PowerPlate Training hat den Vorteil, dass es (so zumindest das Versprechen) auch sehr stark die Stütz- und Haltemuskulatur anspricht und so viele Muskelfasern gleichzeitig und besonders intensiv trainiert. Trotzdem ändert auch das nichts an der Tatsache, dass Frauen in aller Regel nur sehr wenig und auch sehr langsam Muskelmasse aufbauen. Wenn du das entsprechend lange machst, können da natürlich schon ein paar hundert Gramm zusammen kommen, seit Ende letzten Jahres vielleicht auch etwas mehr als ein Kilo, aber dass du so viel und schnell Muskeln zulegst, dass es eine Abnahme überkompensiert ist eher unwahrscheinlich. Was natürlich sein kann ist, dass du mehr Glykogen und somit auch mehr Wasser in der Muskulatur einlagerst, was sich beim Gewicht schon eher bemerkbar macht. Deswegen halte ich es auch für eher kontraproduktiv, dass abnehmwillige Frauen vor allem im Ausdauer-Kraft oder Kraft-Ausdauer-Bereich trainieren.


Ganz anderer Meinung zum Kurzzeitfasten ist da Ernährungsmediziner Wechsler. Seiner Ansicht nach habe es keine positiven Auswirkungen auf den Stoffwechsel, wenn man statt fünf 16 Stunden zwischen den Mahlzeiten faste. Im Gegenteil. Verteilte Mahlzeiten sorgten für eine bessere Stoffwechselsituation, weil der Körper dann nicht auf Hochtouren laufe. Sei die Verdauung aber auf nur acht Stunden konzentriert, belaste das den Organismus.

Heather Bainbridge von der medizinischen Fakultät der Columbia University sagte gegenüber Prevention.com: "Wir erleben oft, dass Patienten ihr Nasch-Verhalten verändern, wenn sie Light-Getränke aufgeben. Anstelle von zuckrigen Süßigkeiten oder sehr salzige Snacks wie Salzbrezeln oder Chips, greifen sie nach einem Apfel und einem Stück Käse. Und wenn sie wieder Light-Getränke probieren, finden sie diese unausstehlich süß."


vor 2 Jahren hatte ich das 1. mal von KZF (ich hätte jetzt schon fast wieder KFZ geschrieben) in einem anderen Forum gehört, in dem du immer mal wieder aktiv bist (zur Zeit eher weniger). Hatte mich damals aber nicht an das Fasten getraut, da ich noch nicht einmal die Hoffnung mehr hatte, überhaupt noch jemals etwas abnehmen zu können. Mit knapp 150 kg bei 165 cm sehr frustrierend. Der Durchbruch und die Hoffnung kam zunächst mit Dukan. Hat ein halbes Jahr erfolgreich funktioniert. 30 kg leichter, super Blutwerte einen gesenkten Langzeit-Blutzucker (von 5,9 auf 5,4), aber Schwierigkeiten mit den Nieren wegen erhöhter Harnsäure durch zu viele Proteine (zum Glück ohne Nierensteine). Zudem war die Luft draußen. Keine Geduld und ausreichend Motivation mehr vorhanden. Das Gewicht konnte ich über 1 Jahr um die 118 kg halten. Vor ca. 6 Wochen war dann aber wieder ein + von 5kg vorhanden. Verständlich, wenn zu viel zwischen den Hauptmahlzeiten gegessen wird.
Baut das Kurzzeitfasten auch auf diesen Grundsatz auf, sprich resultiert die Abnahme daraus, dass davon ausgegangen wird, dass in den 8 Stunden „Essenszeit“ weniger Kalorien aufgenommen werden als bei zeitlich uneingeschränkten Essensfenstern? Oder werden während der Fastenphasen tatsächlich mehr Kalorien verbrannt, so dass selbst bei einer den Verbrauch deckenden Nahrungsaufnahme eine Abnahme erfolgt?
Auch ist die Aussage, dass Proteine, bzw. Aminosäuren nur in den Muskeln gespeichert werden, nicht korrekt. Der Aminosäurepool der Leber stellt die Versorgung für etwa 24 Stunden sicher. Dabei sollte man auch bedenken, dass es beim Kurzzeitfasten nicht um einen dauerhaften, sondern um einen temporären Nährstoffmangel geht, der immer wieder in den Essensphasen ausgeglichen wird. Selbst wenn der Körper zwischenzeitlich auf Muskelproteine zurückgreifen würde, werden diese nach einer eiweißreichen Mahlzeit wieder ersetzt. Dieser Wechsel aus abbauenden und aufbauenden Prozessen läuft übrigens auch beim Krafttraining ab, welches ebenfalls zunächst einmal Muskelproteine verbraucht, die anschließend (in dem Fall sogar über den Ursprungszustand hinaus) wieder aufgebaut werden.
hat der Tipp mit dem Sauerkrautsaft was gebracht? Zumindest bei mir – als ich es mal mit Heilfasten versucht habe – hat das eine ähnlich ‚durchschlagende Wirkung gehabt, wie Glaubersalz (das ich zum Vergleich am nächsten Tag auch noch ausprobiert habe). Allerdings hatte ich auch je einen halben Liter Sauerkraut- und Pflaumensaft hintereinanderweg getrunken. 😉
Vielen Dank für deinen netten Kommentar und vor allem herzlichen Glückwunsch zu deinen beiden großen Erfolgen. Du hast es nicht nur geschafft, sehr erfolgreich ins Kurzzeitfasten einzusteigen, sondern auch noch wenig später mit dem Rauchen aufzuhören. Gerade letzteres erfordert nicht nur eine ordentliche Portion Disziplin, sondern vor allem auch eine positive Einstellung. Du hast also wirklich allen Grund, stolz auf dich zu sein!
Ja, stimmt, mit mehr Daten kannst Du auch mehr anfangen… ich bin 1.64 gross und wiege ca. 57 kg. Laut Waage beträgt mein Körperfettanteil 29%, was ich recht viel finde. Ich habe mir überlegt, ob ich – nebst einer korrekten Kalorienzählwoche – nicht auch mal das Fasten auf den Abend legen soll. Dann würde ich am Morgen mit einem richtigen Frühstück beginnen, was mir vom Essenstyp her sehr gelegen käme, und dafür die 16h Fasten halt eher auf den Nachmittag/Abend/Nacht legen. Vielleicht findet das mein Körper besser und er reagiert eher auf diesen Anreiz?
„Although we adjusted for factors such as diet quality, stress, and regular physical examinations to control for a chaotic versus stable lifestyle, it is possible that eating habits could be a marker of lifestyle consistency or general health-seeking behavior. We acknowledge that the interpretation of eating habits is subjective and may have been interpreted differently by participants, especially in terms of beverages such as sugar-sweetened beverages or alcoholic drinks, because these may not have been included in the eating frequency assessment when consumed without food.“
Was mir in deinem Plan noch nicht ganz klar ist, ist der Übergang von Montag auf Dienstag. Du beendest die ersten 24 Stunden um 19 Uhr. Hast du danach eine Einschränkung, bis wann du essen möchtest? Am Dienstag startest du ja dann wieder erst gegen 12:30 Uhr, so dass ich annehme, dass du von Montag auf Dienstag durchaus auch einen Fastenzyklus geplant hast. Die anderen Tage habe ich verstanden, glaube ich.
So an alle, wenn ihr die letzten Kilo verlieren wollt (Plateau) und das visceral Fett (das Fett um die Organe) loswerden wollt, muesst ihr noch einen weiteren Schritt wagen und 2-5 Tage Wasserfasten einfuegen. Der Vorteil liegt auf der Hand , erstens ihr verliert die letzten Kilos und zweitens brauch der Koerper ca. 2 Tage um die Zellerneuerung (Autophagy) anzufahren. Damit killt ihr viele Krankheiten wie Gelenkschmerzen (Arthose), Enzuendungen (Inflamation) und beugt ebenfalls des Wachsen bestimmter Krebszellen vor.
Das Fazit des dreiwöchigen intermittierenden Fastens: Trotz der Schwierigkeiten, sich an die vorgebenden Essenszeiten zu halten, hat Franzi dreieinhalb Kilo verloren. Auch an ihrem Bauchumfang hat sich was getan: 5 cm sind verschwunden. Und trotzdem war das Fasten nach genauer Zeitvorgabe keine einfache Methode, um Gewicht zu verlieren, auch wenn Franziska sonst alles Essen durfte.

wie bei so ziemlich jedem Ernährungsthema, gibt es natürlich auch beim Kurzzeitfasten geteilte Meinungen. Persönlich kann ich die von dir geschilderten Aussagen von Prof. Wechsler nicht nachvollziehen. Allein aus entwicklungsbiologischer Sicht halte ich es für unwahrscheinlich, dass viele geregelte Mahlzeiten für unseren Körper den Normalfall darstellen. Gleichzeitig kann ich auch der Theorie Wechslers, dass unser Körper durch den Wechsel aus intensiver Belastung und anschließener Erholung Schaden nimmt, nichts abgewinnen. Mit der selben Argumentation könnte man auch vor kurzen Sprints als schädlich für das Herz warnen. Tatsächlich geht man inzwischen davon aus, dass kurze hohe Belastungen wesentlich besser vor Herzinfarkt schützen, als lange Ausdauerbelastungen.

Die Challenge klingt gut. Maßband habe ich wirklich daheim, aber eine Waage leider noch nicht. Ich glaube, am Wochenende darf dann doch mal eine einziehen – nachdem ich jetzt 2 Jahre ohne Waage gelebt habe ^^ Dementsprechend weiß ich auch gar nicht, wieviel ich zu Beginn gewogen habe. Was ich aber weiß: Meine neue Jeans ist jetzt schon etwas zu weit. Na super 😀
Vielen Dank für deine Antwort, die mir wirklich weiter hilft! Ich denke ich bin mal wieder übers Ziel hinaus geschossen und wollte alles ganz genau planen. Am Ende hätte ich den Plan wahrscheinlich nicht exakt halten können, was dann wieder zu Frust geführt hätte. Stattdessen nehme ich jetzt die Erkenntnis mit: Hauptsache ich halte mindestens 16 Stunden Fastenzeit ein, verlängern kann ich spontan nach Belieben, und Hauptsache höchstens 8 Stunden nach dem ersten Bissen ist auch wieder Schluss mit Essen. Das habe ich auch die vergangene Woche ohne Mühe durchgehalten.

Matcha Tee ist äußerst kalorienarm – 1 g enthält etwa 3 Kalorien. Bei Zubereitung mit der empfohlenen Menge von 1-2 g Matcha Pulver nehmen Sie so gut wie keine Kalorien zu sich. Matcha ist nicht nur kalorienarm, sondern hemmt zugleich den Appetit. Somit ist es gleich auf zwei wundersame Weisen effektiv bei der Gewichtsreduktion. Matcha sollte bei einer ausgewogenen Ernährung oder einer Diät deshalb garantiert nicht fehlen.
Mache Dir diese Risiken also unbedingt bewusst, bevor Du Dich für eine solche Ernährungsweise entscheidest. Schließlich sollte vor Deinem Wunschgewicht immer die Gesundheit an erster Stelle stehen. Die meisten Wissenschaftler raten nach wie vor zu einer bewussten, ausgewogenen Ernährung, die mit etwas mehr Geduld langfristig genauso zu einer Reduzierung des Körperfettanteils führen kann. Um den Fettabbau trotzdem etwas schneller voranzutreiben, kannst du gezielt bestimmte Fettkiller aus der Natur in Deinen Speiseplan mit einbauen.

Inzwischen nervt mich das hin und her. Mein eigentlicher Wunsch ist es, endlich wieder unter 60 kg zu gelangen und dort zu bleiben! Ich hatte mir nach der Aufbauzeit jetzt schon vorgenommen, mehr Frischkost in meinen Speiseplan aufzunehmen und mir die Bücher von Norman W. Walker zu vitalstoffreichen Salaten und frischen Frucht- und Gemüsesäften reingezogen. Immerhin hab ich derzeit nicht die obligatorischen 2 Kg, sondern nur lediglich 1 kg nach der Aufbauzeit zugenommen. Zu diesem Zweck hab ich mir extra eine gute Gemüsepresse gekauft und seit einer Woche jeden Morgen auf nüchternen Magen Gemüsesäfte gepresst: Möhre-Apfel-Sellerie, Endivie-Paprika, rote Beete-Gurke-Pastinake, da gibt es ja jede Menge Möglichkeiten der Variation.

Mann, Gewicht zu verlieren, ist eine regelmäßige Praxis des Fastens zur Verbesserung der Gesundheit sehr viel weniger als ein Anfänger. Je häufiger solche Veranstaltungen stattfinden, desto schneller der Körper geht, Nahrung inneren Reserven als Folge - eine leichte Abnahme des Körpergewichts. Für den Anfang, tritt eine hypoglykämische Krise später die Mechanismen des "Schalten" laufen länger und Kilo "schmelzen" schnell. Außerdem ist, wie die Reinigung, was zu ständigen Hunger und Empfangen von weiteren Naturkost Organismus Ressourcen sparsamer eingesetzt werden.


Ich finde auch, dass das Abnehmen in der Schwangerschaft vitalbodyfitness.com fehl am Verlust ist. Ein Smartphone hat sie Hi die frage steht schon oben. Abnehmen in der Schwangerschaft. Besser gar nicht erst zunehmen Eine gute Alternative Diat Abnehmen in der Schwangerschaft ist es, Ephedrin nicht erst allzu viel zuzunehmen. Antworten abbrechen Kommentar Hier klicken, um die Gewicht abzubrechen.Abendkleider Ballkleider Brautmutterkleider Linie Lang Chiffon 2018 Rock Charmant Damen Festlichkleider Lila Neu A R6WITfXfq
Prinzipiell ist jeder Grüntee aufgrund der enthaltenen Gerbstoffe ein guter Diätunterstützer. Ulrike Kertscher und Lars Hämmerling aus dem Teeladen Leipzig empfehlen insbesondere die Sorten Gyokuro und Sencha. Die im Grünen Tee enthaltenen Bitterstoffe wirken appetitzügelnd und verringern die Lust auf Süßes. Das Koffein des Grünen Tees wirkt belebend, regt den Stoffwechsel an und erhöht dadurch den Energieumsatz. Gemeinam mit den enthaltenen Catechinen reduziert es die Fettaufnahme in Magen und Darm. Daneben hat Grüner Tee eine regenerative Wirkung auf den Darm.
Morbus crohn symptome, behandlung und ernährungstipps. Morbus crohn ist eine chronischentzündliche darmerkrankung. Erfahren sie hier, wie sie als betroffene person mit dieser krankheit umgehen und leben. Selbstbehandlung bei hund und katze mit homöopathischen. Selbstbehandlung bei hund und katze mit homöopathischen mitteln sie finden hier die komplette sammlung der hausrezepte. Maybe you would really like to research extra about this sort of? Perhaps you would really like to learn extra about the sort of? Gewichtsverlust apotheken umschau. Gewichtsverlust wenn sie ungewollt abnehmen, sollten sie nicht panisch werden, sondern zum arzt gehen. Viele ursachen sind möglich, keineswegs nur bösartige. Morbus crohn symptome, behandlung und ernährungstipps. Morbus crohn ist eine chronischentzündliche darmerkrankung. Erfahren sie hier, wie sie als betroffene character mit dieser krankheit umgehen und leben. Selbstbehandlung bei hund und katze mit homöopathischen. Selbstbehandlung bei hund und katze mit homöopathischen mitteln sie finden hier die komplette sammlung der hausrezepte. Gewichtsabnahme, abmagerung, gewichtsverlust,. Gewichtsverlust kann gewollt oder ungewollt sein. Die ungewollte gewichtsabnahme, von über 10% innert ein paar monaten ist ein warnsignal. Auszehrung, ist das.

schreibe ich nun auch einen Kommentar! Ich habe das Buch vor einigen Wochen gekauft und mich seit her bemüht das Konzept umzusetzen. Hierbei eine Frage: In dem Buch schreibst Du von „Essattacken“ (das sag ich jetzt mal so) nach den Fastenzeiten, bei denen du dir mehrere Nachtische usw. gönnst. Inwiefern darf ich denn nun „essen was ich will“? Ich bin 1,61 m groß, wiege ca. 51 kg und möchte nicht abnehmen aber erhoffe mir vom Kurzzeitfasten mein Gewicht trotz böser Schokoladensünden die ich nicht ganz unterdrücken kann, zu halten. Das Ziel ist vermutlich schon genau die Anzahl der verbrannten Kalorien zu sich zu nehmen und nicht mehr? Auf mich wirkte es im Buch ein wenig so, als wäre die Kalorienanzahl nicht ganz so wichtig, wie ich es hier lese schienbar doch, ich bekomme schon ein ganz schlechtes Gewissen 😀 ich würde mich über eine Antwort sehr freuen, ich habe große Hoffnungen an das Konezpt, weil ich in ständiger Panik um mein Gewicht stehe auch wenn ich nicht direkt abnehmen will… Lieben Dank 🙂
„As for intermittent fasting, I’m not always a big fan of it for women. I think that it does sometimes help, more often in the case of women who are overweight rather than normal weight. But at times it can be antagonistic to a woman’s health. There are so many factors and the research is VERY sparse for women. You can see more of my thoughts on my blog, starting with this post: http://paleoforwomen.com/shattering-the-myth-of-fasting-for-women-a-review-of-female-specific-responses-to-fasting-in-the-literature/. “

Lieber Daniel! Danke für die Antwort! Ich freu mich sehr darüber!! Es ist toll, dass Du Dich um Deine „Mit-Kurzzeit-Faster“ so freundlich kümmerst. Ich bin jetzt seit 14 Tagen am Ausprobieren von 16/8 und auch manchmal 18/6 und hab bereits ein klein bisschen Erfolg: Hab es geschafft ohne meinem herrlichen Start in den Morgen – oben beschriebene Kaffee-Sahne -Ahornsirup- Mischung – auszukommen und trinke jetzt grünen Tee am Morgen. Das war anfänglich echt schwer, weil es gerade die Vormittage waren, an denen ich meistens echt gut drauf war. Ich hab immer gesagt: „Kaffee macht mich einfach glücklich“ und das war auch so, aber es war wohl doch nicht nur der Kaffee, sondern auch der Zucker und das Fett, die meinen Organismus in den Wach-Zustand“ befördert haben. Es war voll schwer darauf zu verzichten. Ich hatte echt große Sorge, dass ich nicht mehr so gut unterrichten kann wie vorher. Ich bin Schauspiel-Lehrerin und gut Drauf-Sein und Energie haben, ist für meinen Job sehr wichtig. Hab mich also die ersten Tage um vieles grantiger als sonst durch den Vormittag gemogelt, um dann zu Mittag das Essen sehr zu genießen. Heute hab ich aber Gott sei Dank zum ersten Mal erlebt, dass ich auch ohne allem vormittags Energie haben und gut gelaunt sein kann. Ich war stolz auf mich und meinen Körper, der es auch ohne … geschafft hat. Ich hoffe so, dass sich das weiter verbessert, sehr gerne würde ich auch mit dieser Methode abnehmen, aber da hat sich erstmal noch nicht viel getan… mal sehen… Von Montag auf Dienstag werde ich zum erstenmal 24 Stunden fasten und bin gespannt, wie ich reagiere.
Ich bin schlank,sportlich, 187cm und wiege 81Kg. Wenn ich mich bei Freunden über meinen „Bauch“ beklage werde ich ausgelacht, also nicht wirklich ernstzunehmen dieser Bauch…Mich fasziniert es, mit einer Nahrungsunterbrechung von mehreren Stunden dem Körper die Möglichkeit zu geben, heilende, körpereigene Kräfte zu aktivieren, um es mal ganz platt zu sagen.
Sobald dein Körper effizienter darin wird, seinen Energiebedarf aus eigenen Fettreserven zu decken, sinkt natürlich die Notwendigkeit viele Kohlenhydrate zu speichern. Dann geht auch der Heißhunger auf Süßes stark zurück. Allerdings geschieht diese Anpassung nicht von heute auf morgen, sondern kann durchaus einige Monate dauern. Schließlich ist es eine jahrzehntelange Gewöhnung an permanent verfügbaren Zucker, die du im Laufe dieses Prozesses rückgängig machst.
Die Tatsache, dass deine Waage dir das Wochenende so übel genommen hat, dürfte recht einfach zu erklären sein. Dadurch, dass du von einem sehr langen Fastenzyklus aufs Kurzzeitfasten gewechselt bist, hattest du von Anfang an sehr niedrige Glykogenspeicher in der Muskulatur und hast diese mit den 16-stündigen Zyklen wahrscheinlich auch erfolgreich niedrig gehalten. Erst recht, wenn du dazu noch wenig Kohlenhydrate gegessen hättest. Bei der Party hast du wahrscheinlich dann viele Kalorien und auch viele Kohlenhydrate ’nachgetankt‘. Das zieht dann direkt Wasser nach sich, was sich deutlich auf der Waage zeigt. Da du früher nicht mit leeren Glykogenspeichern zum Feiern gegangen bist, blieb dieser Effekt aus. Die Zu- und Abnahme von Körperfett geht wesentlich langsamer und liegt eher im zweistelligen Grammbereich am Tag.
Übrigens ist meine Kalorienzufuhr, wenn ich gerade zunehmen will, auch deutlich erhöht. Diese liegt dann in der Regel jenseits der 3.000 kcal am Tag. Da das allein aber bei gleichzeitigem Fasten nicht gereicht hat, verzichte ich in diesen Phasen auch ganz oder teilweise auf meine Fastenzyklen. Auch sei erwähnt, dass ich in diesen Zeiten kein, bzw. kaum Körperfett, sondern mit Hilfe von Krafttraining Muskelmasse aufbaue. Es ist also keineswegs so, dass ich ’normal‘ esse und sofort anfange dick zu werden. 🙂
Die ätherischen Öle der Pfefferminze bremsen den Appetit auf natürliche Weise, weswegen das Kraut unter den Abnehm-Tees natürlich nicht fehlen darf. Hinzu kommt, dass Pfefferminze die Fettverdauung unterstützen und auch Verdauungsprobleme lindern kann. Für den Schlank-Tee mit Pfefferminze eignen sich vor allem frische Blätter. Wer alle zwei Stunden das Aroma genießt, nimmt im Monat durchschnittlich fünf Pfund ab, beobachtete der amerikanische Neurologe Dr. Alan Hirsch.

Seit Mitte November habe ich mit dem Kurzzeitfasten begonnen. Im Fitness-Studio empfahlen sie mir zuerst einmal 2 Wochen lang im 3 Stunden-Rhythmus was „Ordentliches“ zu essen. Also gleich morgens nach dem Aufstehen und dann bis abends um 18 Uhr, um meinem hungergewohnten Stoffwechsel (der ja schon diverse Diäten hinter sich hatte) zu sagen, dass er keine Not leiden müsse :-).
Wer weiß, vielleicht geht es nach dem Stillen tatsächlich nochmal etwas schneller. Ansonsten kannst du auch einfach mal mit anderen Zeiten experimentieren. Manchmal reicht auch ein wenig Abwechslung, um den Gewichtsverlust in Schwung zu bringen. Dabei musst du in Summe gar nicht zwingend mehr fasten, sondern nur die Reize ein wenig variieren. Beispielsweise mit 3 Tagen 16/8, zwei Tagen 24 Stunden und natürlich deinem freien Sonntag. 🙂
Trotzdem nochmal ganz knapp zu deiner Frage, ob du auch Kohlenhydrate essen kannst: Selbstverständlich sind auch Kohlenhydrate in der Essenszeit erlaubt. Wenn du allerdings von einer sehr kohlenhydratarmen Ernährung nun wieder auf kohlenhydratreiche Mahlzeiten umstellst, wirst du sehr wahrscheinlich zunächst einen Anstieg beim Gewicht erleben. Das hat nichts damit zu tun, dass Kohlenhydrate dick machen (was man so verkürzt auch nicht behaupten kann), sondern ist eine Folge sich wieder füllender Glykogenspeicher in den Muskeln. Glykogen ist eine ‚gestapelte‘ Form der Glukose (Traubenzucker), die in den Muskeln als Treibstoff eingelagert wird. Durch einen Osmose genannten Vorgang führt diese größere Glykogenmenge dazu, dass auch mehr Wasser in den Muskelzellen eingelagert werden muss und das merkt man meist recht deutlich auf der Waage.
Denken Sie darüber nach, ob Sie dafür wirklich Geld ausgeben wollen. Trinken Sie lieber regelmäßig grünen oder schwarzen Tee und essen Sie mehr Obst und Gemüse. Die Forschung zeigt, dass ein höherer Verzehr von Obst und Gemüse mit einem geringeren Risiko für Gewichtszunahme, Herzerkrankungen, Typ-2-Diabetes, bestimmten Krebsarten und altersbedingten Gesundheitsschäden verbunden ist.
Eigentlich wird der Genuss von Fruchtsäften am Abend nicht empfohlen, weil diese in der Regel einen hohen Zuckergehalt aufweisen. Gegen ein kleines Glas hundertprozentigen Traubensaft ist aber nichts einzuwenden. Die Oregon State University fand heraus, dass die im Traubensaft enthaltene Ellagsäure den Stoffwechsel anregt und bei der Fettverbrennung hilft. Außerdem ist der Saft reich an Antioxidantien, die unsere Körperzellen schützen und die Hautalterung verlangsamen.
×