung nach zwei Jahren zeigte nicht nur eine hochsignifikante Verbesserung des emotionalen und körperlichen Befindens sowie einen geänderten Lebensstil im Hinblick auf Ernährung, Bewegung und Entspannung. Die Befragten beschrieben zudem eine deutliche Verminderung des Medikamentenverbrauchs auch noch nach zwei Jahren und eine hochsignifikante Reduktion des Körpergewichts und des Blutdrucks.

Sie können das Schlankheitsmittel Hello Slim als einzigartiges Mittel zur Entgiftung, Körperreinigung und Gewichtsreduktion bewundern und es wird die richtige Reaktion sein. Als Frau und vor allem Diätassistent merke ich etwas mehr als die garantierten Effekte und die große Effizienz des Funktionierens. Mein großer Respekt wird vor allem durch die außerordentlich reiche Zusammensetzung des Supplements geweckt, die – ich wage es zu verkünden – die größte ist, die ich auf dem Markt kenne. Und gleichzeitig so professionell aufeinander abgestimmt, dass sich die nächsten Elemente und ihre Werte im Körper ergänzen, was ihre Wirksamkeit noch weiter erhöht. Ich mag auch die gleiche Wirkung von Hello Slim auf das Verdauungssystem, die diesen ausgezeichneten Tee nicht nur reinigt, sondern auch Appetit und Durst nach Naschen reduziert. Daher empfehle ich, die Ergänzung hauptsächlich für Personen zu verwenden, die sich im Rahmen einer Schlankheitsbehandlung befinden und Probleme mit dem Naschen, starkem Willen und ständigem Hunger haben, die schwer zu befriedigen sind.
ich muss zugeben, dass ich mich mit Aktualisierungen im Kindle gar nicht so gut auskenne, da ich selbst noch nie das Bedürfnis hatte, ein von mir gekauftes Buch zu aktualisieren. Laut Amazon soll es aber ja sehr einfach sein. Entsprechende Option in den eigenen Einstellungen aktivieren und schon wird automatisch aktualisiert: http://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html/ref=hp_left_cn?ie=UTF8&nodeId=200594750#updates
PS: Wenn du mal etwas Zeit hast, könntest du dich mal ein wenig zu neueren Forschungsergebnissen bezüglich Sojaprodukten umsehen. Da musst du gar keine Studien lesen, denn es gibt viele Seiten (auch auf Deutsch), wo deren Inhalte sehr verständlich aufbereitet wurden. Ich persönlich bin Soja gegenüber nämlich längst nicht mehr so unvoreingenommen, wie ich es eine Zeitlang war und gerade wenn du viele solche Produkte verzehren solltest, macht es ja Sinn, sich zumindest einmal mit den kontroversen Meinungen beschäftigt zu haben.
Ich fürchte, das ist keine besonders befriedigende Antwort, aber ich hoffe, dass sie dir dennoch weiterhilft. Denn der entscheidende Schritt für dich wäre, deine Kalorienaufnahme noch einmal sehr, sehr kritisch zu prüfen. Eine Zunahme bei 1.100 kcal am Tag ist für dich allein physikalisch ziemlich ausgeschlossen. Es müssen also irgendwo noch Fehler in deiner Aufzeichnung sein, die die Diskrepanz zwischen protokollierter Energiezufuhr und Gewichtsentwicklung erklären. Findest du diese, bist du schon einen großen Schritt weiter, denn dann kannst du konkret schauen, wo du optimieren kannst.
Lieber Daniel! Danke für die Antwort! Ich freu mich sehr darüber!! Es ist toll, dass Du Dich um Deine „Mit-Kurzzeit-Faster“ so freundlich kümmerst. Ich bin jetzt seit 14 Tagen am Ausprobieren von 16/8 und auch manchmal 18/6 und hab bereits ein klein bisschen Erfolg: Hab es geschafft ohne meinem herrlichen Start in den Morgen – oben beschriebene Kaffee-Sahne -Ahornsirup- Mischung – auszukommen und trinke jetzt grünen Tee am Morgen. Das war anfänglich echt schwer, weil es gerade die Vormittage waren, an denen ich meistens echt gut drauf war. Ich hab immer gesagt: „Kaffee macht mich einfach glücklich“ und das war auch so, aber es war wohl doch nicht nur der Kaffee, sondern auch der Zucker und das Fett, die meinen Organismus in den Wach-Zustand“ befördert haben. Es war voll schwer darauf zu verzichten. Ich hatte echt große Sorge, dass ich nicht mehr so gut unterrichten kann wie vorher. Ich bin Schauspiel-Lehrerin und gut Drauf-Sein und Energie haben, ist für meinen Job sehr wichtig. Hab mich also die ersten Tage um vieles grantiger als sonst durch den Vormittag gemogelt, um dann zu Mittag das Essen sehr zu genießen. Heute hab ich aber Gott sei Dank zum ersten Mal erlebt, dass ich auch ohne allem vormittags Energie haben und gut gelaunt sein kann. Ich war stolz auf mich und meinen Körper, der es auch ohne … geschafft hat. Ich hoffe so, dass sich das weiter verbessert, sehr gerne würde ich auch mit dieser Methode abnehmen, aber da hat sich erstmal noch nicht viel getan… mal sehen… Von Montag auf Dienstag werde ich zum erstenmal 24 Stunden fasten und bin gespannt, wie ich reagiere.
Hinsichtlich des Kaffees kann ich dich übrigens beruhigen: Ich trinke meinen Kaffee morgens inzwischen auch wieder mit viel Milch und habe – trotz sehr ordentlicher Kalorienzufuhr – überhaupt kein Problem mehr mit ungewollter Zunahme. Beim Gewicht scheinen die paar morgendlichen Kalorien bei mir also keinen großen Einfluss mehr zu haben. Allerdings muss ich feststellen, dass meine Cholesterinwerte seitdem wieder etwas höher liegen. Aber immerhin weiterhin besser als vor dem Kurzzeitfasten. Wenn ich zurück nach Deutschland komme, möchte ich mir ohnehin eine Espressomaschine zulegen. Dann fällt die Milch im Kaffee auch wieder weg. 😉

Bin jetzt mitten in Woche 5 und leider tut sich bei mir noch immer nichts. Ich mache 7 Tage die Woche 16/8, manchmal ist auch ein 17/7 dabei. Bin im Durchschnitt bei ca 1400 kcal. Achte darauf keinen oder nur sehr wenig Süßstoff zu mir zu nehmen. Denkst du das wird noch was? Ein kleines Erfolgserlebnis wäre für meine Motivation schon mal schön…24h schaff ich nicht, manchmal knurrt mir schon um 6 morgens permanent der Magen und dann hab ich größte Mühe bis 10 oder 11 durchzuhalten. Also 18/6 ist für mich momentan das absolute Maximum, 16/8 ist ok. Mach ich es zu oft,sollte ich nur an einzelnen Tagen fasten? Quatsch oder?
Hallo Daniel, ich habe vor zwei Tagen mit 8/16 begonnen, hauptsächlich um 5 bis 10 kg abzunehmen, aber ohne Zeitdruck. Heute habe ich jetzt das Buch heruntergeladen. War alles sehr interessant. Nur eine Antwort könnte ich im Buch nicht finden: wie sieht es während der essensphase mit Alkohol aus? Ich trinke sehr gern mal 1- 2glas Wein zum Essen oder auch mal einen Schnaps danach. Ist das erlaubt?
Brennnesseltee ist vor allem für seine entwässernden Eigenschaften bekannt, was den Körper beim Entgiften, Entschlacken und somit auch beim Abnehmen unterstützt. Auch er ist ein idealer Tee zum Abnehmen. Darüber hinaus wirkt Brennnessel auf vielen weiteren Ebenen gesundheitsfördernd. So soll das Kraut bei Harnwegserkrankungen, Verdauungsbeschwerden sowie entzündlichen Krankheiten helfen.
erst mal Danke für dein Buch und auch diese Seite, es ist für mich eine Offenbarung. Seit meiner Teeniezeit habe ich bis zur Geburt meiner Tochter (24) eine Diät nach der anderen gemacht unterbrochen von heftigen Fressattacken. Dabei war ich zu Beginn eigentlich normalgewichtig. Nach der Stillzeit bin ich dann unaufhaltsam zugenommen und seitdem bewegt sich mein Gewicht im Rahmen von 97 bis 115 Kilo und das trotz relativ gesunder Ernährung unterbrochen von erneuten Diätversuchen. Aufgrund meiner vielen Diäten, ist mein Stoffwechsel einfach sehr langsam, ich habe aber auch keine Lust mehr auf irgendwelche Regeln, was ich zusammen essen darf oder auf Kalorien zählen. Also hatte ich resigniert und mich damit abgefunden, dass ich eben immer so dick bleibe.
Partes del ventolin 13 min, quality: 77, likes: 550, views: 73111 diabetes 40 behinderung, glucophage lactancia ovarios poliquisticos, zolpidem estado vegetativo. Mascha krebs 17 min, quality: 87, likes: 556, views: 33798 kaffee depression, reductil depressionen, artritis reumatoide factores de riesgo. Voltaren resinat dosis asma bronquial haarausfall Artritis Reumatoide 102 prävention slimquick gos co Artritis Reumatoide getränke bei. Diabetes diete eating plan 11 min, quality: 99, likes: 735, views: 61611 asthma rennrad, asthma im dezember, tratamiento protocolario para diabetes. 
×